Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Der neue Äbiker Fasnachtsevent hat voll eingeschlagen

Ebikon: Die Äbiker Wageborg hat im 2017 voll eingeschlagen. In diesem Jahr wartet sie mit doppelt so vielen Teilnehmern auf. Wie wurde das möglich? Diese und andere Fragen stellte der Rigi Anzeiger dem OK-Präsident Reto Wymann.

Reto Wymann, OK-Präsident Äbiker Wageborg

Reto Wymann, OK-Präsident Äbiker Wageborg

Reto Wymann, wann begann das OK mit den Vorbereitungen für die zweite Auflage der Äbiker Wageborg?
Im Frühling 2017. Wir wollten nach der ersten Durchführung auch einiges optimieren.

Die Teilnehmerliste ist doppelt so gross wie im Vorjahr. Wie das?
Wir haben mit den Anfragen bei den Teilnehmern des Ebikoner Fasnachtsumzuges, und bei jenen, die im vergangenen Jahr mitmachten, früher angefangen. Da die erste Äbiker Wageborg voll einschlug, wollten auch viel mehr mitmachen.

Musste das OK vergrössert werden oder bestreitet Ihr immer noch zu dritt die Arbeiten?
Nebst Michi Bass (Food & Beverage) und Remo Bucher (Bau & Infrastruktur) sind jetzt neu auch Esther Meili als Aktuarin und meine Frau Melanie Wymann, verantwortlich für Facebook und Finanzen, dabei.

Gibt es Veränderungen bei der Umzugsroute als Auftakt zur Äbiker Wageborg?
Die Route führt wieder von der Post zum Pfarreiheimplatz. Die Wagen werden hingegen bis zum Bahnhof stehen. So bietet sich für die Zuschauer im Vorfeld des Umzugs die Möglichkeit, die einzelnen Wagenbauten von der Nähe zu betrachten.

Aufgrund der grösseren Teilnehmerzahl erstreckt sich die Wageborg vom Pfarreiheimplatz bis wohin?
Der Pfarreiheimplatz ist genügend gross für alle Wagen. Hingegen haben wir das Zelt für die Kleinformation neu hinter das ehemalige Hotel Löwen verschoben. Damit wird den Zuhörern auch ein verbessertes Konzerterlebnis geboten.

Was erwartet die Besucherinnen und Besucher an der zweiten Äbiker Wageborg?
16 fabelhafte Sujetwagen, absolut tolle Kleinformationen und fantastische Guuggerklänge.

Wie sieht das Angebot an Getränken und Speisen aus?
Da ein jeder Sujetwagen Getränke anbietet, werden diese breit gefächert sein. Das «Bahnhöfli-Lädeli» wird den Hunger mit heissen Würsten, Fackel-Spiess und einer neuen Wageborg-Spezialität stillen. Mit einer Konfetti-Reispfanne und Älplermagronen wartet das OK auf.

Wie sind die Preise gestaltet?
Sehr fasnächtlich, so dass sich jede Person – ob klein oder gross – etwas gönnen kann.

Was gibt es sonst noch Neues an der Äbiker Wageborg?
Der Rotsee-Zunftmeister Stefan I. läuft am Umzug mit und wird die Äbiker Wageborg eröffnen.

Wie finanziert Ihr das alles?
Einerseits mittels Sponsoren und den Einnahmen durch die Speisen, die das OK zubereitet. Wir verkaufen zudem neu einen «Äbiker Wageborg»-Button für 5 Franken. Dieser ist zurzeit bei jedem OK-Mitglied erhältlich.