Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Ab Sonntag gelten neue Tarifzonen

Region: Am 14. Dezember treten mit dem Fahrplanwechsel neue Tarifzonen in Kraft. Die Stadt und Agglomeration, welche heute aus vier verschiedenen Billett-Zonen besteht, wird zu einer grossen Zone zusammengelegt. Damit wird das Reisen mit dem ÖV einfacher.

red. Auf den kommenden Fahrplanwechsel vom 14. Dezember 2014 wird es zu keinen markanten Änderungen beim öV-Angebot kommen. Geplant sind punktuelle Anpassungen bei den Haltestellen und Abfahrtzeiten (alle Änderungen im Einzugsgebiet des Rigi Anzeiger siehe Beilage). «Wir möchten mit diesen Änderungen den Bedürfnissen der Fahrgäste und Gemeinden besser gerecht werden», sagt Christoph Zurflüh, Sprecher des Verkehrsverbundes Luzern (VVL). So passt beispielsweise PostAuto bei diversen Linien die Abfahrtzeiten im Minutenbereich an, um die Anschlüsse zu gewährleisten. Auf dem vbl-Netz werden unter anderem die Fahrplanänderungen aufgrund der Verkehrsbehinderungen am Seetalplatz weitergeführt.
Der Tarifverbund Passepartout führt mit dem Fahrplanwechsel in den Kantonen Luzern, Obwalden und Nidwalden neue Tarifzonen ein. Die heute unterschiedliche Zoneneinteilung für Billette und Abos wird vereinheitlicht. Weiter werden die Anzahl Zonen markant reduziert. Aus 35 Abo- und 79 Billett-Zonen werden 29 einheitliche Zonen, welche mehrheitlich grösser sind als heute. Die Stadt und Agglomeration, welche heute aus vier verschiedenen Billett-Zonen besteht, wird zu einer grossen Zone zusammengelegt. Die Einführung der neuen Tarifzonen ist ertragsneutral. Unabhängig davon steigen die Ticketpreise aufgrund der allgemeinen Tariferhöhung um durchschnittlich 2,6 Prozent. Weil die gesamte Zoneneinteilung verändert wird, kommt es auf gewissen Strecken bei den Billetten und Abos zu Preissprüngen nach oben und unten.

Zehn Jahre S-Bahn
Der kommende Fahrplanwechsel bedeutet für die S-Bahnen in der Zentralschweiz ein Jubiläum. Vor zehn Jahren, am 12. Dezember 2004 führten die Zentralschweizer Kantone mit neuen Haltestellen, Fahrzeugen und Infrastrukturen S-Bahnen ein. Im Vergleich zu 2005 verzeichnen die S-Bahnen in der Zentralschweiz heute 75 Prozent mehr Einsteiger. «Der Ausbau der S-Bahnen ist längst noch nicht abgeschlossen», sagt Zurflüh. So wird eine noch bessere Verknüpfung zwischen S-Bahn und Bus angestrebt, zum Beispiel am aktuell geplanten öV-Verknüpfungspunkt in Ebikon.
Der vom Kantonsrat beschlossene Sparauftrag bei den öV-Investitionen und beim öV-Angebot hat auf den aktuellen Fahrplanwechsel noch keine Konsequenzen.

Das sind die Änderungen in unserem Einzugsgebiet:

RIGI-050-004-4c-1212-1_aktuell.indd

Aktuelle Zeitung

Die Gewinner: Leserbilder Sommer 2017

Die Gewinner: Leserbilder Sommer 2017

Like uns auf Facebook!

Razli

Razli

Razli Wetternachhersage

Partner

Partner

Horoskop

Horoskop