Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Die Mutter der Vitznau-Rigi-Bahn – Teil 5: Zahnradbahnen feiern Jubiläum

Die Schweiz ist das Land der Zahnradbahnen. Nirgendwo auf der Welt gibt es auf so kleiner Fläche so viele Eisenbahnen, die mittels einer Zahnstange in die Höhe steigen. Doch kaum bekannt ist hierzulande, dass bereits zwei Jahre vor der Eröffnung der Vitznau-Rigi-Bahn, am Mount Washington in New Hampshire eine Zahnradbahn ihren Betrieb aufnahm. Sie fährt bis heute. Der Bahnjournalist Lorenz Degen war vor Ort und berichtet von der ersten Zahnradbahn der Welt – dies in einer fünfteiligen Serie.

Nach einer guten Stunde auf dem Gipfel heisst es «all aboard!» ...

Nach einer guten Stunde auf dem Gipfel heisst es «all aboard!» …

... geduldig warten die Passagiere auf das Einsteigen in die Wagen.

… geduldig warten die Passagiere auf das Einsteigen in die Wagen.

Mutter und Tochter haben einiges gemeinsam: Geprägt vom einstigen Pioniergeist sind beide Bahnen nach 150 Jahren noch immer in Betrieb. Doch technisch gibt es Unterschiede: Bei der Mount Washington Cog Railway bilden ein Lokführer und ein Kondukteur, der auch als Bremser fungiert, das Zugteam im Dieselbetrieb, bei Dampffahrten kommt noch der Heizer hinzu. Im Unterscheid zu den Rigibahnen, wo elektrische Triebwagen eingesetzt werden, stösst die Dampf- oder Diesellokomotive einen nicht mit ihr verkuppelten Wagen bergauf, mit einer Geschwindigkeit von 4,5 km/h. Talwärts wird die Geschwindigkeit von 7,4 km/h erreicht, wobei sich die Lok selbst bremst und der Vorstellwagen durch Handbremsen manuell abgebremst wird. Ein Vorstellwagen verfügt über 70 Sitzplätze.

Eine Tonne Kohle
Für die 4,8 Kilometer Streckenlänge verbraucht eine Diesellok pro Fahrt rund 68 Liter Treibstoff, die Dampflok eine Tonne Kohle und 3800 Liter Wasser. Signale sind keine vorhanden, die Kommunikation geschieht per Funk. Bis zu drei Kompositionen können auf Sicht fahren und zusammen in die gleiche Richtung unterwegs sein. Die Strecke ist weitgehend eingleisig, zwei Ausweich-Stationen am Berg (ohne Zu- oder Ausstiegsmöglichkeiten) bilden langgezogene Kreuzungsstellen, wo Dampflokomotiven ab einem runden Tankbecken auch Wasser fassen können. Die Haltestelle der Talstation und auf dem Gipfel verfügen über zwei Gleise, wovon in der Regel jedoch nur eines für den Passagierbetrieb benutzt wird.

Der Besitzer der Mount Washington Cog Railway, Wayne Presby, hier mit seiner Gattin, ist an einer Zusammenarbeit mit den Rigibahnen interessiert.

Der Besitzer der Mount Washington Cog Railway, Wayne Presby, hier mit seiner Gattin, ist an einer Zusammenarbeit mit den Rigibahnen interessiert.

Mutter und Tochter nähern sich an
Ob die beiden Pioniere Sylvester Marsh und Niklaus Riggenbach sich hätten vorstellen können, dass ihre Bergbahnen auch im 21. Jahrhundert noch fahren? Beide Strecken nähern sich ihrem 150-jährigen Jubiläum, die Mount Washington Cog Railway Anfang Juli 2019, die Vitznau-Rigi-Bahn Ende Mai 2021. Beliebt sind bei beiden Bahnen sogenannte «Reenactments»: Am Rigi verkleidet sich ein Schauspieler als Niklaus Riggenbach, bei der Mount Washington Cog Railway schlüpfen Mitarbeiter in die Rollen der Gründer. So zeigt sich Becky Metcalf, die sich als Kommunikationsverantwortliche leidenschaftlich für die Mount Washington Cog Railway engagiert, hin und wieder als adrette Cornelia Marsh, der Ehefrau von Sylvester. Grossen Erfolg brachte auch ein Steam-Punk-Festival, das dieses Jahr wiederholt werden soll.

Für die hohen Geburtstage wollen beiden Bahnen zusammenspannen. Bislang bestand jedoch kein Kontakt, noch sind Mutter und Tochter erst auf Tuchfühlung. Die Distanz von über 6000 Kilometern wird dabei aber kein Hindernis darstellen – schliesslich wurde Sylvester Marsh zugetraut, eine Bahn zum Mond zu bauen.
Mehr Infos unter: www.thecog.com und www.rigi.ch

Text & Bilder Lorenz Degen, Mitglied Bahnjournalisten Schweiz

In den neuen Diesellokomotiven genügt ein Lokführer für die Bedienung der Maschine. Lokführer Martin regelt die Geschwindigkeit der Talfahrt mit dem Joystick.

In den neuen Diesellokomotiven genügt ein Lokführer für die Bedienung der Maschine. Lokführer Martin regelt die Geschwindigkeit der Talfahrt mit dem Joystick.

 

rigi-label-cmyk
Während der Ercheinungswochen dieser Serie verlosen wir jede Woche zwei Tageskarten für die Rigi Bahnen.

E-Mail mit Name und Adresse und dem Betreff «Rigi Bahn» an: wettbewerbe@rigianzeiger.ch
Viel Glück!

Zwei Tickets gehen an Ursula Jenny-Högger, Meggen.
Herzliche Gratulation!

 

Teil 1: Die Zahnradbahn wird erfunden

Teil 2: Die Schweiz befördert Touristen

Teil 3: Bio-Diesel ersetzt Dampf

Teil 4: Immer mehr Gäste wollen zum Gipfel