Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Die Mutter der Vitznau-Rigi-Bahn – Teil 2: Die Schweiz befördert Touristen

Die Schweiz ist das Land der Zahnradbahnen. Nirgendwo auf der Welt gibt es auf so kleiner Fläche so viele Eisenbahnen, die mittels einer Zahnstange in die Höhe steigen. Doch kaum bekannt ist hierzulande, dass bereits zwei Jahre vor der Eröffnung der Vitznau-Rigi-Bahn, am Mount Washington in New Hampshire eine Zahnradbahn ihren Betrieb aufnahm. Sie fährt bis heute. Der Bahnjournalist Lorenz Degen war vor Ort und berichtet von der ersten Zahnradbahn der Welt – dies in einer fünfteiligen Serie.

Teil 2: Die Schweiz befördert Touristen

Der florierende Bergtourismus befördert in der Schweiz Ideen für neue Erschliessungsprojekte. Zusammen mit Bauunternehmer Olivier Zschokke, und Oberst Naeff, Bruder von Bundesrat Naeff, der dem Eisenbahndepartement vorsteht, macht sich Niklaus Riggenbach, damals Chef der Hauptwerkstätte in Olten an den Bau einer Zahnradbahn auf die Rigi. Er ändert die Zahnstange von Sylvester Marsh, dem Tüftler aus Chicago, ein wenig ab und legt den Gleiskörper in ein Schotterbett (Marsh liess das Gleis auf Holzpfählen festnageln). Die Lokomotiven, die Riggenbach in der Hauptwerkstätte Olten konstruiert und baut, sehen denen von Marsh sehr ähnlich. Beide verfügen über einen stehenden Kessel, wie die noch erhaltene Rigi-Lok Nummer 7 von 1873.

Sylvester Marsh liess Schienen und Zahnstange von der Talstation bis zum Gipfel auf Holzgerüsten festnageln. Bis heute ruht der Gleiskörper der Mount Washington Cog Railway auf sogenannten «trestle», einer für die USA typischen Konstruktionsweise für Brücken.

Sylvester Marsh liess Schienen und Zahnstange von der Talstation bis zum Gipfel auf Holzgerüsten festnageln. Bis heute ruht der Gleiskörper der Mount Washington Cog Railway auf sogenannten «trestle», einer für die USA typischen Konstruktionsweise für Brücken.

Europäische Sensation
Ungefähr 600, meist italienische Arbeiter graben sich von Vitznau aus gipfelwärts. Vor beinahe 146 Jahren, am 21. Mai 1871, dampft die erste Zugskomposition von Vitznau bis Rigi Staffelhöhe, zwei Jahre später dann bis Rigi Kulm. Eine europäische Sensation, die ohne Sylvester Marsh nicht möglich gewesen wäre. Aber auch nicht ohne Niklaus Riggenbach, der beharrlich auf die Realisierung seiner Idee einer Rigibahn hinarbeitete. Sie bringt ihm und seinem Zahnstangen-System den Weltruhm.

Die Bahn zum Mount Washington erbrachte den Beweis, dass auch Berge für die Eisenbahn kein Hindernis mehr darstellten. Das von Sylvester Marsh 1869 erstmals angewandte Prinzip einer Zahnstange, in die ein Zahnrad eingreift, wurde kurz darauf von Niklaus Riggenbach perfektioniert.

Die Bahn zum Mount Washington erbrachte den Beweis, dass auch Berge für die Eisenbahn kein Hindernis mehr darstellten. Das von Sylvester Marsh 1869 erstmals angewandte Prinzip einer Zahnstange, in die ein Zahnrad eingreift, wurde kurz darauf von Niklaus Riggenbach perfektioniert.

Zahnrad-Boom
Die Mount Washington Cog Railway ist die Mutter vieler «Kinder» nebst der Vitznau-Rigi-Bahn. In ganz Europa und vereinzelt auch in anderen Erdteilen werden touristische Zahnradbahnen gebaut, die wohl wagemutigste auf das Jungfraujoch (vollendet 1912). Der Ausbruch des Ersten Weltkrieges im Sommer 1914 setzt dem Zahnradbahn-Boom ein jähes Ende. In der Zwischenkriegszeit gehen nur noch ganz wenige Bahnen in Betrieb, so die Bayrische Zugspitzbahn, und nach dem Zweiten Weltkrieg löst die schnellere und kostengünstigere Luftseilbahn die Zahnradbahn als Verkehrsmittel ab.

Text & Bilder Lorenz Degen, Mitglied Bahnjournalisten Schweiz

 

Lesen Sie in der nächsten Ausgabe: Teil 3: Bio-Diesel ersetzt Dampf

 

rigi-label-cmyk
Während der Ercheinungswochen dieser Serie verlosen wir jede Woche zwei Tageskarten für die Rigi Bahnen.

E-Mail mit Name und Adresse und dem Betreff «Rigi Bahn» an: wettbewerbe@rigianzeiger.ch
Viel Glück!

Die ersten zwei Tickets gingen an Olivia Lehmann aus Adligenswil. Herzliche Gratulation!

 

Teil 1: Die Zahnradbahn wird erfunden

Teil 2: Die Schweiz befördert Touristen

Teil 3: Bio-Diesel ersetzt Dampf

Aktuelle Zeitung

Leserbilder Sommer 2018

Leserbilder Sommer 2018

Like uns auf Facebook!

Razli

Razli

Kolumne

Partner

Partner

Horoskop

Horoskop