Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Die Landi als neuer Standort für eine neue Mehrzweckhalle?

Ideen für neuen grossen Veranstaltungsraum

Der Ruf nach einer Mehrzweckhalle ist in Ebikon ungebrochen. Nicht erst seit der Abstimmung zur Umzonung Höfli. Die Männerriege gab diesem Anliegen am diesjährigen Fasnachtsumzug bereits Ausdruck. Letzte Woche stellte der Vizepräsident der Brassband «Abinchova», Thomas Marti, eine mögliche Variante einer Halle bei der Landi Ebikon vor.

Wohl hat Ebikon Räumlichkeiten für Veranstaltungen. Doch ihre Infrastruktur ist teilweise veraltet oder die Kapazität stösst an Grenzen, wie beispielsweise der Saal im Pfarreiheim. Die Turnhalle auf dem Schulhaus Wydenhof kann nur mit grossen aufwändigen infrastrukturellen Ausrüstungen, etwa durch Abdeckung des Bodens genutzt werden. «Es besteht ein Bedürfnis nach einem grösseren Veranstaltungsraum» ist sich der Vizepräsident der Brassband Abinchova sicher. Vor einem halben Jahr kamen er und der Präsident der Feldmusik, Andreas Häller auf die Idee, dass bei der Landi Ebikon ein möglicher Standort für ein Veranstaltungslokal sein könnte. Sie hat eine Innenfläche von grob geschätzten 840 Quadratmetern und verfügt über keine störenden Wände oder Stützen. Nötige Infrastrukturen sind teilweise bereits vorhanden. Eine vielseitige Nutzung des Raumes ist möglich. Er bietet je nach Anlass und Ausbau bis zu 800 Personen Platz. Durch die Grösse und Lage liessen sich Veranstaltungen wie Konzerte, Theateraufführungen, Fasnachtsanlässe, usw. durchführen. Vergangene Woche stellte Thomas Marti das Konzept einer Landi-Halle sechzehn Vertretern verschiedenster Ebikoner Vereine vor.

«Zurzeit ist nicht klar, wie es weiter gehen soll», sagte Thomas Marti. Ihm und seinen Mitstreitern fehlt die Zeit, um ein Projekt samt Finanzierungs- und Betriebskonzept auszuarbeiten. Dazu bräuchten sie Fachleute. Die Landi Ebikon zeigt sich offen für Ideen. Allerdings bekundete Geschäftsführer Beni Voney: «Wir sind bestrebt für das gesamte Grundstück eine Lösung zu finden.»

Aufgabe der Gemeinde

Eines ist inzwischen auch sicher: Durch die geplante Überbauung auf dem Areal Höfli geht ein grosser Saal verloren. Hier führte beispielsweise die Rotseezunft ihre Inthronisation durch. Das wird 2014 das letzte Mal möglich sein. «Wir haben im ganzen Rontal nach Alternativen gesucht und nichts gefunden. Wir müssen aus Ebikon raus, um eine andere Möglichkeit zu finden», sagte Jörg Bucher, Präsident der Rotseezunft. Zur Idee der Landi-Halle meinte er: «Es ist zu spät. Zudem sollte die Raumbeschaffung nicht Aufgabe der Vereine sein. Dafür ist die Gemeinde zuständig. Vereine könnten jedoch eine Initiative lancieren, damit das Ebikoner Volk dem Gemeinderat den Auftrag gibt, einen grossen Raum zu realisieren.»

Alternative parat

Die Landi-Halle ist nur eine Option. Als Alternative und sogar letzte Möglichkeit für eine Mehrzweckhalle im Zentrum von Ebikon sähen Thomas Marti und Jörg Bucher das einstige Do-it-yourself-Gelände in Ebikon. Das Thema Mehrzweckhalle hat der Ebikoner Gemeinderat auch in seinem Jahresprogramm 2014 aufgenommen. Bekannt ist ebenso, dass er zurzeit alle gemeindeeigenen Räume, deren Ausnützung und Bedürfnisse der Ebikoner Vereine erfasst. Wie steht sie der Idee einer Landi-Halle gegenüber? Die Antwort von Gemeindepräsident Daniel Gasser: «Falls eine private Trägerschaft für dieses Gebäude zustande kommt, werden wir uns dieser Idee bestimmt nicht verschliessen.» Gasser verriet ausserdem, dass der Gemeinderat mit den Initianten bereits erste Gespräche führte und ihnen anbot, bei der Aufstellung einer möglichen Finanzierungs- und Betriebsrechnung Hilfestellung zu leisten. Das Do-it-yourself-Gelände sieht der Gemeinderat zurzeit nicht als weitere Option für eine Mehrzweckhalle.

landi
Bei der Landi Ebikon gäbe es viel Platz für Kulturelles, meinen einige Vereine.