Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Die Bedürfnisse aus der Mitwirkung visualisiert

Ebikon: Mit zwei Mitwirkungsveranstaltungen hat die Gemeinde zusammen mit dem Gewerbeverein die Bevölkerungsbedürfnisse abgeholt. Diese hat die Gemeinde nun symbolhaft visualisiert und an der Orientierungsversammlung vom vergangenen Mittwoch vorgestellt.

Amtl./red. Die Rontaler Gemeinden und LuzernPlus haben im Herbst 2015 mit einer Studie das Konsumverhalten analysiert. Die Studie von Dr. Hans Naef, Gesellschaft für Standortanalysen und Planungen (GSP) AG, zeigt, dass die Mall of Switzerland mit der Eröffnung im Herbst 2017 Marktanteile gewinnen wird. Diese Marktverlagerung zur Mall betrifft besonders das Zentrum von Ebikon, weil dieses Regionalversorgungscharakter für Ebikon und die umliegenden Gemeinden hat. Das bedeutet, dass Güter für den täglichen Bedarf wie Lebensmittel weiterhin lokal in den einzelnen Gemeinden von den Konsumenten bezogen werden. Wenn beispielsweise jemand Kleider kaufen möchte, wird dies jedoch künftig mit grösserer Wahrscheinlichkeit in der Mall getätigt, anstelle vom Zentrum Ebikon, wie die Befragung in den Haushalten zeigt. Aus diesem Grund hat die Gemeinde Ebikon in Zusammenarbeit mit dem Gewerbeverein Ebikon das Projekt «Zentrum Ebikon stärken» lanciert. In zwei Mitwirkungsveranstaltungen haben die Teilnehmenden zum Ausdruck gebracht, dass das Zentrum von Ebikon gestärkt werden soll. Weiter haben sie aufgezeigt, dass im Zentrum entlang der Kantonsstrasse sowie im Kirchenbezirk Begegnungsorte und attraktive Gastro- sowie Detailhandelsangebote erwünscht sind.

Ebikon visualisiert Bedürfnisse
Die Sanierung der Kantonsstrasse K17 im Zentrum von Ebikon ist vom Kanton Luzern ab 2019 geplant. Im Masterplan gibt es Strategien, Werkzeuge und konkrete Vorschläge zur Weiterentwicklung vom Zentrum entlang der Kantonsstrasse. Die Gemeinde Ebikon und der Kanton Luzern haben den Masterplan je zur Hälfte mitfinanziert. Seit April 2015 ist der Masterplan bei baulichen Projekten im Einsatz. «Im Masterplan ist auch der Abschnitt bei der Ladengasse beschrieben mit der Reduktion auf zwei Spuren. Diesen Ausschnitt und auch den Kirchenbezirk mit dem Pfarreiheimplatz beim Löwen hat die Gemeinde Ebikon aufgrund der Bedürfnisse aus der Mitwirkung und den Grundlagen aus dem Mas­terplan visualisiert», sagt Gemeindepräsident Daniel Gasser. «Je konkreter wir die Bedürfnisse aus der Mitwirkung und die Vorschläge aus dem Masterplan verbildlichen, umso besser können wir diskutieren und damit die breite Akzeptanz für die Realisierung fördern. Der Verkehr muss natürlich auch mit zwei Spuren bewältigt werden. Dazu laufen derzeit Verkehrsrechnungen mit Modellen», so Gasser. An der Orientierungsversammlung vom vergangenen Mittwoch stellte die Gemeinde die Visualisierungen der Kantonsstrasse und vom Pfarreiheimplatz vor. Näheres darüber ist in der nächsten Ausgabe des Rigi Anzeiger zu lesen.

Der Kirchenbezirk mit dem Pfarreiheimplatz heute und in Zukunft (visualisiert dargestellt):

ebikon_kirchenbezirk_pfarreiheimplatz_heute

ebikon_kirchenbezirk_pfarreiheimplatz_symbolhafte_visualisierung_zukunft

Aktuelle Zeitung

Die Gewinner: Leserbilder Sommer 2017

Die Gewinner: Leserbilder Sommer 2017

Like uns auf Facebook!

Razli

Razli

Razli Wetternachhersage

Partner

Partner

Horoskop

Horoskop