Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

«Das wird ein guter Tropfen»

Über 80 HelferInnen pflückten Megger Schlosstrauben

Wenn die Gemeinde Meggen zur Wümmet ruft, darf sie immer mit einer grossen Zahl freiwilliger Helferinnen und Helfer rechnen. Die traditionelle Weinlese auf Schloss Meggenhorn gilt als gesellschaftliches Ereignis.

6211

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seit 30 Jahren findet die Wümmet auf Schloss Meggenhorn statt. Frauen und Männer schneiden die Riesling-Sylvaner-Trauben von den zirka 3500 Rebstöcken auf dem rund 10 000 Quadratmeter grossen Weinberg. «Man rechnet pro Quadratmeter mit einer Flasche Wein», verriet Josef Scherer. Heuer dürften es weniger sein, denn die Wetterkapriolen haben ihre Spuren hinterlassen. «Schön wäre gewesen, wenn wir Ende September/Anfang Oktober noch ein paar sonnige Tage gehabt hätten», meinte Scherer, der an der Wümmet immer mithilft. «Das wird ein guter Wein», ist sich Kellermeister Markus Gautschi sicher. Die ersten Messungen des Zuckergehaltes betrugen zwischen 76 bis 78 Grad Öchsle.  Gautschi begleitet die Wümmet seit 14 Jahren und erinnerte sich: «Im Jahre 1999 konnten wir erst im November die Trauben pflücken. Am Abend schneite es.»

 
1-CarloSchmid

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Der pensionierte 80-jährige Carlo Schmid hilft seit 10 Jahren bei der Weinlese mit der Begründung: «Das ist ein gesellschaftliches, abwechslungsreiches und interessantes Ereignis. Man trifft viele Leute aus Meggen.» Über den Megger Schlosswein sagt er: «Er ist als Apéro oder zu Fisch oder als Geschenk ideal.»

2-BettinaTilton

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Bettina Tilton zog vor einem Jahr von Deutschland nach Meggen und wurde von Leuten aus dem Quartier animiert, an der Wümmet mitzumachen. «Den Wein habe ich schon probiert am Neuzuzügerapéro. Er ist frisch, leicht und gut», erzählte sie.

 

3-AliceScherer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Alice Scherer beteiligte sich bereits als Jugendliche an der Wümmet und meinte dazu: «Das ist eine schöne Sache, ein gesellschaftlicher Event. Aus Freude zur Natur und weil man draussen arbeiten kann, mache ich mit.» Den Wein findet sie leicht und fruchtig und empfiehlt ihn ebenfalls zum Apéro.

4-SilvanBieri-TobiasSigrist

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Der 12-jährige Silvan Bieri ist der Sohn von Josef Bieri, der das Schlossgut bewirtschaftet. «Ich bin seit klein an der Weinlese dabei, das macht Spass. Ich nehme dafür während der Schulzeit einen freien Tag.» Dann sagte der Knabe noch: «Zum Essen sind die Trauben fein.» Sein 12jähriger Kollege Tobias Sigrist (r.) half erstmals an der Wümmet mit, weil er gerne mal mithelfen wollte. «Es ist lustig und recht stressig. Stress macht aber Spass. Ich ass auch eine Traube – sie war wirklich fein», erzählte er. Beide verteilten fortwährend Kisten für die Trauben. 

5-Wümmet

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Genau schaute Josef Scherer (l.) hin, als Markus Gautschi den Zuckergehalt des Traubensaftes gemessen hatte.

Aus Meggen für Megger
Megger Schlosswein wird nur an Meggerinnen und Megger verkauft. 8000 Flaschen werden durchschnittlich pro Jahr produziert. Aus der letztjährigen Ernte gibt es übrigens noch Schlosswein. Er kann für 13 Franken pro Flasche auf dem Gutsbetrieb des Schlosses Meggenhorn oder auf der Gemeindeverwaltung bezogen werden.

Bettina Tilton zog vor einem Jahr von Deutschland nach Meggen und wurde von Leuten aus dem Quartier animiert, an der Wümmet mitzumachen. «Den Wein habe ich schon probiert am Neuzuzügerapéro. Er ist frisch, leicht und gut», erzählte sie.