Rigi Anzeiger

Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 36 185, mit 40 000 Leserinnen und Lesern, und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Das gute Eis vom «Küssnachter Gletscher»

Küssnacht: Wer während der heissen Sommertage eine Erfrischung brauchte, erhielt sie in der Rigihalle, wo zum 40. Mal der Boden in eine spiegelglatte Eisfläche verwandelt wurde. In der Fachsprache nennt man das Eisaufbau, der noch wie anno dazumal erfolgt.

Bild zvg

Bild zvg

Der Eisaufbau selber funktioniert auch heutzutage noch wie «anno dazumal»: Die Kühlanlage wird gestartet, die Bodentemperatur heruntergekühlt und aus der Luftfeuchtigkeit bildet sich Kondenswasser. Nun können Banden, Gläser und Spielerbänke montiert werden. Mit dem Wasserschlauch wird die 1800 Quadratmeter grosse Bodenfläche befeuchtet. Das Wasser gleicht Dellen des nicht ganz ebenen Bodens aus und erste Eisschichten entstehen.

Damit die Eisfläche schneeweiss wird (und nicht grau, wie der eigentliche Betonuntergrund) – sprühen die Eismeister mit einer speziellen Maschine, welche von Hand schön regelmässig übers Feld gezogen wird, Kreidewasser aus. Es folgen die Verlegung der Eishockeyfeldlinien und Werbeflächen (Werbeteppiche). Und der Eisaufbau geht weiter: zuerst mit einem feinen Wassersprüher (Birchmeier-Spritze), dann wieder mit dem Wasserschlauch. Insgesamt wird die Eisfläche zwischen vier und sechs Zentimeter dick. So nimmt der Eisaufbau zirka eine Woche Arbeit in Anspruch.

Küssnacht hatte stets gute Eismeister, die ihr Metier beherrschen. Aktuell sind das Gilbert Ehrler, Daniel Buholzer, René Mathis und Toni Ehrler. Die Rigihalle ist für «das gute Eis» weitherum bekannt. Die Eisqualität hängt von einigen Faktoren wie Luftfeuchtigkeit, Wasserhärte und Kühlung ab. Natürlich müssen auch die Werkzeuge, Geräte und die Technik funktionieren. Auf einem offenen Eisfeld spielen zudem weitere (oder andere) Faktoren eine Rolle.

Nun gehts mit den Eistrainings los – Eisläuferinnen und Eishockeyspieler könnens kaum erwarten wieder auf den «Gletscher» zu gehen. Wer ebenfalls hineinschauen möchte, ist herzlich willkommen. Und wen es nicht gerade jetzt im Sommer in die Rigihalle zieht, dann sicher zum «40 Jahre»-Jubiläumanlass am 3. November 2018.
Text & Bilder Sarah Rojas

 

Razli

Razli

Leserbilder Sommer 2018

Leserbilder Sommer 2018

Like uns auf Facebook!

Kolumne

Partner

Partner

Horoskop

Horoskop