Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Den Kandidaten auf den Zahn gefühlt

Ebikon: Wir stellten den Kandidaten zum zweiten Wahlgang für den Gemeinderat verschiedene Fragen – auch zu Themen, welche zurzeit die Ebikoner Bevölkerung beschäftigen.

Hans Peter Bienz (neu, IG Gewerbe Rontal)

Hans Peter Bienz

Was gefällt Ihnen an Ebikon?
Die Nähe zu Luzern sowie das vielseitige Gewerbe inmitten eines wunderschönen Naherholungsgebietes machen Ebikon zu etwas ganz Besonderem.

Wo sehen Sie in Ebikon Verbesserungspotential?
In erster Linie der Pflege und Unterstützung des Gewerbes mit guten Rahmenbedingungen, einem gesunden Wachstum im Einklang von Unternehmen und Privatpersonen und dem damit verbundenen zusätzlichen Steuersubstrat.

Wie finden Sie die Optimierungen, die
das Gesamtverkehrskonzept für Ebikon vorsieht?
Ich stelle die kritische Frage, ob das vorgesehene System mit dem Bau der notwendigen Oberleitungen für den Betrieb der neuen Trolleybuslinie das richtige ist. Es gibt heute zum Dieselantrieb bereits funktionstaugliche, alternative Systeme, welche ohne Oberleitungen funktionieren.

Haben Sie dazu weitere Lösungsvorschläge?
Architekt Roland Huwiler aus Ebikon hat mir seine Visualisierung mit der Aufwertung unseres Dorfkernes gezeigt. Eine komplette Neugestaltung schafft den Einklang zwischen «Kirche-Kultur-Gesellschaft» und dem Gewerbe mit Einkaufs- und Flanierzone ohne dabei die Kantonsstrasse und deren Kapazität nachteilig zu beeinflussen.

Welche Ideen könnten Sie zur Stärkung des Zentrums Ebikons einbringen?
Mit der Schaffung der ‹Fachgruppe Detaillisten› durch den Gewerbeverein ist ein Grundstein gelegt. Die Mall wird Gewerbe und Detaillisten in Bedrängnis bringen, umso wichtiger empfinde ich es, dem Gewerbe eine Stimme in der Exekutive zu geben.

Welche Fähigkeiten prädestinieren Sie zum Gemeinderat?
Meine Fachkompetenz im Bau- & Planungswesen sowie meine Führungskompetenz in Betriebs- & Personalführung bilden ebenso wichtige Eckpfeiler wie meine gute Vernetzung in Gewerbe, Politik und Dorfkultur. Dies ermöglicht es mir, parteilosgelöste bürgerliche Sachpolitik für das Gemeinwohl zu betreiben.

In welcher Form konnten Sie sich bisher für die Gemeinde einsetzen?
Mein Schwergewicht lag bisher klar in meiner Firma, sodass ich in meiner Unternehmung nunmehr 14 Mitarbeiter beschäftige, zudem zwei Lernende ausbilde, welche in Ebikon auch ihre obligatorische Schulzeit absolvierten.

Weshalb soll Sie das Ebikoner Stimmvolk wählen?
Die Gemeinde erhält mit mir einen Gemeinderat, der vom Alter her auch jüngeren Bürgern Rechnung tragen kann, aber dank seiner Ebikoner Wurzeln trotzdem für alle Bewohner und das Gewerbe einsteht.

 

Melanie Landolt Strebel (neu, SP)

Melanie Landolt Strebel

Was gefällt Ihnen an Ebikon?
Die familienfreundlichen Strukturen, die Nähe zu den Naherholungsgebieten, wie Wälder oder Rotsee. Im Sommer halten wir uns sehr gerne mit den Kindern in der Rotseebadi auf.

Wo sehen Sie in Ebikon Verbesserungspotential?
Die Qualität des öffentlichen Raumes, es braucht mehr attraktive Begegnungszonen. Mehr günstigen Wohnraum für Familien. Betreuungsangebote für die jüngeren Kinder während den Schulferien.

Wie finden Sie die Optimierungen, die
das Gesamtverkehrskonzept für Ebikon vorsieht?
Gut, da alle Gemeinden des Rontals bei diesem Konzept zusammen gearbeitet haben und es auch den Langsamverkehr wie Fussgänger und Velofahrer berücksichtigt.

Haben Sie dazu weitere Lösungsvorschläge?
Eine zusätzliche Passerelle über die Kantonsstrasse im Zentrumsbereich.

Welche Ideen könnten Sie zur Stärkung
des Zentrums Ebikons einbringen?
Mit dem Samstagsmarkt habe ich bereits eine Idee von mir umgesetzt. Ein Kioskhüsli mit einer kleinen Cafébar auf dem Gemeindehausplatz? Die Geschäfte könnten zusammen einen Velokurierdienst anbieten oder einen wöchentlichen Hauslieferdienst. Für die Kantonsstrasse wären verschiedene Restaurants toll, welche auch die Vielfalt der Ebikoner Bevölkerung widerspiegeln.

Welche Fähigkeiten prädestinieren Sie
zur Gemeinderätin?
Als Architektin arbeite ich mit mehreren Personen an einem Projekt zusammen: Die Erwartungen und Vorstellungen von allen Beteiligten gilt es zusammenzubringen. Dies erfordert manchmal viel Verhandlungstaktik und Diplomatie. Und als berufstätige Mutter von zwei Kindern gilt es, viel zu organisieren und voraus zu denken.

In welcher Form konnten Sie sich bisher
für die Gemeinde Ebikon einsetzen?
Die Initiierung und Organisation des Samstagsmarktes in Ebikon. Seit zwei Jahren bin ich in der Planungs-, Umwelt- und Energiekommission.

Weshalb soll Sie das Ebikoner Stimmvolk wählen?
Ein wohn- und lebensfreundliches Ebikon ist mir wichtig. Gerne würde ich mich auch im Gemeinderat dafür engagieren. Des Weiteren finde ich die Weiterführung der Konkordanz wichtig. Für einen ausgewogenen Gemeinderat!

 

Andreas Michel (bisher, parteilos)

Andreas Michel

Was gefällt Ihnen an Ebikon?
Die zentrale und ideale Lage, die schönen Naherholungsgebiete und das aktive Vereinsleben. Wir haben ausgezeichnete Volksschulen und gut funktionierende Alters- und Pflegeheime.

Wo sehen Sie in Ebikon Verbesserungspotential?
In der Verkehrssituation auf der Kantonsstrasse durch Ebikon und beim Rontalzubringer.

Wie finden Sie die Optimierungen, die
das Gesamtverkehrskonzept für Ebikon vorsieht?
Die geplanten Anpassungen auf der Kantonsstrasse kann ich absolut unterstützen und der neue Bus-Hub ermöglicht eine verbesserte Verknüpfung zwischen Bahn und Bus.

Haben Sie dazu weitere Lösungsvorschläge?
Eine Überprüfung von möglichen Alternativen zu den geplanten Oberleitungen der Linie 1 ist anzustreben.

Welche Ideen könnten Sie zur Stärkung
des Zentrums Ebikons einbringen?
Mit der Umsetzung des Masterplans haben wir im Gemeinderat bereits Schritte eingeleitet, um das Zentrum aufzuwerten und somit die Aufenthaltsqualität zu steigern. Das Zentrum soll weiterhin ein attraktiver Begegnungs- und Einkaufsort sein.

Welche Fähigkeiten prädestinieren Sie
zum Gemeinderat?
Sensibel für die Anliegen der Bevölkerung von Ebikon. Im persönlichen Umgang offen und interessiert und in der politischen Arbeit motiviert, team- und konsensfähig.

In welcher Form konnten Sie sich bisher
für die Gemeinde Ebikon einsetzen?
Ich habe meine Erfahrungen aus Beruf und Amt bei der Gestaltung und Weiterentwicklung von Ebikon während über sechs Jahren im Gemeinderat eingebracht. Zuvor habe ich mich aktiv beim FC Ebikon und als Fasnächtler für das gesellschaftliche Leben in Ebikon eingesetzt.

Weshalb soll Sie das Ebikoner Stimmvolk wählen?
Ich bin sehr motiviert, mich auch in den kommenden Jahren mit Leidenschaft und Fachkompetenz für die Gemeinde Ebikon einzusetzen. Als Sozialvorsteher habe ich mich in den letzten Jahren dafür stark gemacht, dass alle Generationen in Ebikon ein intaktes Umfeld vorfinden. Diese Arbeit möchte ich gerne fortsetzen.