Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Baubeginn Luftseilbahn verzögert sich

Rigi: Der Verwaltungsrat der Luftseilbahn Kräbel – Rigi Scheidegg AG ist seit rund zwei Jahren mit hohem Engagement an den Vorarbeiten für den geplanten Neubau der Bahn im Sommer 2017. Die laufende Aktienkapitalerhöhung verläuft erfreulich. Lediglich der geplante Baubeginn verzögert sich um zirka einen Monat.

rb./red. Der Verwaltungsrat der im Dezember 2014 erfolgreich gegründeten Luftseilbahn Kräbel – Rigi Scheidegg AG (LKRS AG), hat die vergangenen Monate intensiv genutzt, um die nötigen Abklärungen, Verhandlungen und Bewilligungsverfahren für den geplanten Neubau der beliebten Luft­seilbahn voranzutreiben. In Zusammenarbeit mit der Firma Garaventa AG wird eine Kompaktseilbahn erstellt. Dabei handelt es sich um eine Pendelbahn mit zwei CWA-Omega IV Kabinen à je 15 Personen. Die neuen Kabinen bieten mit 10 Sitzplätzen sowie fünf Stehplätzen mehr Komfort für die Fahrgäs­te. An der Rigi Scheidegg entsteht mit dem Neubau ein Novum: Zum ersten Mal wird in der Schweiz eine Kompaktbahn dieser Grösse gebaut. Das heisst, dass das BAV (Bundesamt für Verkehr) das erste Mal ein Plangenehmigungsverfahren (PGV) für eine Kompaktbahn mit 15er-Kabinen durchführt. Als Konsequenz daraus dauert das PGV entsprechend etwas länger.

Diesen Frühling/Sommer wird die Luftseilbahn Kräbel-Rigi Scheidegg, welche in das beliebte Erholungsgebiet auf der Rigi-Südseite führt, durch eine moderne Kompaktbahn ersetzt. Bild Rita Baggenstos

Diesen Frühling/Sommer wird die Luftseilbahn Kräbel-Rigi Scheidegg, welche in das beliebte Erholungsgebiet auf der Rigi-Südseite führt, durch eine moderne Kompaktbahn ersetzt. Bild Rita Baggenstos

Neuer Baubeginn April 2017
Die Einstellung der heutigen Bahn war bisher auf den 20. März 2017 geplant. Durch Auflagen von Bundesämtern während des laufenden Verfahrens verzögert sich die Bewilligung – Anpassungen und Details müssen nachgeliefert werden. Dieses Verfahren verzögert das Erlangen des Plangenehmigungsverfahrens vom BAV um vier bis fünf Wochen, wodurch der Baubeginn neu auf zirka Ende April terminiert ist.
Damit während dem Neubau der Luftseilbahn die Erreichbarkeit von Rigi Scheid­egg-Burggeist gewährleistet ist, haben sich verschiedene Partner unter der Führung der Rigi Plus AG ausgetauscht und Angebote entwickelt. Das in Rigi Kaltbad neu angeschaffte Elektromobil wird während des Bahnunterbruchs als Rufbus die Verbindung zwischen Rigi Kaltbad-First respektive Wölfertschen-First und Rigi Scheidegg sicherstellen. Zudem wird neu ab Frühling 2017 die «Rigi Südseite Safari» lanciert, eine Rundreise ab Gersau oder Vitznau mittels fünf verschiedener Verkehrsmittel. Dazu organisiert die Burggeist AG eine Busverbindung von Gersau zur Talstation der Luftseilbahn Obergschwend-Rigi Burggeist.

Betrieb ab Herbst 2017
Ab Betriebsstart im Herbst 2017 übernimmt die Rigi Bahnen AG den operativen Betrieb der Luftseilbahn Kräbel-Rigi Scheidegg und verantwortet sich zudem für die Technik sowie die Marketing- und Verkaufsaktivitäten. Dadurch lassen sich Synergien an der Rigi optimal nutzen. Die am 3. Juni 2016 an der Generalversammlung der Luftseilbahn Kräbel – Rigi Scheidegg AG beschlossene genehmigte Aktienkapitalerhöhung ist sehr gut angelaufen und spiegelt die grosse Beliebtheit des Naherholungsgebietes Rigi Scheidegg-Burggeist. Die Zeichnungsfrist läuft noch bis Ende April 2017. Somit bieten die kommenden zwei Monate vorläufig die letzte Gelegenheit, um Aktien zu zeichnen.

Interessierte finden dazu Informationen unter www.rigi.ch/lkrs.