Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Ansturm auf das Bergrennen

Küssnacht: So gross war das Interesse noch nie: 222 Personen haben sich für das Bergrennen Küssnacht-Seebodenalp angemeldet – ein absoluter Teilnehmerrekord.

pd. Zum fünften Mal lassen engagierte Organisatoren die 20er und 30er Jahre in der Neuzeit wieder aufleben. Zum ersten Mal mussten die Organisatoren frühzeitig vor der offiziellen Anmeldefrist stoppen: 222 Fahrer – mehr ist aus logistischen Gründen für das Rennen am 12. und 13. August nicht möglich.

Edgar Gwerder. Bild zvg.

Edgar Gwerder. Bild zvg.

«Wir sind überwältigt», freut sich OK-Präsident Edgar Gwerder über das grosse Interesse am Bergrennen Küssnacht-Seebodenalp. Bei den letzten Rennen waren jeweils zwischen 160 und 190 Fahrerinnen und Fahrer am Start. Erstmals mussten interessierte Fahrer zurückgewiesen werden. «Mit 222 sind wir am Limit, damit noch alles regulär ablaufen kann», sagt Edgar Gwerder.

Mehr Nostalgie, weniger Tempo
Es sind vor allem Besitzerinnen und Besitzer von historischen Motorrädern aus der Schweiz und dem Ausland, die ihre Maschinen an solchen speziellen Anlässen gerne noch fahren und vorführen wollen. In der Schweiz gibt es rund 5000 Personen mit historischen Motorrädern.

Rennen mit historischen Gefährten boomen. Das Besondere am Rennen in Küssnacht: Die Fahrer versuchen in zwei Läufen die möglichst gleiche Fahrzeit zu erzielen. Bei diesen sogenannten Regelmässigkeitsfahrten stehen die alten Motorräder und weniger das Tempo im Vordergrund.

Der Verein «Bergrennen Küssnacht-Seebodenalp» hat diesen Weg eingeschlagen und führt mit viel Erfolg solche Fahrten durch. Das Rennen wird am Dorfrand von Küssnacht in der Nähe der Gessler-Burg gestartet. Die Strecke ist asphaltiert und führt neben Wiesen und durch Wald zur Seebodenalp. Die Länge der zu bewältigenden Strecke ist 5090 m, die Höhendifferenz 596 Meter.

 

Ein Blick zurück in die 20er und 30er Jahre
In den 20er- und 30er-Jahren des letzten Jahrhunderts fanden in Küssnacht am Rigi regelmässig Motorradrennen statt. Das erste Rennen wurde am Sonntag, 7. Juli 1929 unter dem Patronat des Zentralschweizer Motorfahrer-Verbandes als «1. Bergprüfungsfahrt» durchgeführt. Das Rennen «vermochte gegen 2000 Sportsfreunde aus Nah u. Fern anzulocken», wie die Lokalzeitung «Freier Schweizer» zu berichten wusste. In den Folgejahren ist dann nur noch von «Bergrennen für Motorräder und Seitenwagen» die Rede. Ab 1932 sind die Rennen bereits offiziell als «Nationale Bergrennen» anerkannt worden und galten zugleich als Meisterschaftsrennen für die Amateurfahrer. Dann gab es eine längere Pause bis ins Jahr 2005, als der Verein «Berg­rennen Küssnacht-Seebodenalp» gegründet wurde.

Mit historischem Gefährt den Berg hinauf. Bild zvg.

Mit historischem Gefährt den Berg hinauf. Bild zvg.

Aktuelle Zeitung

Die Gewinner: Leserbilder Sommer 2017

Die Gewinner: Leserbilder Sommer 2017

Like uns auf Facebook!

Razli

Razli

Razli Wetternachhersage

Partner

Partner

Horoskop

Horoskop