Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Bernhardiner am Notfallseil

Rigi: Zweimal pro Jahr führt die Luftseilbahn Weggis-Rigi Kaltbad ihre obligatorische Seilbahnrevision durch. Am letzten Tag der Frühlings-Revision, am 27. April 2018, fand für das gesamte Team eine Notfallübung statt. Dieses Jahr mit einem besonderen Ehrengast: Ein Bernhardiner wurde unter Beaufsichtigung von Tierpfleger und Grosstierrettung zu Übungszwecken aus der Gondel abgeseilt.

pd./red. Sicherheit wird bei der Rigi Bahnen AG gross geschrieben. Aus diesem Grund finden auf den verschiedenen Bahnen regelmässig Notfallübungen mit unterschiedlichen Szenarien statt. Die geplante Notfallübung der Luftseilbahn Weggis-Rigi Kaltbad vom Freitag, 27. April 2018, wird den Mitarbeitenden und Gästen wohl länger in Erinnerung bleiben. Da Hunde gratis auf die Rigi fahren, kann es im Ernstfall auch sein, dass sich diese in der Kabine befinden. Aus diesem Grund wurde eine Evakuation am Seil mit einem ausgewachsenen Bernhardiner-Hund simuliert.

 

Austausch mit Veterinäramt und Tierarzt
Im Vorfeld zur Notfallübung hat die Rigi Bahnen AG in enger Zusammenarbeit mit dem neu gegründeten Verein «Rigi Barry & Friends» – der ab dem 1. Mai 2018 tägliche Wanderungen mit Bernhardinern auf der Königin der Berge anbietet – Abklärungen mit dem Veterinäramt Luzern und Tierärzten getroffen sowie die notwendige Bewilligung für diese Notfallübung eingeholt. Christian Rapp von der Grosstierrettung Schweiz sowie die Tierpflegerin Melanie Bärtschi waren während der Übung ebenfalls vor Ort, um im Notfall eingreifen zu können. Für die Simulation hielt die Gondel kurz unterhalb der Station Rigi Kaltbad an, um den Bernhardiner an einem Lawinen-Abseilgeschirr abzuseilen. Das Wohl und die Sicherheit des Hundes stand jederzeit im Vordergrund und der Bernhardinerhund Max hat sich sichtlich wohl gefühlt. Christian Rapp, Grosstierrettung Schweiz: «Rettungsübungen wie diese sind sehr sinnvoll, man weiss, dass der Ernstfall funktioniert. Die Verantwortlichen haben die Übung professionell organisiert sowie ruhig und geplant durchgeführt.» Die Übung mit dem Hund dauerte gut 30 Minuten, anschliessend führte das Team der Luftseilbahn Weggis-Rigi Kaltbad die restlichen Übungen ohne tierische Begleitung durch, so dass sie in Zukunft alle zwei- und vierbeinigen Gäste sicher und kompetent transportieren können.

Völlig ruhig verhielt sich Bernhardiner Max am Notfallseil. Bild zvg

Völlig ruhig verhielt sich Bernhardiner Max am Notfallseil. Bild zvg