Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

«200 Jahre Gastfreundschaft Zentralschweiz»

Der Goldene Adler in Küssnacht war das erste Seehotel

Ab 1815 entstanden die ersten Bauten des modernen See- und Bergtourismus in der Zentralschweiz. Das erste See-Hotel in der Region war der Goldene Adler in Küssnacht und das erste Berghotel wurde auf Rigi Kulm gebaut.

2015 wird das Jubiläum «200 Jahre Gastfreundschaft Zentralschweiz» gefeiert. Stefan Ragaz, der Medienbeauftragte dieses Projektes: «Ziel des Jubiläumsjahres ist es, die Gastfreundschaft im Rahmen einer breit angelegten Mitmachkampagne in der ganzen Innerschweiz zu feiern, auch ausserhalb der geplanten Event-Plattform auf dem Vierwaldstättersee.»

Herzstück des Jubiläumsjahres ist eine schwimmende Plattform auf dem Vierwaldstättersee. Sie wird als Bühne dienen und während jeweils mehreren Wochen in einem der fünf Kantone der Innerschweiz anlegen. «Ein einzigartiges und weitherum sichtbares Symbol der kulturellen Vielfalt und Gastfreundschaft in der Region», ist Ragaz überzeugt.

Konzipiert wird die schwimmende Plattform von der Hochschule Luzern. In einer interdisziplinären Gemeinschaftsarbeit sind die Luzerner Hochschule für Technik und Architektur sowie die Hochschule für Design und Kunst engagiert, Ideen für die technische Umsetzung und die künstlerische Ausgestaltung zu entwickeln. Im ersten Halbjahr 2013 wird das konkrete Vorprojekt im Rahmen eines Projektwettbewerbes an der Hochschule ermittelt.

«Während die schwimmende Plattform das sichtbare Aushängeschild des Jubiläumsjahres sein wird, entsteht die Vielfalt der Aktivitäten in der ganzen Region durch Initiativen aus der Bevölkerung, von Vereinen, Kulturschaffenden und aus der Tourismusbranche. Im Rahmen einer umfassenden Mitmachkampagne sollen im Jahr 2015 mindestens 200 Veranstaltungen unter das Dach der Gastfreundschaft gestellt werden», vermittelte Ragaz einen zukunftsfreudigen Blick ins Jubiläumsjahr. Bereits haben sich an die 50 Interessenten mit konkreten Ideen und Vorschlägen gemeldet.

Neben der schwimmenden Plattform und der Mitmachkampagne sind weitere öffentlichkeitsrelevante Projekte für 2015 geplant. So wird beispielsweise in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Verkehrsgeschichte an der Universität Bern und mit Historikern aus der Region die Tourismusgeschichte der Zentralschweiz bis 2015 populärwissenschaftlich aufgearbeitet. Als Resultat der Geschichtsaufarbeitung soll der in den Achtzigerjahren erstellte Waldstätterweg ausgebaut und als Tourismus- und Kulturweg rund um den Vierwaldstättersee neu lanciert werden. Dabei werden die Routen in einem neuen Wanderführer zusammengefasst und über eine elektronische App angeboten.

Der jetzt schon umfangreiche Tell-Pass soll möglichst mit weiteren Angeboten angereichert werden, dass ein Generalabonnement für das gesamte Zentralschweizer Streckennetz entsteht. In diesem Tell-Pass Plus sollen auch die An- und Rückreise ab dem Wohnort eingeschlossen sein.

1 Berggasthaus-Rigi-Kulm-1819WEB

 

«Friendly Hosts»

Unter dem dem Stichwort «Neue Perspektiven» sind konkret drei Projekte geplant. Erstens werden die «Friendly Hosts», die schon heute Gäste in der Stadt Luzern betreuen, bis 2015 in der ganzen Zentralschweiz eingeführt. Und zweitens wird die Zentralschweizer Küche mit verschiedenen Aktionen und Projekten aus dem Dornröschenschlaf erweckt. Und drittens kommt dazu, dass am Ende des Jubiläumsjahres die Perspektiven und Visionen für die Gastfreundschaft in der Zentralschweiz mit einem Abschluss-Event in den Vordergrund gerückt werden. Seit dem Beginn der Planung im Sommer 2012 wird das Gesamtprojekt von einem Forschungsteam der Hochschule Luzern–Wirtschaft begleitet. Dies ermittelt mit kontinuierlichen Erhebungen, wie sich die Gastfreundschaft in der Zentralschweiz entwickelt. Diese Erhebungen werden im Sinne der Nachhaltigkeit des Projektes auch nach 2015 fortgeführt.

Was die Finanzierung betrifft, ist ein Gesamtaufwand von 7,2 Millionen Franken vorgesehen. Die fünf Innerschweizer Kantone haben einen Kostenanteil von 500000 Franken zugesichert, ebenso der Bund. Die restlichen Einnahmen sollen über Sponsoringbeiträge von Unternehmen, Privaten und Stiftungen (4 Millionen Franken) sowie durch Erlöse aus den Jubiläumsaktivitäten (2,2 Millionen Franken) gedeckt werden.

 

Die Trägerschaft

Das Jubiläumsjahr ist ein Projekt der Neuen Regionalpolitik (NRP) der fünf Innerschweizer Kantone mit Unterstützung des Bundes. Träger ist der Verein «200 Jahre Gastfreundschaft Zentralschweiz», in dem die Tourismusorganisationen der fünf Kantone vertreten sind. Der Vorstand wird von Adelbert Bütler (Verwaltungsratspräsident der Luzern Tourismus AG) präsidiert. Die weiteren Mitglieder sind: Gabriela Amgarten, Kommunikationsfachfrau aus Meggen (Vizepräsidentin); Josef Arnold, alt Regierungsrat des Kantons Uri; Felix Howald, Direktor der Industrie- und Handelskammer Zentralschweiz; Jörg Lienert, Personalberater in Luzern; Gerhard Odermatt, Regierungsrat des Kantons Nidwalden und Delegierter der Zentralschweizer Volkswirtschaftdirektorenkonferenz; Marcel Perren, Direktor von Luzern Tourismus; Iwan Rickenbacher, Kommunikationsberater aus Schwyz.