Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Die Lok dampft, stampft und pfeift

Im Gespräch mit Beat J. Klarer, Eisenbahn-Experte, Meggen

Für Buben und Väter, auch für technisch interessierte Mädchen, ist die Welt der Eisenbahnen ein facettenreiches Hobby. Eisenbahnen faszinieren Jung und Alt.

«Das ist mein Reich!» Mit diesen Empfangsworten führt mich Beat Klarer in einen Raum, dessen Wände mit grossen Vitrinen ausstaffiert sind. Hinter Glas viele Lokomotiven, auch ganze Zugskompositionen. Alles naturgetreue Modelle. Alte und neue, grosse und kleine Loks. Dampf-, Dieselund Elektrolokomotiven mit verschiedenen Spurbreiten. Darunter seltene Modelle, Prototypen oder Spezialausführungen. Eine hochinteressante Sammlung. «Diese deutsche Schnellzug-Dampflokomotive der Baureihe 01 im Massstab 1:32 ist etwas Besonderes! Sie ist mit einem Computer gesteuert und verfügt über echten Sound. Sie pfeift, rattert, stampft und raucht», erklärtSammler Beat Klarer. Ein Ohrenschmaus für Liebhaber von Dampfbahnen!

Für Beat Klarer ist die Eisenbahnwelt nicht nur als Hobby im Modellformat von Bedeutung, er ist ein Experte der Schiene, ein gefragter Fachmann, der sich in der Geschichte und Entwicklung der realen Eisenbahnen auskennt. Beat Klarer: «Mein Vater war ein begeisterter ‹Iisebähnler›. Er war Depotschreiner der ehemaligen Stansstad-Engelberg-Bahn in Stansstad. Er hat ebenfalls in der Waggonfabrik Schlieren gearbeitet. Und er war auch lange Vorstandsmitglied der Eisenbahnund Modellbaufreunde Luzern (EMBL). Als Dreiund Vierjähriger durfte ich oft mit dem Grossvater oder Vater mit dem Dreiradvelo von unserem damaligenWohnort Kriens in den Bahnhof Luzern fahren. Ich wollte immer die neue Wappenloki, die bekannte Ae 6/6 sehen. Als mein Vater Mitarbeiter des Verkehrshauses wurde und wir hier eine Dienstwohnung beziehen konnten, eröffnete sich mir in meiner Kinderund Jugendzeit eine neue Welt. Ich lernte den damaligen Archivar des Verkehrshauses, Hans Wismann, kennen und fand mit ihm bald einen freundschaftlichen Kontakt. Durch seine Position kam ich mit dem Märklin-Werk in Göppingen (Baden-Württemberg), der Mutter aller Eisenbahnschmieden, in Verbindung. Ich durfte x-mal nach Deutschland mitfahren, um Pläne und das Know-how für den Bau neuer Modelle zu überbringen. Hier konnte ich den Grundstein für meine Sammlung legen. Ich erhielt Modelle, die zum Teil nicht in den Handel kamen. Zu dieser Zeit konnte ich meine grosse Modell-Sammlung von Bahnen aus verzinntem Weissblech aufbauen. Mein Spezialgebiet waren Schweizer Fabrikationen.

Ich wurde von einem wahren Virus befallen und fing an, Modelle zu sammeln, die über eine spezifische Konstruktion, eine spezielle Ausführung verfügten. Und das waren vor allem Dampflokomotiven.»

Beat Klarers heutige Sammlung umfasst die Modelle der bekanntesten Lokomotivtypen in diversen Massstäben (1, 0 und H0), zum Teil mit den entsprechenden Wagen dazu. Auf die amerikanische Big Boy, ein Modell der grössten und leistungsfähigsten Dampflokomotive der Welt in Spur 0 (1:45), ist der Fan der Eisenbahnen besonders stolz. Beruflich war Beat Klarer längere Zeit in den USA und hat von dort jedes Jahr ein bis zwei Lokomotiven mit nach Meggen genommen. Aus Bayern hat er den Hof Zug des Königs Ludwig im H0-Format, also im Massstab 1:87, in seiner Sammlung. Die Wagen haben echte 18-karätige Goldverzierungen. Auch eine Gottharddampflokomotive vom Typ C 5/6 sowie die bekannten «Krokodil» -Lokomotiven fehlen nicht in seinen Vitrinen.

«Mein Traum ist es, selber wieder mal ein Modell zu bauen oder ältere Fahrzeuge detailgetreu zu restaurieren.»

13aufhänger meggen j klarer DSC_1091
Beat J. Klarer ist als Verkaufsleiter Informatik tätig und wohnt in Meggen. Er ist Mitglied und war langjähriger Präsident der Eisenbahn und Modellbaufreunde Luzern (EMBL). Diese Vereinigung verfügt in Ebikon an der Kaspar-Koppstrasse 76 über eine grosse H0/H0m Modelleisenbahn-Anlage.