Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Abfall war nicht immer Kehricht

Was bedeutet Abfall und von woher kommt der Begriff Kehricht?

Der Begriff «Abfall» beinhaltet den «Fall», das Wegwerfen und somit auch der Verzicht auf Besitz in sich. Im Mittelalter war mit «Abfall» der Abfall von Gott, der Verlust des Glaubens und des rechten Handelns gemeint.

Dies ist interessant, weil mit unseren Vorstellungen von Reinheit, Sauberkeit oder der Angst vor «Verunreinigung» oftmals moralische Vorstellungen verknüpft sind. Die Handlungen zur Herstellung von Reinlichkeit sind häufig richtige Rituale, was bei der Wertstoff-Trennung im Haushalt in vielen Haushaltungen mit entsprechender Hingabe betrieben wird.

Der schweizerische Abfallbegriff «Kehricht» ist das Resultat von «kehren» und war aufgrund der mittelalterlichen Abfallentsorgung in den Gassen und dem grossen Anteil von Asche erklärbar. Was der Regen nicht wegspülte, wurde zusammengewischt oder eben zusammen «gekehrt», wie auch die Asche im Haushalt.

Auslöser für den Aufbau einer kommunalen Abfallbeseitigung waren in den mittelalterlichen Städten hygienische Ziele, wie das Verhindern von Krankheiten und üblen Gerüchen aus dem meistens biogenen Abfall. Der Begriff «Abfall» im heutigen Sinne entstand erst im Laufe der industriellen Produktion vor knapp 150 Jahren. Seit gut 50 Jahren ist der Abfallbegriff im Zusammenhang mit dem Umweltschutz, der Vermeidung von negativen Auswirkungen auf Boden, Wasser oder Luft angesiedelt. Erstmals im zweiten Weltkrieg und so richtig in den letzten 25 Jahren hat eine Wandlung zum Gedanken der stofflichen Wiederverwertung oder Kreislaufwirtschaft stattgefunden, und neuzeitlich ist von «Recycling» und damit von stofflicher oder thermischer «Verwertung» die Rede.

Martin Zumstein, Vorsitzender der Geschäftsleitung von REAL Luzern

Martin Zumstein,
Vorsitzender der Geschäftsleitung von REAL Luzern