Rigi Anzeiger

Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 36 185, mit 40 000 Leserinnen und Lesern, und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Brücke als Geschenk für Waldbesucher

Root: Bis vor ein paar Wochen führte vom D4 Business Village eine 30 Meter lange Stahlbrücke zu den Parkplätzen. Einem Spektakel gleich kam ihre Versetzung vergangene Woche.

Das 16 Tonne schwere Bauwerk wurde am 21. Februar 2007 beim D4 Business Village eingebaut. Bild Emch+Berger WSB AG, Emmenbrücke

Das 16 Tonne schwere Bauwerk wurde am 21. Februar 2007 beim D4 Business Village eingebaut. Bild Emch+Berger WSB AG, Emmenbrücke

cek. 30 Meter lang, 2,5 Meter breit und 16 Tonnen schwer ist die Brücke, die von der Rooter Firma F. Burri Metallbau AG angefertigt und am 21. Februar 2007 beim D4 Business Village Center eingebaut wurde. Die damalige Planung oblag der Firma Emch+Berger in Emmenbrücke. Die Brücke kostete einst 200 000 Franken und war schon damals der Gemeinde Root als Geschenk versprochen worden. Denn sie führte über das sogenannte Baufeld «Square One». Dieses Projekt befindet sich nun in der Realisierungsphase.

Innert einer Stunde war die Brücke an seinem neuen Standort. Bild cek

Innert einer Stunde war die Brücke an seinem neuen Standort. Bild cek

Gefährliche 132 000 Volt
Demontiert wurde die Brücke bereits vor ein paar Wochen. Aufwändig war ihre Versetzung und ging dennoch schneller als geplant. Sie geschah unter der Projektleitung von Jörg Heinrich, Bauingenieur der Firma Emch+Berger, sowie Franz Burri von der gleichnamigen Metallbaufirma. So wurde das 16 Tonnen schwere Bauwerk in die Nähe des Hasliwaldes auf einem Tieflader mit Brücke transportiert. Die eigentliche Versetzung konnte erst um 20 Uhr beginnen, denn dazu musste der Strom der Hochspannungsleitung während zwei Stunden abgestellt werden. Die Gefahr war zu gross, dass der Kran mit der 132 000 Volt (132 kV) starken Stromleitung in Berührung kam. Für den Lastenausgleich wurden Eisenteile mit einem Gesamtgewicht von 60 Tonnen am Fuss und auf dem sogenannten Autokran angebracht – unter der Beobachtung von zahlreichen Zuschauern, die sich auf dem Vorplatz von Aeschbach Chocolatier versammelt hatten. Sie schauten dann auch zu, wie die Brücke mit Ketten befestigt, sachte hoch gehoben und an seinen neuen Standort versetzt wurde – innert einer Stunde. Anschliessend wurde sie zurecht gerückt und abgesperrt. Zwischenzeitlich ist sie fixiert und wo nötig repariert worden. «Nächste Woche werden die Zuwege fertig erstellt, dann kann die Brücke von der Öffentlichkeit benutzt werden», verriet Jörg Heinrich.

Lang gehegter Wunsch erfüllt
Ein direkter Zugang zum Hasliwald wurde schon oft als Wunsch an die Gemeinde Root herangetragen. Bis anhin war das Naherholungsgebiet nur über die Gibelstrasse, die Leisibachstrasse (ein paar Meter vom Tierheim an der Ron entfernt) sowie von Perlen her zugänglich. Die Versetzung wird die Gemeinde zirka 50 000 Franken kosten. Offen zurzeit ist, ob die neue Brücke über die Ron direkt zum Hasliwald einen Namen erhält und für sie ein Einweihungsfest stattfindet. Markus Aeschbach von Aeschbach Chocolatier hatte die Idee für ein Brügglifest. Die Brücke führt direkt vor seinem Firmengebäude in das Naherholungsgebiet. Er offerierte übrigens bei deren Versetzung zur Überraschung aller Zuschauer Snacks, später sogar Flammkuchen sowie Getränke. Das wurde sehr geschätzt und auch verdankt.

Brücke 3

Brücke 5

Brücke 6

Brücke 7

Brücke 8

Brücke 9

Brücke 10

Brücke 11

Brücke 12

Brücke 13

Brücke 14

Brücke 15

Brücke 16

Brücke 17

Brücke 18

Foto Emch+Berger_1285

Foto Emch+Berger_1286

Foto Emch+Berger_1287

Aktuelle Zeitung

Leserbilder Sommer 2018

Leserbilder Sommer 2018

Like uns auf Facebook!

Razli

Razli

Kolumne

Partner

Partner

Horoskop

Horoskop