Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Bauarbeiten erfordern kurzzeitige Umwege

Baustart für Zentrumsbebauung in Ebikon

Über 30 Jahre hats gedauert. Doch nun geht’s los mit der Zentrumsbebauung in Ebikon. Zwei Wohnbauten und ein neuer Platz vor dem Gemeindezentrum entstehen. Infolge der Bauarbeiten sind bis Ende August die Trottoir-abschnitte entlang der Zentralstrasse gesperrt. Die Umleitungen sind signalisiert.

Riedmatt_Ebikon_III

Zwischen Zentralstrasse und dem Ebikoner Gemeindezentrum ist der Baubeginn für die zwei Wohnbauten erfolgt. Ein wichtiger städtebaulicher Schritt für das Zentrum von Ebikon, denn gleichzeitig werden damit auch die Neugestaltung und Erweiterung des Platzes vor dem Gemeindezentrum und die Gestaltung zur Zentralstrasse möglich. Peter Schärli, Gemeinderat und Leiter Ressort Bau: «Nun wird die unbefriedigende Situation auf dem Areal zwischen Zentralstrasse und Gemeindezentrum nach Jahren des Status Quo einer Lösung zugeführt. Endlich wird Ebikon wieder eine Begegnungszone haben. Das freut.» Das Projekt sieht die direkte Fussgängerverbindung Riedmatt-/Zentralstrasse zum neuen, attraktiven Gemeindeplatz vor. Dieser könne mittels einer zeitweiligen Erweiterung bis zur Zentralstrasse alle vorgegebenen Nutzungsmöglichkeiten der Gemeinde abdecken. Eine gute Lösung sei mit allen Involvierten gefunden worden auch bezüglich Gestaltung der Zentralstrasse mit Trottoir, Baumallee, Standort Bus Haltestelle sowie der Möglichkeit zur Realisierung eines Veloweges.

Während den Abbruch- und Neubauarbeiten an der Bahnhof- und Zentralstrasse wird es zu Behinderungen kommen. Allerdings keine gewichtigen, relativiert Peter Schärli: «In dieser Zeit gelangen Fussgänger via kleinen Umwegen zur Bushaltestelle Hofmatt sowie zum SBB-Bahnhof Ebikon. Bis Ende August sind Trottoirabschnitte entlang der Zentralstrasse gesperrt. Die Umleitungen werden entsprechend signalisiert.» Ab September sei das ganze Trottoir wieder zugänglich. Schärli weiter: «Hingegen muss anschliessend auf die direkte Verbindung zwischen Gemeindehaus und Zentralstrasse bis zum Bauende im Frühling 2015 verzichtet werden. Die Bushaltestelle findet sich dann am heutigen Standort wieder.» Schärli ist überzeugt, dass die kleinen Unwegsamkeiten mit Verständnis aufgenommen werden in Anbetracht des neuen Dorfzentrums, das für alle eine neue Qualität darstelle. Dazu gehört auch der konzeptionelle Ansatz, im EG der beiden Wohnbauten auf rund 1000 m² Kleingewerbe einzumieten. Wer das dereinst sein könnte, dazu mag sich Peter Schärli nicht verbindlich äussern. «Noch ist dazu nichts Konkretes entschieden. Aber die Gemeinde ist bestrebt, hier ein Angebot zu schaffen, das der Begegnung der Bevölkerung dient. Entsprechende Ideen sind vorhanden und auch Gespräche wurden bereits geführt.

Riedmatt_Ebikon_I

52 Wohnungen für urbanes Publikum

Die zwei Neubauten im Minergie-Standard enthalten insgesamt 52 Mietwohnungen. Zudem wird im Untergeschoss eine Einstellhalle mit insgesamt 78 Parkplätzen erstellt, wobei ein Teil auch der Gemeinde dienen wird. Das Wohnungsangebot umfasst Einzimmer-Studios sowie 2½- und 3½-Zimmer-Wohnungen und richtet sich an ein junges, urbanes Publikum, das die ideale Zentrumslage mit Nähe zum öffentlichen Verkehr (Bus und S-Bahn) sowie den Anschluss an das Nationalstrassennetz schätzt. Verglaste Loggias, hochwertige Fenster und kontrollierte Wohnungslüftungen garantieren die Vorschriften für umfassenden Schallschutz. Durch die Anordnung der Bauten parallel zur Strasse werden die zurückliegenden bestehenden Gebäude schallmässig aufgewertet. Erdsonden und Solarzellen auf dem Dach setzen ein zeitgemässes und umweltfreundliches Energiesystem um. Das Projekt soll bis im Frühling 2015 realisiert sein.

Die Entwicklung und Realisierung des Projekts liegt bei der Halter AG Generalunternehmung aus Zürich im Auftrag der Bauherrschaft Pensionskasse Denner (vertreten durch die Migros Pensionskasse).

Riedmatt_Ebikon

Riedmatt_Ebikon_IV