Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Betreuung und Förderung

Meggen: Seit den Osterferien sind die schul- und familienergänzenden Tagesstrukturen im neuen Haus an der Luzernerstrasse 14 in Betrieb. Eine vielfältige Struktur gewährleistet für die Kinder eine tragfähige Verbindung von Betreuung und Bildung.

Drei Mädchen vergnügen sich an einem freien Nachmittag in den vielfältigen Räumlichkeiten. Hinter ihnen lässt ein Schminktisch mit Spiegel lustige Experimente zu.

Drei Mädchen vergnügen sich an einem freien Nachmittag in den vielfältigen Räumlichkeiten. Hinter ihnen lässt ein Schminktisch mit Spiegel lustige Experimente zu.

jp. Die Nachfrage nach Tagesstrukturen ist steigend. Auch in Meggen. Im um- und ausgebauten Haus an der Luzernerstrasse werden über drei Stockwerke Aufenthalts-, Spiel- und Essräume angeboten, welche die Neugier der Kinder zu wecken vermögen. Meggen bietet alle vier Betreuungselemente der schul- und familienergänzenden Tagesstrukturen an, die von den Erziehungsberechtigten bedarfsgerecht genutzt werden können: Am Morgen eine Ankunftszeit inklusive Frühstück, eine Mittagsverpflegung mit anschliessenden Ruhe- oder Bewegungsmöglichkeiten und nachmittägliche Betreuungselemente mit der Möglichkeit zum Spielen, Basteln, sich zu bewegen oder erholen. Zusätzlich werden die Hausaufgaben erledigt, und es gibt ein abwechslungsreiches Zvieri. Pro Woche werden aus diesem umfassenden Angebot rund 400 verschiedene Elemente gewählt. Leiterin der Tagesstrukturen ist Margrit Bättig, welche über einen Bachelorabschluss in soziokultureller Animation verfügt und mehrjährige Erfahrung im Bereich der Sozialpädagogik besitzt. Unterstützt wird sie von einem kompetenten Team von zwölf Betreuungspersonen mit unterschiedlichen Pensen.

Ein Besuch im neuen Haus der Tagesstrukturen zeigte, dass die verantwortlichen Betreuungspersonen sich sehr engagieren und den Kindern ein anregendes Umfeld anbieten. «Mädchen und Buben werden in den Alltag einbezogen. Ihre Ideen und Vorschläge werden aufgenommen und soweit wie möglich umgesetzt. Sie dürfen sich im Haus frei bewegen und können selber entscheiden, was sie machen wollen. Es wird aber auf ein soziales Miteinander geachtet», erklärte Margrit Bättig in einem Gespräch. «Die Kinder und ihre individuellen Bedürfnisse stehen im Vordergrund. Wir gestalten regelmässig Themenwochen, wie ‹Verkehrte Welt›, ‹Zauberei›, ‹Wellness› oder ‹Experimente›. Dies schätzen die Kinder sehr. Wichtig ist, dass alle profitieren können. Auch Geburtstage werden gefeiert oder jahreszeitliche Events stehen auf dem Programm. Die Buben und Mädchen sollen sich wie daheim fühlen. Eine tragfähige Beziehung zu den Kindern ist eine wichtige Voraussetzung. Deshalb bin ich als Leiterin an allen Schultagen anwesend, und auch viele der Mitarbeitenden sind an mehreren Tagen präsent.»

Für den Mittagstisch – pro Woche werden in der neuen Küche an der Luzernerstrasse unter der Führung von Peter Burri rund 260 Mahlzeiten zubereitet – sind drei Standorte im Betrieb, nämlich das Clublokal des Fussballclubs, der Jugendtreff Arena und das Haus der Tagesstrukturen an der Luzernerstrasse.

Was noch fehlt, ist ein Name für das neue Haus der Tagesstrukturen. Mit dem Betreuungsteam zusammen wird von den Kindern eifrig nach einer Bezeichnung gesucht. Mit einem Dorffest sollen am 1. September 2018 der Neubau des Schulhauses Hofmatt 4 und der schul- und familienergänzenden Tagesstrukturen offiziell gefeiert werden. Und bis dann ist sicher ein Name für die Tagesstrukturen gefunden.

Wer Lust nach frischer Luft hat, kann sich auf einer Terrasse auf Luftkissen ausruhen oder mit einem Betreuer einen Töggelimatch machen. Bilder jp

Wer Lust nach frischer Luft hat, kann sich auf einer Terrasse auf Luftkissen ausruhen oder mit einem Betreuer einen Töggelimatch machen. Bilder jp