Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Auf Wiedersehen

Jüngst hat sich ein Leser echte Sorgen um meine Gesundheit gemacht. Meine an dieser Stelle geäusserten Gedanken zur sommerlichen helvetischen Senderlage, empfand er als derart benebelt, dass er mir eine Sendepause meiner Kolumnen empfahl.

KollySo eine würde der Regenration meiner wohl unter der argen Hitze leidenden Hirnzellen förderlich sein. Das Mitgefühl aus der Leserschaft freute mich, auch wenn die Besorgnis unbegründet war. Ich erfreue mich bester Gesundheit, gebe aber gerne zu, dass wohl nicht all meine Betrachtungen zu alltäglichem Geschehen jedermanns Herz erfreuten. Während 13 Jahren habe ich an dieser Stelle Kolumnen verfasst, freilich aus sehr subjektiver Sicht. Zahlreiche Leserinnen und Leser haben mir dazu ihre Meinung kundgetan, mit dem einen oder anderen entwickelte sich ein vergnüglicher E-Mail-Verkehr. Ein herzliches Danke Ihnen allen. Denn dies ist meine letzte Kolumne. Schuld daran sind nicht etwa meine Töchter, auch nicht mein Hausmechaniker. Obwohl diese es nicht so übel finden, dass sie nicht mehr als Inspiration herhalten müssen.
Mit dieser Ausgabe endet meine Tätigkeit als Chefredaktorin beim Rigi Anzeiger. Wie nach langen Engagements üblich, mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Es war eine intensive, lehrreiche Zeit, die mir zahlreiche spannende Begegnungen verschaffte und mir stets neue Einblicke in eine sich kontinuierlich entwickelnde Region ermöglichte. Den regionalen Journalismus erachte ich als elementaren Beitrag zur Information unserer Gesellschaft. Denn das politische Leben fängt nicht in Bern an sondern direkt vor unserer Haustüre. Es sind die Geschichten der Menschen aus unserer Nachbarschaft die faszinieren, die kleinen und mittleren Unternehmen, die unseren Söhnen und Töchtern Ausbildungsplätze ermöglichen, die Frau am Kiosk, die uns täglich freundlich grüsst, der Gemeinderat, der das Vereinsjubiläum mit seiner Anwesenheit ehrt und sich für eine nachhaltige Alterspolitik einsetzt. Es sind Sie, liebe Leserin, lieber Leser, die den Takt vorgeben, meine Tätigkeit über all die Jahre hinweg nie langweilig werden liessen. Für diese Horizonterweiterung danke ich.
Ich werde auch weiterhin in der schreibenden Zunft bleiben. Wer mehr wissen mag, erreicht mich unter linda.kolly@bluewin.ch.
Auf Wiedersehen!

Linda Kolly