Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Der Vetter aus Dingsda voller Überraschungen

Root: Herausragende Stimmen, witzige Einlagen, harmonischer Chorgesang und schauspielerisches Können prägen die aktuelle Produktion der Theatergesellschaft mit ihrer Operette «Der Vetter aus Dingsda».

cek. Die Operette «Der Vetter aus Dingsda» lebt bei der Theatergesellschaft Root durch herausragende Solostimmen. In der Rolle der Julia de Weert brilliert Andrea Heller sowohl als Sopranistin, Schauspielerin und im Tanz. Ihr nimmt man sogar die Liebesszenen mit dem deutschen Tenor Hans Michael Sablotny als der erste Fremde ab. Dieser wiederum sticht ebenso in der Operette mit seinem Gesang hervor und begeistert das Publikum. Die in Root wohnhafte Manuela von Däniken bestreitet als Hannchen ihre erste grössere Solistenrolle und meistert dies mit Bravour. Eine Überraschung sondergleichen ist Raymondo Tiziano als Egon von Wildenhagen. Er, als herausragender Tenor aus früheren Produktionen der Theatergesellschaft Root bekannt, zeigt sich dieses Mal von einer witzigen und als eher Unbeholfener beim Umwerben einer Frau. Sein schauspielerisches Können wird das Publikum verblüffen und auch öfters zum Lachen bringen. Theaterregisseurin Manuela Felice als Wilhelmine und Urs Sigrist als Josse Kuhbrot tragen ebenso viel Humorvolles auf die Bühne, unter anderem mit einer Bettszene. Komik zieht sich überhaupt in feinen Szenen durch die ganze Operette. Dazu tragen auch die herrliche Gesichtsmimik von Rolf Nussli  als zweiter Fremden und die witzigen Einlagen von Giuseppe Pace als Diener Karl sowie Urs Degen als Diener Hans bei. Dem musikalischen Leiter Alois Rettig gelang es ausserdem die Chorsätze so zu integrieren, dass die Stimmen aller anderen Frauen und Männer mit den Solisten einen wunderbaren, harmonischen Klangkörper bilden. Das Orchester rundet die gesamte Operette ab. Mit «Vetter aus Dingsda» präsentiert die Theatergesellschaft Root eine der besten Produktionen der vergangenen Jahre, die das Mittelmass überschreitet.

Ein erfolgreiches Stück
Mit «Der Vetter aus Dingsda» hat der deutsche Komponist Eduard Künneke eines seiner erfolgreichsten Stücke geschrieben. In diesem geht es um Verwechslungen, Täuschungen, echte und unechte Liebesbezeugungen. Bekannte Lieder wie «Ich bin nur ein armer Wandergesell» schmeicheln den Ohren, können auch mitschwingend wirken.
Die Theatergesellschaft Root führt die Operette der Vetter von Dingsda im Saal des Restaurants Die Perle in Perlen an folgenden Tagen auf: Freitag, 30. September, 7. und 14. Oktober; Samstag, 1., 8.  und 15. Oktober, jeweils ab 20 Uhr, sowie am Sonntag, 2. Oktober ab 15.30 Uhr. Reservationen: Tel. 041 420 29 11 (Donnerstag und Samstag von 9 bis 13 Uhr) sowie unter www.theater-root.ch, wo auch der Stückbeschrieb zu finden ist.

 

Überzeugen als Liebespaar: Andrea Heller als Julia de Weert und Hans Michael Sablotny als der erste Fremde, hier mit dem Chor.

Überzeugen als Liebespaar: Andrea Heller als Julia de Weert und Hans Michael Sablotny als der erste Fremde, hier mit dem Chor.

Bild aus der aktuellen Produktion der Theatergesellschaft Root mit ihrer Operette «Der Vetter aus Dingsda».

Bild aus der aktuellen Produktion der Theatergesellschaft Root mit ihrer Operette «Der Vetter aus Dingsda».

Bild aus der aktuellen Produktion der Theatergesellschaft Root mit ihrer Operette «Der Vetter aus Dingsda».

Bild aus der aktuellen Produktion der Theatergesellschaft Root mit ihrer Operette «Der Vetter aus Dingsda».

Bild aus der aktuellen Produktion der Theatergesellschaft Root mit ihrer Operette «Der Vetter aus Dingsda».

Bild aus der aktuellen Produktion der Theatergesellschaft Root mit ihrer Operette «Der Vetter aus Dingsda».

Bild aus der aktuellen Produktion der Theatergesellschaft Root mit ihrer Operette «Der Vetter aus Dingsda».

Bild aus der aktuellen Produktion der Theatergesellschaft Root mit ihrer Operette «Der Vetter aus Dingsda».

Bild aus der aktuellen Produktion der Theatergesellschaft Root mit ihrer Operette «Der Vetter aus Dingsda».

Bild aus der aktuellen Produktion der Theatergesellschaft Root mit ihrer Operette «Der Vetter aus Dingsda».

Bild aus der aktuellen Produktion der Theatergesellschaft Root mit ihrer Operette «Der Vetter aus Dingsda».

Bild aus der aktuellen Produktion der Theatergesellschaft Root mit ihrer Operette «Der Vetter aus Dingsda».

Bild aus der aktuellen Produktion der Theatergesellschaft Root mit ihrer Operette «Der Vetter aus Dingsda».

Bild aus der aktuellen Produktion der Theatergesellschaft Root mit ihrer Operette «Der Vetter aus Dingsda».

Bild aus der aktuellen Produktion der Theatergesellschaft Root mit ihrer Operette «Der Vetter aus Dingsda».

Bild aus der aktuellen Produktion der Theatergesellschaft Root mit ihrer Operette «Der Vetter aus Dingsda».

Bild aus der aktuellen Produktion der Theatergesellschaft Root mit ihrer Operette «Der Vetter aus Dingsda».

Bild aus der aktuellen Produktion der Theatergesellschaft Root mit ihrer Operette «Der Vetter aus Dingsda».

Bild aus der aktuellen Produktion der Theatergesellschaft Root mit ihrer Operette «Der Vetter aus Dingsda».

Bild aus der aktuellen Produktion der Theatergesellschaft Root mit ihrer Operette «Der Vetter aus Dingsda».

Bild aus der aktuellen Produktion der Theatergesellschaft Root mit ihrer Operette «Der Vetter aus Dingsda».

Bild aus der aktuellen Produktion der Theatergesellschaft Root mit ihrer Operette «Der Vetter aus Dingsda».

Bild aus der aktuellen Produktion der Theatergesellschaft Root mit ihrer Operette «Der Vetter aus Dingsda».

Bild aus der aktuellen Produktion der Theatergesellschaft Root mit ihrer Operette «Der Vetter aus Dingsda».

Bild aus der aktuellen Produktion der Theatergesellschaft Root mit ihrer Operette «Der Vetter aus Dingsda».

Bild aus der aktuellen Produktion der Theatergesellschaft Root mit ihrer Operette «Der Vetter aus Dingsda».

Bild aus der aktuellen Produktion der Theatergesellschaft Root mit ihrer Operette «Der Vetter aus Dingsda».

Bild aus der aktuellen Produktion der Theatergesellschaft Root mit ihrer Operette «Der Vetter aus Dingsda».

Bild aus der aktuellen Produktion der Theatergesellschaft Root mit ihrer Operette «Der Vetter aus Dingsda».

Bild aus der aktuellen Produktion der Theatergesellschaft Root mit ihrer Operette «Der Vetter aus Dingsda».

Bild aus der aktuellen Produktion der Theatergesellschaft Root mit ihrer Operette «Der Vetter aus Dingsda».

Bild aus der aktuellen Produktion der Theatergesellschaft Root mit ihrer Operette «Der Vetter aus Dingsda».

Bild aus der aktuellen Produktion der Theatergesellschaft Root mit ihrer Operette «Der Vetter aus Dingsda».

Bild aus der aktuellen Produktion der Theatergesellschaft Root mit ihrer Operette «Der Vetter aus Dingsda».

Bild aus der aktuellen Produktion der Theatergesellschaft Root mit ihrer Operette «Der Vetter aus Dingsda».

Bild aus der aktuellen Produktion der Theatergesellschaft Root mit ihrer Operette «Der Vetter aus Dingsda».

Bild aus der aktuellen Produktion der Theatergesellschaft Root mit ihrer Operette «Der Vetter aus Dingsda».

Bild aus der aktuellen Produktion der Theatergesellschaft Root mit ihrer Operette «Der Vetter aus Dingsda».

Bild aus der aktuellen Produktion der Theatergesellschaft Root mit ihrer Operette «Der Vetter aus Dingsda».

Bild aus der aktuellen Produktion der Theatergesellschaft Root mit ihrer Operette «Der Vetter aus Dingsda».

Bild aus der aktuellen Produktion der Theatergesellschaft Root mit ihrer Operette «Der Vetter aus Dingsda».

Bild aus der aktuellen Produktion der Theatergesellschaft Root mit ihrer Operette «Der Vetter aus Dingsda».

Eine der Überraschungen: Hannchen (Manuela von Däniken) fährt mit dem zweiten Fremden (Rolf Nussli) in einem Oldsmobil auf die Bühne. Bilder cek

Eine der Überraschungen: Hannchen (Manuela von Däniken) fährt mit dem zweiten Fremden (Rolf Nussli) in einem Oldsmobil auf die Bühne. Bilder cek

Was wohl Diener Hans (Urs Degen) mit dieser Kanone vorhat?

Was wohl Diener Hans (Urs Degen) mit dieser Kanone vorhat?

Frauen des Chors singend in nächtlichen Gewändern.

Frauen des Chors singend in nächtlichen Gewändern.

Witzige Szene mit Manuela von Däniken als Hannchen (l.), Raymondo Tiziano als Egon und Andrea Heller als Julia de Weert.

Witzige Szene mit Manuela von Däniken als Hannchen (l.), Raymondo Tiziano als Egon und Andrea Heller als Julia de Weert.