Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

100 Jahre alt und immer noch eine Pracht

Iffele 4

Küssnacht: Am nächsten Dienstag, 5. Dezember, irgendwann nach 20.15 Uhr, dürfte die wohl älteste Iffele am Klausjagen auftauchen – sofern es nicht regnet. Sie ist im Besitze von Ruth Küttel und wird von ihren Söhnen getragen.

Weiterlesen...

Weihnachtsbeleuchtung – schön oder unnötig?

Energiestadt Küssnacht lädt zum Öffnen eines Adventskalenders der anderen Art ein. Bild zVg

Küssnacht: Während der Advents-, Weihnachts- und Neujahrszeit leuchten nach Einbruch der Dunkelheit wieder die Lichterketten um die Wette. Die Palette reicht vom dezenten Lichterglanz bis zur grossen Lichterorgie. Als Energiestadt lädt Küssnacht ein, sich auch hierzu ein paar Gedanken zu machen.

Weiterlesen...

Teilzonenplanrevision zum Zweiten

Küssnacht: Mit der Teilzonenplanrevision geht es einen Schritt weiter. Sämtliche Einsprachen wurden behandelt. Daraus haben sich verschiedene Anpassungen ergeben, die ab dem 17. November ein zweites Mal öffentlich aufgelegt werden.

Weiterlesen...

Die Finanzen sind noch im Lot

Die Botschaften zu Bezirksversammlungen haben immer ein Bild einer Künstlerin oder eines Künstlers auf der Frontseite. Für die Bezirksgemeinde vom 11. Dezember ist es das Werk «Begegnungen» von Madeleine Gremoud. Bild pd

Küssnacht: Der Bezirksrat rechnet für das kommende Jahr mit einem Fehlbetrag von knapp 2 Millionen Franken und mit etwas weniger Steuereinnahmen. Der Finanzplan für die nächsten vier Jahre tendiert eher zu weiteren Aufwandüberschüssen.

Weiterlesen...

Bahnhofstrasse weiterhin einspurig

Ausgabe vom 24. November - Bahnhofstrasse weiterhin einspurig

Küssnacht: Die Öffnung der Bahnhofstrasse für den zwei­spurigen Verkehr hat sich wegen massiven Belagsschäden und Senkungen verzögert. Nun zeigt sich, dass der Untergrund nach wie vor instabil ist. Eine Sanierung und Öffnung der Strasse kommt auch bei optimistischer Annahme erst nächsten Herbst in Frage.

Weiterlesen...