Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

300 Turnerinnen im Kampf um Punkte in Meggen

Kunstturnerinnentage Luzern 2014 in Meggen

Am vergangenen Wochenende waren in der Turnhalle Hofmatt in Meggen die Kunstturnerinnentage Luzern angesagt. Am Qualifikationswettkampf für die Schweizermeisterschaft beteiligten sich über 300 Turnerinnen aus der ganzen der Schweiz.

Der Organisator trat mit 29 eigenen Turnerinnen in den meisten Stärkeklassen an, wobei 4 Turnerinnen aus dem Rigiland von Root und Dierikon stammten. Der Damenturnverein Küssnacht war ebenfalls mit stattlichen 11 Kunstturnerinnen vertreten.
Am ersten Wettkampftag vom Samstag waren die jüngsten Turnerinnen im Alter von 6 bis 10 Jahren in den Klassen EP, P1 und P2 an der Reihe. In der kleinsten Stärkeklasse (EP) konnten beide Clubs mit Natascha Mayer und Mia Christensen je eine Auszeichnung erturnen, während die Dierikoner Turnerin Leila Heinzer diese knapp verpasste. In der Gruppe P1 ab 8 Jahren verdiente Leandra Knüsel mit 48,05 Punkten vom DTV Küssnacht eine der begehrten Auszeichnungen.
In der sehr stark vertretenen Kategorie P3 ab 12 Jahren, wo Enola Heinzer aus Dierikon und Jill Iten aus Luzern antraten, hatten sie beide einen schweren Stand, da vielen Turnerinnen aus Regional- und Leistungszentren stammten. Unbeeindruckt von der Konkurrenz turnten die zwei Mädchen von den Kunstturnerinnen-Riege btv Luzern ihr Programm konzentriert und sauber durch.
Im Programm P4 Amateure ab 14 Jahren, wo zwei Rooterinnen und eine Küssnachterin antraten, vermochte Stephanie Schnyder aus Root mit sehr gut ausgeführten Figuren auf dem hervorragenden 5. Rang zu reüssieren. Leider konnte Lea Ruckli aus Root aufgrund früherer Verletzungen nicht das volle Potenzial abrufen und die Küssnachterin Céline Sidler verpasste die Auszeichnung nur um 0,6 Punkte.
Im freien Programm OPEN konnte sich die Luzernerin Shirin Niederberger mit einem Dritten Platz gegenüber der grössten Konkurrenz aus Uri erwehren.
Es zeigte sich, dass die vorderen Platzierungen den Turnerinnen aus Leistungszentren vorbehalten sind, da diese die besten Möglichkeiten für Förderungen der Turnerinnen im Training aufweisen. Nichts desto trotz trainieren die Turnerinnen aus Luzern und Küssnacht bis zu 12 Stunden pro Woche und sind nach wie vor stets motiviert und zielstrebig. So hat auch noch ein wenig Spass im Trainingsalltag immer seinen Platz.

Stéphanie Schnyder (BTV Luzern) aus Root.

Stéphanie Schnyder (BTV Luzern) aus Root.

Céline Sidler, Küssnacht.

Céline Sidler, Küssnacht.

Enola Heinzer aus Dierikon.

Enola Heinzer aus Dierikon.

Enola Heinzer aus Dierikon.

Enola Heinzer aus Dierikon.

Lea Ruckli aus Root.

Lea Ruckli aus Root.