Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Die Kirchenglocken sollen weiter läuten

Rotkreuz: Die Bevölkerung empfindet das Glockengeläut der Katholischen Pfarrkirche mehrheitlich nicht als störend, auch nicht während der Nacht. Zu diesem Ergebnis kommt die repräsentative Umfrage, die der Kirchenrat in Auftrag gab. Er hat deshalb entschieden, die Glocken so wie bisher läuten zu lassen.

Die Glocken in der Kirche von Rotkreuz. Bild Pfarrei Rotkreuz

Die Glocken in der Kirche von Rotkreuz. Bild Pfarrei Rotkreuz

pd./red. Am 6. März 2017 startete die Befragung zum Glockengeläut bei 3000 Personen aus Rotkreuz, die älter als 16 Jahre sind. Anlass waren Beschwerden in denen der Glockenschlag als störend bezeichnet wurde. Dazu Kirchenratspräsidentin Margrith Hammer: «Wir wollten uns beim Entscheid, ob Massnahmen erforderlich sind, an der Wahrnehmung der Bevölkerung orientieren».

Für nächtlichen Glockenschlag
Die rund 1500 Antworten, die dem Link Institut Luzern zur Verfügung standen, zeigen ein durch alle Altersgruppen abgestütztes, klares und repräsentatives Bild. Zwei Drittel der Bevölkerung in Rotkreuz stört sich weder am Tag zwischen 6 und 21.45 Uhr noch in der Nacht zwischen 22 und 5.45 Uhr am Läuten und Schlagen der Glocken. Rund ein Drittel der befragten Personen stören sich am Glockenschlag während der Nacht. Auf die Frage nach dem künftigen Zeitpunkt des Morgengeläuts empfinden 51 Prozent der befragten Personen das Morgengeläut um 6Uhr als richtig.

Weder reduzieren noch abschalten
Bei der Frage an die Bevölkerung betreffend der vom Kirchenrat diskutierten allfälligen Massnahmen wie «permanente Reduktion Lautstärke allgemein» und «abschalten Glockenschläge während Nachtstunden» werden beide Vorschläge von zwei Drittel der Befragten akzeptiert. Margrith Hammer: «Auf Basis des Ergebnisses, welches ein deutliches Bild zeichnet, hat der Kirchenrat nach eingehendem Beraten und Abwägen entschieden, zum jetzigen Zeitpunkt am Glockengeläut und am Glockenschlag der Katholischen Kirche in Rotkreuz keine Massnahmen zu treffen.»

Der Kirchenrat bedankt sich bei der Bevölkerung von Rotkreuz für die sehr gute Beteiligung an der schriftlichen Umfrage, die mit einem Rücklauf von 50 Prozent als hoch bezeichnet werden darf.

Fünf Glocken
red. Für das Geläut der Katholischen Pfarrkirche sorgen fünf Glocken, die 1938 in Aarau durch die Firma Rüetschi & Cie. gegossen wurden. Am 17.Juli 1938 wurden die Glocken gesegnet und durch die Schulkinder in den Turm hochgezogen. Die Glocken wiegen zwischen 813 bis 4035 Kilo und läuten in unterschiedlichen Tonlagen.
Quelle: Pfarrei Rotkreuz

Aktuelle Zeitung

Die Gewinner: Leserbilder Sommer 2017

Die Gewinner: Leserbilder Sommer 2017

Like uns auf Facebook!

Razli

Razli

Razli Wetternachhersage

Partner

Partner

Horoskop

Horoskop