Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

CKW setzt in Zukunft aufs Rontal

Region: Der Discountstrom aus hoch subventionierten Deutschen Wind- und Solarparks macht den CKW zu schaffen. Der Zentralschweizer Energieversorger macht sich fit für die «Energiewende», mit Projekten im Rigi-Land.

rg. Die Zeiten, als sich ein Unternehmen wie die CKW auf Produktion, Verkauf und Verteilung von elektrischer Energie beschränken konnte, sind vorbei. Der Strommarkt wird seit Jahren mit Billigststrom aus Deutschland überschwemmt. Das schlägt massiv auf die Buchhaltung der Elektrizitätsversorger durch. Der Grosshandelspreis kennt seit mittlerweile sieben Jahren nur noch eine Richtung – nach unten. Die Kurve, die Finanzchef Christian Hüthwohl an der Bilanz-Medienkonferenz präsentierte, gleicht dem Profil einer Abfahrt im Ski-Weltcup.

Margendruck im Kerngeschäft
Die CKW-Gruppe erzielte im abgelaufenen Geschäftsjahr ein Betriebsergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 70 Mio. Franken (Vorjahr 48 Mio. Franken). Christian Hüthwohl kommentierte die Zahlen: «Anhaltend tiefe Marktpreise belasten das operative Energiegeschäft erneut. Da aufgrund der Marktpreis-Prognosen in naher Zukunft keine Erholung zu erwarten ist, mussten im Geschäftsjahr 2014/15 wieder Rückstellungen für Energiebezugsverträge und Wertberichtigungen auf Kraftwerksanlagen in der Höhe von 42 Mio. Franken (Vorjahr 99 Mio. Franken) gebildet werden.» Die Marge im Energiegeschäft, dem traditionellen Kerngeschäft der CKW, schrumpfte allein wegen dem absackenden Marktpreis um 15 auf noch 44 Millionen Franken.

Innovation im RigiLand
Weil das Kerngeschäft unter Druck ist, sucht, findet und forciert die CKW-Leitung neue Geschäftsfelder. Innovation und Investitionen in zukunftsfähige Anlagen seien für CKW das Fitnessprogramm, sagte CEO Felix Graf. Dazu gehöre die technische Ertüchtigung der Netz-Infrastruktur. Anlagen im Rontal und Rigiland sind in diesem Fitnessprogramm Leuchtturm-Projekte: In Küssnacht testete CKW die flexible Steuerung für Grossgeräte (Wärmepumpen, Elektroboiler, Elektroheizungen), beim Schloss Meggenhorn läuft das Batterie-Speicherprojekt für Solaranlagen, in Rathausen wurde das bestehende Rechenzentrum für die Betriebssteuerung um einen zusätzlichen Standort ergänzt, um die Betriebssicherheit bei einem Stromausfall zu erhöhen, im Unterwerk Mettlen / Inwil wurde der Umbau des für das Zentralschweizer Netz wichtigsten Strom-Rangierbahnhofs erfolgreich zu Ende geführt. Insgesamt, ist Felix Graf überzeugt, mache sich das Zentralschweizer Energieunternehmen fit für eine anforderungsreiche Zukunft in Zeiten der anschwellenden Stromschwemme.

Innovation: CKW muss in Zukunftstechnik investieren, sagt CEO Felix Graf.

Innovation: CKW muss in Zukunftstechnik investieren, sagt CEO Felix Graf.

Margendruck: CKW-Finanzchef Christian Hüthwohl präsentierte Zahlen des Wandels im Stromgeschäft.

Margendruck: CKW-Finanzchef Christian Hüthwohl präsentierte Zahlen des Wandels im Stromgeschäft.