Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Advent, Advent – ein Fenster brennt

Rontal: Das Dekorieren von Fenstern wird wieder beliebter. Ein jedes Neues wird gefeiert, so geschehen jüngst bei der Feuerwehr Ebikon-Dierikon.

cek. Katechet Pietsch Dubach erinnert sich noch genau, wie Ende der 1980er Jahre die Pfarrei Root die erste Adventsfenster-Aktion durchführte: «Am Anfang machten sehr viele Leute mit. Einige Daten waren sogar doppelt besetzt. Die Dekoration der Fenster hatte zu dieser Zeit auch einen viel grösseren Stellenwert.» Der Quartierverein Höfli in Ebikon animierte erstmals in den 1990er Jahren zum Dekorieren der Fenster während der Adventszeit – mit grossem Erfolg. Dann versiegte das Interesse im Rontal an dieser Tradition. Nun blüht sie wieder auf. Von Honau bis Ebikon sind an verschiedenen Fenstern beleuchtete Adventsbilder zu sehen. Ein jedes das an einem bestimmten Tag im Advent erstmals beleuchtet wird, bildet zugleich eine Stätte der Begegnung, denn Begegnungen stehen im Mittelpunkt der Adventsfenster-Aktion.

Gefeiert im Magazin und am Feuer
Wenn jemand sich an einer Adventsfenster-Aktion beteiligt, ist er zugleich Gastgeber, wenn sein Kunstwerk erstmals zum Leuchten gebracht wird. So geschehen auch bei der Feuerwehr Ebikon-Dierikon, die sich heuer erstmals an der Adventsfenster-Aktion der Pfarrei Root beteiligte. «Bei einem Besuch des Adventsfensters der Feuerwehr Root, hatte ich die Idee, so etwas auch zu machen», verriet Fourier Kristina Möller, die seit 13 Jahren Angehörige der Feuerwehr ist. Zusammen mit zwölf Personen schuf sie das Adventsfenster beim Feuerwehrmagazin in Dierikon und stellte alles auf die Beine, das es für ein wunderbares Beisammensein brauchte. So konnte Wurst über dem Feuer gebrätelt und köstlicher Glühwein genossen werden. Dekorierte Festbänke im Feuerwehrmagazin luden zum gemütlichen Beisammensein bei Punsch und Kuchen. Gross war die Schar der Besucher, die das Adventsfenster bestaunten und einige Stunden im Kreise anderer Menschen verbrachten. Nach dieser erfolgreichen Premiere hat sich die Feuerwehr Ebikon-Dierikon bereits wieder für die Adventsfenster-Aktion für das kommende Jahr angemeldet. Diesen Freitag, feiert übrigens ab 19 Uhr, die Feuerwehr Root, in ihrem Depot im Oberdorf 2, die Einweihung ihres Adventsfensters. Dazu ist auch die Öffentlichkeit eingeladen.

 

Wie funktioniert das Adventsfenster?
Einzelpersonen, Familien oder Hausgemeinschaften laden an einem selbst bestimmten Abend entweder in die eigene Stube oder zu einem Treffen vor dem Haus ein. Jedermann aus dem Höfli-Quartier ist dann bei einem warmen Getränk und einem Guezli oder einem Stück Kuchen, zum Gedankenaustausch eingeladen.
Manchmal wird auch mit einem geschmückten Fenster oder einer geschmückten Tür auf das Adventsfenster hingewiesen.

 

Aktuelle Zeitung

Die Gewinner: Leserbilder Sommer 2017

Die Gewinner: Leserbilder Sommer 2017

Like uns auf Facebook!

Razli

Razli

Razli Wetternachhersage

Partner

Partner

Horoskop

Horoskop