Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Die Gattin des Bundespräsidenten als Gotte

Didier & Friedrun Sabine Burkhalter begeisterten Landjugend Riviera Weggis

Bundespräsident Didier Burkhalter und seine Frau Friedrun Sabine haben die Herzen der Gäste am Brunch der Landjugend Riviera Weggis im Sturm erobert. Die Bundespräsidenten-Gattin taufte ein Kaninchen auf den Namen «Tschäggi».

Er kam im unauffällig karierten Hemd und dunklen Hosen, sie wie eine Lady vom Lande mit Strohhut, weisser Bluse und rotem Rock. Bundespräsident Didier Burkhalter und Gattin Friedrun Sabine legten in Weggis einen strahlenden Auftritt hin. Zuerst die Helfer bei der Zutrittskontrolle begrüssen, anschliessend schüttelten sie Frauen und Männern, die ihnen Spalier standen oder über den Weg liefen, die Hände. Sie gingen auf die Kinder zu, die im Sägemehl spielten. Didier Burkhalter herzte den zweijährigen Patrik aus Weggis und die zweijährige Elin aus Schwarzenberg. «Die Kinder wissen vermutlich nicht, wer das eben war», sagte eine Person im Hintergrund.

Selbstbedienung am Brunchbuffet
Ein paar Tage vor dem Brunch, den die Landjugend Weggis zum zweiten Mal auf dem Bauernhof Eichi der Familie Zimmermann organisierte, erkundigte sich das Büro von Burkhalter, ob serviert wird. Das wurde verneint, worauf man sich einigte, dass sich der Bundespräsident beim Brunch wie die anderen 350 Gäste (100 mehr als im Vorjahr) selber bediene. Er tat es wie auch seine Gefolgschaft. Danach wollte er den Hof sehen, spazierte mit seiner Frau auf dem Gelände rum. Einem Kaninchen von Nadine Imgrüth, Präsidentin der Landjugend Weggis, gab Friedrun Sabine Burkhalter einen Namen: «Tschäggi» zeigte sich ob der Ehre nicht wirklich beeindruckt. Danach bediente sich das Ehepaar Burkhalter noch am Dessertbuffet. Auf dem Weg dorthin verriet der Bundespräsident, dass er auch kochen kann: «Sogar eine österreichische Platte».

«Ich wollte Herrn Burkhalter nur begrüssen. Doch er wollte wissen, wer ich bin und liess sich sofort auf mich ein», erzählte Kaspar Zimmermann, Besitzer des Bauernhofes, den er verpachtet hat. Er fuhr fort: «Ich konnte mit ihm viel über die Landwirtschaft diskutieren und empfand das Gespräch als sehr kollegial.» Begeistert äusserte sich auch Nadine Imgrüth über den hohen Besuch: «Der Bundespräsident hat eine offene Art. Wie er auf die Leute und Kinder zuging, war schön.»

Reichhaltig war der Brunch auf dem Bauernhof Eichi in Weggis.

Reichhaltig war der Brunch auf dem Bauernhof Eichi in Weggis.

Nadine Imgrüth (l.) mit Friedrun Sabine Burkhalter und dem Kaninchen Tschäggi.

Nadine Imgrüth (l.) mit Friedrun Sabine Burkhalter und dem Kaninchen Tschäggi.

Danach war Ponyreiten mit den Kindern angesagt.

Danach war Ponyreiten mit den Kindern angesagt.

Die Ponys wurden vom Ehepaar Burkhalter auch gestreichelt.

Die Ponys wurden vom Ehepaar Burkhalter auch gestreichelt.

Kaspar Zimmermann (r.) erlebte das Gespräch mit Didier Burkhalter als sehr kollegial

Kaspar Zimmermann (r.) erlebte das Gespräch mit Didier Burkhalter als sehr kollegial

Der Bundespräsident mit der zweijährigen Elin.

Der Bundespräsident mit der zweijährigen Elin.

Das Ehepaar Burkhalter ging zuerst mit den Kindern auf Tuchfühlung, wie mit dem zweijährigen Patrik.

Das Ehepaar Burkhalter ging zuerst mit den Kindern auf Tuchfühlung, wie mit dem zweijährigen Patrik.

Didier Burkhalter begrüsste Kantonsratspräsidentin Irène Keller und den Weggiser Gemeindepräsidenten Kaspar Widmer.

Didier Burkhalter begrüsste Kantonsratspräsidentin Irène Keller und den Weggiser Gemeindepräsidenten Kaspar Widmer.

Unbekümmert tollten die Kinder beobachtet vom engen Mitarbeiterstab des Bundespräsidenten im Sägemehl weiter, während Didier Burkhalter (r. im Bild) interviewt wurde.

Unbekümmert tollten die Kinder beobachtet vom engen Mitarbeiterstab des Bundespräsidenten im Sägemehl weiter, während Didier Burkhalter (r. im Bild) interviewt wurde.

Dass der Bundespräsident auch einen Zutrittskleber wollte, lockerte die Stimmung auf.

Dass der Bundespräsident auch einen Zutrittskleber wollte, lockerte die Stimmung auf.

Kinder durften sich im Sägemehl versuchen.

Kinder durften sich im Sägemehl versuchen.

 

 

Aktuelle Zeitung

Die Gewinner: Leserbilder Sommer 2017

Die Gewinner: Leserbilder Sommer 2017

Like uns auf Facebook!

Razli

Razli

Razli Wetternachhersage

Partner

Partner

Horoskop

Horoskop