Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Das Tiefbauamt wird eine entscheidende Rolle spielen

Nachgefragt bei Carole Mayor, Bezirksrätin Küssnacht

Nach dem deutlichen Ja des Küssnachter Souveräns zur Initiative «Südumfahrung Plus» muss der Bezirksrat nun Planungskosten ermitteln, insbesondere für die durchgehende Tunnellösung im Abschnitt 2 der Südumfahrung.

mayor carole_kuessnacht2

Carole Mayor, haben Sie mit dieser deutlichen Annahme der Initiative gerechnet?

Ja, ich habe mit einer Annahme gerechnet. Die Stimmen in den Medien waren ja im Vorfeld der Abstimmung vorwiegend positiv, und die Vorlage hat noch keine grösseren Kostenfolgen. Die Bevölkerung möchte wissen, wie viel die Planung einer durchgehenden Untertunnelung von der Räbmatt bis Breitfeld kostet, und das ist ihr gutes Recht.

Mit dem Volksentscheid kommt nun Bewegung in die Südumfahrungsthematik?

Der Volksentscheid ist ein Auftrag an den Bezirksrat, die Planungskosten zu ermitteln und eine Vorlage für den Planungskredit auszuarbeiten. Diesen Auftrag wird der Bezirksrat erfüllen und baldmöglichst ein Geschäft für die Bezirksgemeinde vorbereiten. Unabhängig von diesem Volksentscheid schreiten die Arbeiten im Hinblick auf die Realisierung des 1. Abschnitts planmässig voran.

Die Initianten erwarten vom Bezirksrat ein positives Mitarbeiten am Projekt, eine rasche Detailplanung, seriöse Kostenberechnung und Transparenz. Forderungen, die der Bezirksrat einfach erfüllen kann?

Nach dem Urnen-Ja geht es ja jetzt um die Festlegung des Planungskredits. Die drei Verfahrensschritte, wie die Plural-initiative den Stimmberechtigten vorzulegen ist, hat der Bezirksrat im letzten Herbst in seiner Botschaft festgehalten. Der erste Schritt, nämlich die Annahme der Pluralinitiative, ist am letzten Sonntag erfolgt. Der zweite Schritt beinhaltet die Gewährung eines Planungskredits für die Ermittlung der Kosten für die Realisierung des Abschnitts 2. Diesen Schritt wird der Bezirksrat nun rasch angehen. Bei einer Annahme des Planungskredits an der Urne werden die Planung und Kostenberechnung für den Abschnitt 2 an die Hand genommen. Abschliessend können dann die Stimmberechtigten über den Baukredit, und damit über die Realisierung des Abschnitts 2 entscheiden. Es gibt keinen Grund, das Verfahren nicht rasch, seriös und transparent durchzuführen.

Sind die Voraussetzungen für die Ausarbeitung eines verbindlichen Planungskredites erfüllt?

Ja, die Voraussetzungen für die Ausarbeitung eines Planungskredites sind mit der Annahme der Pluralinitiative erfüllt. Da der Kanton Strassenträger der Südumfahrung sein wird, wird das Tiefbauamt eine entscheidende Rolle dabei spielen.

Welche Schritte wird der Bezirksrat nun konkret in welchem Zeitraum umsetzen?

Der Bezirksrat wird an seiner nächsten Sitzung das Abstimmungsresultat beraten und das weitere Vorgehen festlegen.

 

Die Initiative «Südumfahrung PLUS» wurde mit 3377 Ja zu 118 Nein angenommen. Die Stimmbeteiligung lag bei 58,17 Prozent.