Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

40 000 übernachteten auf der Rigi

Hotel- und Beherbergungsbetriebe steigern 2012 Frequenzen

Die Rigi kann auf ein sehr gutes 2012 zurückblicken. Die rund zwei Dutzend Hotel- und Beherbergungsbetriebe auf der Schwyzer und Luzerner Bergseite haben gegen 40 000 Logiernächte registriert. Das sind rund 30 Prozent mehr als im Jahr 2011.

Die Aufbruchstimmung auf der Rigi hält an.

Die Aufbruchstimmung auf der Rigi hält an.

Die erfreuliche Frequenzsteigerung liegt zur Hauptsache am renovierten Hotel Rigi Kaltbad, das nach zwei Jahren Unterbruch seit der Eröffnung des Mineralbades & Spa im Juli 2012 wieder öffnete. Gastgeber Andreas Kümin: «Dank der Kombination mit dem Botta-Bad verzeichnen wir sehr gute Frequenzen. An den Wochenenden sind die 50 Zimmer immer ausgebucht.» Nun will man mit Seminar- und Feriengästen das Haus auch unter der Woche besser auslasten. Auch andere Betriebe spüren den Rigi-Aufschwung. Renate Käppeli, Rigi Kulm-Hotel: «Das Mineralbad hat eine grosse Ausstrahlung für die Rigi.» Gute Zahlen meldet auch Roger Bernet, Geschäftsleiter der Aqua-Spa-Resorts AG. Seit der Eröffnung besuchten über 25000 Gäste das Mineralbad & Spa Rigi-Kaltbad. Das sind im Tagesdurchschnitt gegen 150 Personen – rund die Hälfte des langfristigen Tagesbudgets von 300 Gästen. Bernet: «Wir sind sehr zufrieden mit den Zahlen, aber noch zufriedener über die Reaktion der Gäste. Die Gäste schätzen die sakrale Badelandschaft und viele waren bereits mehrmals hier.»

Auch der Rigi-Dorfladen mit dem Regio-Shop ist auf Kurs, gemäss Elisabeth Schärer, Verwaltungsrätin Dorfladen und Präsidentin IG Rigi, liegt man über den Erwartungen.

Die Rigi-Bahnen liegen 1,4Prozent über dem 5-Jahresdurchschnitt, jedoch infolge der etwas schlechteren Wetterlage ca. 8Prozent unter dem Rekordjahr 2011. Die Luftseilbahnen Kräbel Rigi Scheidegg und Obergschwend Rigi-Burggeist verzeichnen ebenfalls einen Rückgang der Frequenzen gegenüber 2011. Der grosse Spielplatz auf Rigi Scheidegg, die Riesenspielgeräte im Burggeist sowie die Rigi Scheidegg-Arche seien dennoch Publikumsmagnete.