Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Anerkennungspreis für verwegene Rigi-Kletterer

Anerkennungspreis für verwegene Rigi-Kletterer

Seit geraumer Zeit ist bekannt, dass die Albert Köchlin Stiftung jenen Männer mit Röbi Küttel an der Spitze, die Jahr für Jahr eine grosse Schweizerfahne an der Rigi befestigen, einen Anerkennungspreis erhalten. Empfangen konnten sie ihn vor dem Jahreswechsel im Hotel Schweizerhof.

«Der Anerkennungspreis geht an Personen oder Institutionen, die bereits fest etabliert sind und ihren Platz in der Gesellschaft gefunden haben», erklärte Peter Kasper, Stiftungsratspräsident der Albert Köchlin Stiftung anlässlich der Übergabefeier im Hotel Schweizerhof. Er führte ferner aus, dass die Stiftung mit dem Preis nicht nur auf die Preisträger aufmerksam machen, sondern auch einen substanziellen Beitrag dazu leistet, dass die entsprechende Arbeit künftig vielleicht noch effizienter fort- und neue, schon lange gehegte Ideen umgesetzt werden können. Vor der Übergabe des Anerkennungspreises an die IG Schweizerfahne an die Rigiwand, deren Initiant Röbi Küttel von Weggis ist, holte Kasper auf teilweise humorvolle Art aus: «Entstanden ist sie als 1. August-Gag 1986. Damals haben Röbi Küttel und sein Freund Flavio Huber, nachdem sie sich durch die Nagelfluhwand an der Rigi gekämpft und oben die Erstbesteigung gefeiert haben, gemeint: ‹Das wäre doch ein wunderschöner Ecken für ein Fähnli.› Mittlerweile ist es die grösste Schweizerfahne zum 1. August und darauf dürfen sie stolz sein. Schön, dass das über 20-köpfige Team zu ihrer Schweizer Nationalflagge steht. Dies darf ich, als Parteiloser sicher sagen.»

Die Freude stand Röbi Küttel (links) und Werner Zimmermann im Gesicht, als Peter Kasper (rechts) die Urkunde zum Anerkennungspreis vorlas.

Die Freude stand Röbi Küttel (links) und Werner Zimmermann im Gesicht, als Peter Kasper (rechts) die Urkunde zum Anerkennungspreis vorlas.

Für Sicherheits-Sachen

Überrascht waren Röbi Küttel und sein Team von rund 20 Mànnern, als sie bereits im Spätherbst vom Anerkennungspreis im Wert von 20 000 Franken erfuhren (siehe Ausgabe des «Rigi Anzeiger» vom 2. November). Im Interview mit der bekannten Fernsehmoderatorin Sabine Dahinden, erfuhren die Gäste noch mehr über die Schwerstarbeit, die die Männer jeweils zum Anbringen der Schweizerfahne leisten. Bis dato ist immer alles glimpflich ausgefallen. Lediglich einmal sei die Fahne geplatzt, wie Küttels Kompagnon Werner Zimmermann verriet. Er offenbarte auch, wofür das Geld verwendet wird: «Wir brauchen immer wieder gute Seile und Sicherheitssachen und für eine gute Wurst und ein Bier.» Als Dankeschön schenkten sie Peter Kasper eine eingerahmte Fotoaufnahme mit der Schweizerfahne an der Rigi. Weitere Anerkennungspreise erhielten auch die Zauberlaterne Altdorf, Luzern, Sarnen, Schwyz und Sursee sowie die Hängifeldmannschaft Hergiswil am See. Ferner wurden dem Verein Zukunftsgestaltung Emmen und dem Jugendkulturhaus «Senkel» Nidwalden Förderpreise übergeben.