Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

745 – Adresse für die Kreativwirtschaft

Luzern: Mit dem neuen Studienjahr nimmt die Luzerner «Kunschti» den Standort «Viscosistadt» in Betrieb. Im Fabrikgebäude 745 fand das Departement Design & Kunst der Hochschule Luzern den idealen Ort zum Lernen, Lehren und Forschen in den Kreativ-Disziplinen.

Gabriela Christen, die Direktorin des Departements Design & Kunst ist begeistert. Die ehemaligen Fabrikhallen im Bau 745 liessen sich massgeschneidert für die Bedürfnisse der Schule nutzen. So finden sich im Haus sowohl weiträumige spärlich möblierte Hallen als auch kleine «Kabäuschen» fürs intensive, konzentrierte Arbeiten an Projekten oder am Filmschnitt. Am neuen Standort kann die Hochschule Luzern nun auch den Bachelor Animation und Video und den Masterlehrgang Film anbieten, dafür stehen hochmoderne Film- und Tonstudios und ein Soundcluster zur Verfügung. Und im hauseigenen Kino «Rex» können die Produktionen unter Echtbedingungen visioniert und bei Bedarf einem kleinen Publikum gezeigt werden. Der Clou im «Rex»: Mit der Bestuhlung aus einem alten Kino der 50er Jahre stimmt auch die Raum-Atmosphäre. Stolz sind Christen und ihr Team, dass der Umbau des 745 von der Viscose-Fabrik zur Kreativ-Hochschule auf «Low-Budget-Niveau» realisiert werden konnte: «Die Studierenden haben nicht nur beim Umzug sondern auch bei der Einrichtung kräftig angepackt.»

Ein Gewinn sei der Einzug des Departements Design & Kunst der Hochschule Luzern im alten Viscose-Areal auch für die Gemeinde, erklärte der Emmer Gemeindepräsident Rolf Born bei der Besichtigung des Baus. Die Fabrik habe wohl zu Emmen gehört, aber Zutritt zum Gelände hätten nur jene Emmerinnen und Emmer gehabt, die bei der Viscose arbeiteten. Das wird jetzt anders. Die Hochschule Design & Kunst versteht sich als Teil des öffentlichen Raumes. Die Zäune verschwinden und die Barrieren öffnen sich: Durch den Bau 745 gelangt man künftig in den Park und zur hochwassersanierten Emme. Dazu kommt, dass die D&K-Bibliothek dem Luzerner Bibliotheksverbund angeschlossen und öffentlich ist. «Für Emmenbrücke ist der Zuzug der Hochschule ein enormer Imagegewinn», sagt Rolf Born. Und längerfristig dürfte sich das alte Fabrikareal dank und mit der «Kunschti» im Bau 745 auch zu einer interessanten Adresse für die Kreativwirtschaft entwickeln.

Text und Bild Hanns Fuchs

Öffentliches Fest
Mit einem zweitägigen öffentlichen Fest feiert die Hochschule Luzern Design & Kunst ihren neuen Standort in der Viscosistadt in Emmenbrücke. Am Freitag, 23. September 2016 von 16 bis 04 Uhr und am Samstag, 24. September 2016 von 11 bis 21 Uhr werden thematische Führungen durch den Bau 745 und ein Programm für Kinder und Jugendliche angeboten. Daneben werden im «Rex» Arbeiten der Bachelor Animation und Video und des Master Film gezeigt, und ein vielseitiges Unterhaltungsprogramm mit Tanz, Musik und Kulinarik im und um den Bau 745 dokumentiert die Öffnung des alten Fabrikareals.

Ein Bijou mit Zweck: Im hauseigenen kleinen Kino «Rex» können die Studierenden des Masters Film ihre Produkte unter Echtbedingungen laufen lassen.

Ein Bijou mit Zweck: Im hauseigenen kleinen Kino «Rex» können die Studierenden des Masters Film ihre Produkte unter Echtbedingungen laufen lassen.

Animateur: Jürgen Haas findet als Leiter des Studiengangs Animation BA ideale Voraussetzungen am neuen Standdort.

Animateur: Jürgen Haas findet als Leiter des Studiengangs Animation BA ideale Voraussetzungen am neuen Standdort.

Inspirierende Umgebung: Gabriela Christen gefällt’s in Emmenbrücke.

Inspirierende Umgebung: Gabriela Christen gefällt’s in Emmenbrücke.

Win-win: Die D&K-Direktorin Gabriela Christen und der Emmer Gemeindepräsident Rolf Born sind glücklich mit dem Bau 745.

Win-win: Die D&K-Direktorin Gabriela Christen und der Emmer Gemeindepräsident Rolf Born sind glücklich mit dem Bau 745.

Herausgeputzt: Die Hochschule Luzern Design & Kunst ist auch äusserlich ein schmuckes Ding im alten Fabrikareal.

Herausgeputzt: Die Hochschule Luzern Design & Kunst ist auch äusserlich ein schmuckes Ding im alten Fabrikareal.

Neues Markenzeichen in der Viscosistadt: Der Bau 745 ist der neue Standort von Design & Kunst der Hochschule Luzern.

Neues Markenzeichen in der Viscosistadt: Der Bau 745 ist der neue Standort von Design & Kunst der Hochschule Luzern.

Aktuelle Zeitung

Leserbilder Sommer 2016

Leserbilder Sommer 2016

Leserbilder Sommer 2016

Like uns auf Facebook!

Razli

Razli

Partner

Partner

Horoskop

Horoskop