Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

10 Quadratmeter Solarzellen reichen für 15 000 Kilometer

Gymnasium Immensee und Energiestadt Küssnacht setzen auf Nachhaltigkeit: «Wave», die grösste Elektrofahrzeug-Rallye der Welt machte am Donnerstag, 13. September 2012 auf ihrer Fahrt von Genua nach Amsterdam einen Zwischenhalt im Gymnasium Immensee, in enger Zusammenarbeit mit der Energiestadt Küssnacht. Ein nachhaltiger Umgang mit Energie und Ressourcen stand im Mittelpunkt des Etappenhalts.

jp. Im oberen Hof des Gymnasiums Immensee herrschte am 13. September ein emsiges Treiben. Rund 350 Schülerinnen und Schüler musterten interessiert mit einem Blatt in der Hand die aufgestellten Elektrofahrzeuge, die hier auf ihrer Tour durch Europa einen Zwischenhalt einlegten. Es galt, die rund zwanzig Elektroautos nach bestimmten Kriterien wie Aussehen, Verbrauch, Gewicht, Geschwindigkeit, Platzzahl, Kofferraumvolumen etc. zu beurteilen und entsprechende Punkte zwischen 1 und 10 zu verteilen. Am Ende der Rallye in Amsterdam wird dieser Publikumswettbewerb für die einzelnen «Maschinen» ausgewertet: Das beste Team und das alltagstauglichste Fahrzeug werden im Ziel als Gewinner gekürt.

An einer anderen Station erhielten die GymnasiastInnen Informationen zu erneuerbaren Energien. Und der Solarpionier Louis Palmer, der als erster Mensch in einem solar betriebenen Fahrzeug 2009 die Erde umrundete, berichtete den Lernenden von der «Wave» (World Advanced Vehicle Expedition) -Trophy und ihren Zielsetzungen. Die 2674 km lange Route der «Wave» gilt als bisher grösste Distanz für Elektroauto-Rallyes. Zwei Wochen lang fahren die Teams gemeinsam durch Europa, von Genua über die Alpen in die Zentralschweiz, dann über den Brünig nach Bern, Solothurn, Basel, Mannheim, Osnabrück nach Holland. Den Teilnehmern an der Rallye geht es darum, eine Welle (engl. Wave) der Aufmerksamkeit für Elektroautos, die von erneuerbaren Energien angetrieben werden, ins Rollen zu bringen. An der «Wave» 2012 sind Automobilhersteller mit Serienfahrzeugen dabei, aber auch Prototypen, wie zum Beispiel der von ETH-Studenten entwickelte und gebaute Sportwagen SunCar. An der Pressekonferenz hielt Louis Palmer fest: «Elektroautos in Verbindung mit Solar- oder Windenergie sind alltagstauglich und eine saubere und zuverlässige Art der Mobilität. Ein Elektroauto kann mit zehn Quadratmetern Solarzellen auf dem Hausdach pro Jahr 15000 km weit fahren und fährt somit günstiger als jedes Benzinauto.»

Das Thema «Nachhaltige Entwicklung» soll im Gymnasium Immensee zur Kernzielsetzung werden, wie Rektor Aldo Magno an der Pressekonferenz erklärte: «Ziel der nachhaltigen Entwicklung ist es, durch Innovation und bewussten Konsum eine Lebensweise zu entwickeln, welche die Grundbedürfnisse aller Menschen befriedigt, heute und in der Zukunft. Das Gymnasium will an seine Geschichte als wertorientiertes Gymnasium anknüpfen und die Schüler und Schülerinnen mit einem handlungsorientierten Ansatz erfahren lassen, was nachhaltiges Handeln bedeutet. Dabei setzen wir bewusst auf konkrete Projekte. Die angehenden Maturanden sollen praktisch erleben, welche Innovationen zu mehr Nachhaltigkeit führen. Elektroautos sind konkrete Beispiele einer intelligenten zukunftsgerichteten Mobilität. Der Etappenhalt der «Wave» 2012 ist für das Gymnasium Immensee als Gastgeber ein erster Meilenstein in einem Prozess, die Schule in verschiedenen Bereichen zu mehr Nachhaltigkeit zu führen. Vorgesehen ist, im Rahmen eines Schulprojekts eine eigene Photovoltaikanlage auf den Dächern des Gymnasiums zu planen und zu realisieren.»

Tourdirektor WAVE und Solarautopionier Louis Palmer (l.), Carole Mayor, Bezirksrätin, Ressort Planung, Umwelt und Verkehr, Küssnacht sowie Aldo Magno, Rektor Gymnasium Immensee, prägten mit informativen und überzeugenden Voten die Pressekonferenz zur grössten Elektrofahrzeug-Rallye der Welt.

Das Gymi Immensee beteiligt sich auch an der Aktion des Bezirks Küssnacht «bike to work» bzw. «bike to school». Während eines Monats gilt es, das Velo möglichst oft für den Schulweg zu benutzen und dabei mehrere Ziele anzustreben: Radfahren ist gesund, macht fit, entlastet die Umwelt und bereitet Spass. Als Belohnung konnten bei der Zwischenauswertung der gefahrenen Kilometer die zehn Schülerinnen und Schüler mit den meisten zurückgelegten Kilometern anlässlich des «Wave»-Etappenhalts eine kurze Fahrt in einem Elektrofahrzeug miterleben.

«Den Worten müssen Taten folgen!», meinte Bezirksrätin Carole Mayor und verwies auf das Aktionsprogramm der Energiestadt Küssnacht. «Es geht nicht darum, unseren Lebensstandard abzubauen oder einzuschränken, sondern durch Innovation zu Lösungen zu kommen, die sich für alle Lebensbereiche als nachhaltig erweisen.»

Mit Wilhelm Tell wogte eine Welle der Begeisterung durch die Schülerschar des Gymnasiums Immensee.