Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Die Drei von der Tankstelle

Theatergesellschaft Meggen bringt Musical als Schweizer Erstaufführung

Der Gemeindesaal Meggen wird zur Tankstelle. Zur ziemlich beschwingten. Schuld ist die Theatergesellschaft Meggen, welche das Musical «Die Drei von der Tankstelle» hier zum Besten bringt. Premiere ist am 18. Oktober 2014.
In dieser Saison wartet die TGM mit einer wichtigen Neuerung auf: als Regisseurin amtet Monica Duss. Sie löst die langjährige Regieverantwortliche Josette Gillmann-Mahler ab. Die TGM will damit frischen Wind in die Saison bringen. Monica Duss blickt auf eine rund 20-jährige Theatererfahrung als Schauspielerin und Regieassistentin zurück und kennt sich zudem in sämtlichen Sparten einer Theaterproduktion bestens aus. Zur Umsetzung des Filmklassikers aus dem Jahre 1930 mit Heinz Rühmann in der Hauptrolle hat sie klare Vorstellungen: «Mir ist ein homogenes Gesamtbild wichtig, eine Einheit zwischen Choreografie, Gesang und Schauspiel.» Dafür hat sie ein umfassendes Konzept für sämtliche Bereiche erstellt, welches auch Kostüme und Maskenbild einschliesst. Hohe Ansprüche habe sie an die Mitwirkenden, aber auch an sich selbst. Sie lobt die überaus konstruktive Zusammenarbeit aller Beteiligten, das motiverende Zusammenspiel etwa mit der Adligenswiler Choreografin Claudine Leyer. Die Tankstelle ist auf bestem Wege. Rund 150‘000 Franken investiert die TGM in die Produktion, finanziert durch Eintritte, Gastronomie, Gönner und Sponsoren. Die Schauspieler und Tänzer stehen unentgeltlich auf der Megger Bühne.

Drei Verliebte an der Tankstelle: v.l. Guido Friebel (Willy), Patrik Bitzer (Kurt) und Peter Achermann (Hans).Bild zVg.

Drei Verliebte an der Tankstelle: v.l. Guido Friebel (Willy), Patrik Bitzer (Kurt) und Peter Achermann (Hans).Bild zVg.

Willy, Kurt und Hans
Das amüsante und temporeiche Stück spielt in den 50er und 60er Jahren. Die drei Freunde Willy, Kurt und Hans kehren pleite von einer Reise zurück, als der Gerichtsvollzieher gerade ihre Wohnung räumt. Ihnen bleibt nur noch ihr Auto zu verkaufen, um eine Tankstelle zu eröffnen. Beim Dienst wechseln sie sich ab und lernen so unabhängig voneinander die reiche und attraktive Lilian Gassmann kennen und verlieben sich in sie. Jeder hält seine Bekanntschaft geheim. Insgeheim liebt Lilian aber nur Willy. Um Klarheit zu schaffen, lädt Lilian alle drei gleichzeitig in einen Nachtclub ein, der der Freundin ihres Vaters, Edith von Turoff, gehört. Bei diesem Treffen geht einiges schief, Willy zieht sich zurück. Edith von Turoff überredet Lilians Vater, eine Tankgesellschaft zu gründen, deren Direktor Willy werden soll. Der willigt ein unter der Bedingung, dass seine beiden Freunde Kurt und Hans auch von der Partie sind. Bis zum endgültigen Happy End muss noch einiges Benzin die Säule runterfliessen.
Das Bühnenbild von Markus Bürgler ist wiederum überraschend. Drei drehbare kleine Bühnen sorgen für Wow-Effekte. Die professionelle Lichtregie von Markus Schürmann leuchtet die Szenen ins perfekte Licht. Die fünfköpfige Band unter der Leitung von Beat Wurmet setzt die schmissigen Melodien wie beispielsweise «Ein Freund, eine guter Freund…» oder «Liebling, mein Herz lässt dich grüssen» als Ohrwürmer nachhaltig ins Ohr.

 Aufführungen – jeweils 20 Uhr im Gemeindesaal Meggen
Samstag    18.10.2014    Premiere
Freitag    24.10.2014
Freitag    31.10.2014
Samstag    1.11.2014
Donnerstag    6.11.2014
Freitag    7.11.2014
Samstag    8.11.2014
Donnerstag    13.11.2014
Freitag    14.11.2014
Samstag    15.11.2014    Derniere

Vorverkauf: www.tgm.ch oder Tel. 041 377 14 86 (Mo 10-11, Do+Fr 17.30-18.30 Uhr)