Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Deutliches Ja für Rechnungen 2013

Abstimmungen im Rigi Land und Rontal

Die Stimmberechtigten haben sowohl in Buchrain als auch in Ebikon die Rechnungen 2013 klar angenommen. In Ebikon sprachen sich gar 92 Prozent dafür aus, in Buchrain lag der Ja-Stimmen-Anteil bei 71,7 Prozent.

Die Jahresrechnung 2013 der Gemeinde Ebikon schliesst um 1,4 Millionen Franken besser ab als budgetiert. Das Defizit beträgt 416’000 Franken. Budgetiert war ein Minus von 1,8 Millionen. Dieses Ergebnis bestätigten die Ebikoner mit 92 Prozent Ja-Stimmen. Die Stimmbeteiligung lag bei 48,5 Prozent. «Der sehr hohe Ja-Stimmen-Anteil drückt die Zufriedenheit der Stimmberechtigten mit der bisherigen Finanzpolitik aus», sagt Herbert Lustenberger, zuständiger Gemeinderat für Finanzen.

In den vergangenen Jahren hat Ebikon ein Eigenkapital in der Höhe von 9,6 Millionen angespart. Nach Verrechnung des letztjährigen Aufwandüberschusses beträgt das Eigenkapital immer noch 9,2 Millionen. Die Nettoschuld pro Einwohner liegt 2013 bei 966 Franken und liegt damit deutlich unter dem kantonalen Durchschnitt von 2263 Franken (31. Dezember 2012).
Die Stimmberechtigten bestätigten weiter mit 88 Prozent Ja-Stimmen die Balmer-Etienne AG für weitere zwei Jahre als externe Revisionsstelle.

Hohes Defizit in Buchrain
3951 Stimmberechtigte haben sich an der Abstimmung über die Rechnung 2013 von Buchrain beteiligt. Das entspricht einer Stimmbeteiligung von 57,97 Prozent. Die Abstimmenden sprachen sich mit 71,7 Prozent für die Rechnung aus, die ein sattes Minus von 1,62 Millionen Franken ausweist und im Vorfeld zu regen Diskussionen geführt hatte. Unmerklich höher mit 73,8 Prozent ja-Anteil lag die Zustimmung für die Abrechnung des Sonderkredits Schulraum Leumatt. Der Kredit von 1,26 Mio Franken wurde um 8450 Franken überschritten.

GLP Adligenswil gewinnt gegen SVP
Die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger von Adligenswil hatten ein neues Mitglied in die Bildungskommission zu wählen. SVP und GLP stellten ihre Kandidaten zur Wahl. Das Rennen machte Markus Dahinden von der GLP. Er verbuchte 928 Stimmen, was 52,7 Prozent der abgegebenen Stimmen entspricht. Ferdinand Huber von der SVP erzielte 834 Stimmen oder 47,3 Prozent.