Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Die Finanzen sind noch im Lot

Küssnacht: Der Bezirksrat rechnet für das kommende Jahr mit einem Fehlbetrag von knapp 2 Millionen Franken und mit etwas weniger Steuereinnahmen. Der Finanzplan für die nächsten vier Jahre tendiert eher zu weiteren Aufwandüberschüssen.

cek. Genau 1 955 800 Franken beträgt das Minus, mit dem der Bezirk für das Jahr 2018 rechnet. Das bei einem gleichbleibenden Steuerfuss von 165 Einheiten. «Im Vergleich zum Vorjahr steigt der Aufwand um lediglich 0,2 Prozent», führte Säckelmeister Hansheini Fischli anlässlich einer Medienorientierung auf. Eine Aufwandzunahme von 856 400 Franken ist beispielsweise bei personalrechtlichen Lohnanpassungen (Verwaltungspersonal und Sunnehof) zu verzeichnen. Hingegen fällt der Sachaufwand im Vorjahresvergleich um mehr als 1,4 Millionen Franken tiefer aus. Ebenfalls eine deutliche Zunahme budgetiert der Bezirk beim Abschreibungsaufwand. Er schlägt mit 9 Millionen Franken zu Buche. Der Ertrag der laufenden Rechnung 2018 fällt mit 2,6 Prozent deutlich tiefer aus als im Vorjahr. Mit ein Grund sind die Steuereingänge. «Wir haben in den vergangenen Jahren ein Wachstum von 4 bis 6 Prozent budgetiert. Das haben wir nun auf 2 Prozent reduziert», erklärte Fischli. Zur Investitionsrechnung sagte er: «Rund Zweidrittel der Ausgaben fallen auf die Südumfahrung zu.» Das sind 9,874 Millionen Franken. Der Säckelmeister bekundete ferner, dass das budgetierte Defizit von knapp 2 Millionen Franken im 2018 insofern kein Problem sei, weil das mit dem Eigenkapital gedeckt werden könne. Der Finanzplan zeigt auf, dass im Jahr 2021 das Eigenkapital noch 38 Millionen Franken beträgt. Die Verschuldung nimmt dementsprechend ebenfalls zu und dürfte die rund 78 Millionen Franken erreichen. Dennoch sieht Hansheini Fischli die Finanzen des Bezirks weiterhin im Lot.
Der Voranschlag 2018 wird an der Bezirksversammlung vom 11. Dezember, 20 Uhr, im Monséjour – Zentrum am See – in Küssnacht zur Abstimmung kommen. Ausserdem sind noch zwei Nachkredite traktandiert.

Die Botschaften zu Bezirksversammlungen haben immer ein Bild einer Künstlerin oder eines Künstlers auf der Frontseite. Für die Bezirksgemeinde vom 11. Dezember ist es das Werk «Begegnungen» von Madeleine Gremoud. Bild pd

Die Botschaften zu Bezirksversammlungen haben immer ein Bild einer Künstlerin oder eines Künstlers auf der Frontseite. Für die Bezirksgemeinde vom 11. Dezember ist es das Werk «Begegnungen» von Madeleine Gremoud. Bild pd