Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Ausgeglichenes Budget

Adligenswil: Das Budget 2016 der Gemeinde Adligenswil präsentiert ein ausgeglichenes Ergebnis – dies bei einem gleichbleibenden Steuerbezug von 2,1 Einheiten.

pd. Grund für die Verbesserung der Finanzlage sind die eingeleiteten Spar- und Stabilisierungsmassnahmen. Die Spar- und Stabilisierungsmassnahmen für 2016 und die Folgejahre sind, bis auf zwei Einzelpositionen, alle in den Voranschlag 2016 eingeflossen und zeigen ihre nachhaltige Wirkung. In einem ersten Gesamtblick kann festgestellt werden, dass der Voranschlag 2016 ein ausgeglichenes Ergebnis präsentiert. Das Ziel für die Spar- und Stabilisierungsmassnahmen war eine Reduktion des gesamten Nettoaufwandes gegenüber dem Budget 2015 von mindestens 2 Prozent. Unter Berücksichtigung von vorhersehbaren Mehraufwendungen in den Bereichen Kindes- und Erwachsenenschutz, Gesundheit und ordentliche Abschreibungen entsprechen die effektiven Minderaufwendungen durch die Spar- und Stabilisierungsmassnahmen 3,7 Prozent des Nettoaufwandes, was einer zusätzlichen Verbesserung von rund Fr. 666 000.– entspricht.

Dass das Budget 2016 dennoch «nur» ein ausgeglichenes Ergebnis ausweist, liegt insbesondere daran, dass mit dem netto resultierenden Ertragsüberschuss von Fr. 472 620.– am momentan noch vorhandenen Bilanzfehlbetrag der Gemeinde von Fr. 612765.21 eine entsprechende Abschreibung vorgenommen werden muss.

Adligenswil Finanzen

Neues Führungsmodell wirkt sich aufs Budget aus
Das Budget 2016 der Gemeinde Adligenswil sieht bei einem Aufwand von Fr. 28 815 200.– (inklusive Abschreibung des Bilanzfehlbetrages um Fr. 472 620.–) und einem Ertrag von Fr.28 815 200.– ein ausgeglichenes Ergebnis vor.

Bericht der Controlling-Kommission
«Der Voranschlag 2016 schliesst bei unverändertem Steuerfuss von 2,1 Einheiten ausgeglichen ab. In diesem Ergebnis eingerechnet ist eine zwingende Abschreibung eines Teils des Bilanzfehlbetrags in Höhe von Fr. 472620.–, ohne welche ein entsprechender Ertragsüberschuss resultiert hätte. Möglich wird dieses Resultat dank einer konsequenten Umsetzung der vom Gemeinderat beantragten Spar- und Stabilisierungsmassnahmen, welche nachhaltig zu einer Entlastung in der Grössenordnung von Fr. 666 000.– führen. Dem stehen auf der Aufwandseite allerdings gewisse Kostensteigerungen in den Bereichen Kindes- und Erwachsenenschutz, Gesundheitswesen und ordentliche Abschreibungen gegenüber. In der Investitionsrechnung sind Nettoinvestitionen in Höhe von 2,315 Mio. Franken eingestellt, im Wesentlichen zur Sanierung der Meggerstrasse (1. Tranche von 1 Mio. Franken) sowie für die Finanzierung der geplanten Betreiber-AG für das Alters- und Gesundheitszentrum AGZ (0,5 Mio. Franken). Weitere Investitionen sind in den Bereichen Allgemeine Verwaltung, Bildung sowie Umwelt und Raumordnung geplant. Insgesamt resultiert aus der Verwaltungsrechnung somit ein Finanzierungsfehlbetrag von Fr. 445 530.–. Der Gemeinderat unterbreitet den Finanz- und Aufgabenplan 2016 bis 2020 in zwei Varianten: einmal mit einem Ertrag aus dem geplanten Landverkauf für das AGZ und einmal ohne einen solchen Ertrag. Bei beiden Varianten resultieren letztlich in den nächsten Jahren Ertragsüberschüsse, die den Abbau des Finanzfehlbetrags bzw. die erneute Schaffung eines Eigenkapitals ermöglichen. Dies ist umso erfreulicher, als über die gesamte Periode hinweg gemäss Vorsichtsprinzip noch keine zusätzlichen Steuererträge aus der Ortsplanrevision eingerechnet sind. Auch wenn bei den Spar- und Stabilisierungsmassnahmen vereinzelt durchaus diskutiert werden kann, erachtet die Controlling-Kommission insgesamt die vorgenommenen Sparanstrengungen als richtig und im beantragten Umfang auch als notwendig. Zusammenfassend empfehlen wir der Gemeindeversammlung daher, dem Voranschlag 2016 zuzustimmen und vom Finanz- und Aufgabenplan Kenntnis zu nehmen.»