Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Die Rigi wird zur Theaterkulisse

Erstmals Freilichtspiele auf einer Seebühne

Der Verein Luzerner Freilichtspiele will ab Sommer 2013 auf der Tribschen-Halbinsel beim Wagner-Museum Theater unter freiem Himmel zeigen, in diesem Jahr erstmals auf einer Seebühne.

Sowohl der Luzerner Autor des eigens für diesen Ort geschriebenen Stückes «Wetterleuchten», Beat Portmann, wie auch der mit dem legendären Reinhart-Ring ausgezeichnete Regisseur Volker Hesse sind begeistert von der Kulisse, die sich auf der Tribschen-Halbinsel bietet. Sie haben sich auf der Suche nach einem Thema für das Theaterstück in Zeiten zurückversetzt, in denen die schöne Kulisse der Rigi und anderer Gebirgszüge noch keine touristische Attraktion waren sondern ganz einfach natürliche Gegebenheit. Das Theater «Wetterleuchten» stellt das Leben nach, das in Vorzeiten von Armut, Angst und Erniedrigung geprägt war. Für die Inszenierung, die Regie, Dramaturgie, Musik, Kostüme und Besetzungen wurden ausschliesslich anerkannte und hoch dekorierte Künstlerinnen und Künstler engagiert. Eine Hauptrolle spielt die Rigi, die erstmals als Kulisse für eine Seebühne dient.

An diesem idyllischen Ort soll im Sommer erstmals in Luzern auf einer Seebühne eine Theaterproduktion gespielt werden.

An diesem idyllischen Ort soll im Sommer erstmals in Luzern auf einer Seebühne eine Theaterproduktion gespielt werden.

 

Zur Geschichte

Mittelpunkt ist ein kleines Fischerdorf irgendwo am Vierwaldstättersee. Die Menschen leben vom See, er ist die Grundlage, aber auch eine ständige Gefahr ihrer Existenz. Unter der sanft gekrausten Oberfläche verbergen sich Abgründe und dunkle Geheimnisse. Mit der Rückkehr dreier kriegsversehrter Söldner – die von ihren Familien gegen Geld an die fremde Armee verdingt wurden – kommt Bewegung in die erstarrte Gesellschaftsordnung. Ein Widerstreit aus Schuld, traumatischen Erinnerungen und zarten Liebesträumen beginnt, während das Dorf der Hochzeit des Schiffmeisters mit einem mittellosen Fischermädchen entgegenfiebert. In einer langen Nacht des Aufruhrs tritt so manch verborgene Sehnsucht an den Tag, Aussenseiter werden zu Akteuren, Unfreie wittern Morgenluft. Die dünne Schicht der Zivilisation erhält Risse, eine ganze Dorfgemeinschaft gerät in den Sog der Raserei, ohne jedoch den Herrschenden gefährlich zu werden. Oder um es mit den Worten des Pfarrers zu sagen: «In jeder Herde bricht von Zeit zu Zeit ein Kampf um die Rangordnung aus. Danach lässt sie sich wieder leichter führen.»

 

Natur als Bühne

In der reizstarken Umgebung des Tribschener Parks entwickelt Regisseur Volker Hesse eine Inszenierung, deren Erzählweise stark von der sinnlichen Realität des Ortes ausgeht. Mit einigen Profischauspielern und gegen sechzig Laiendarstellern schafft er ein Freilichtspiel, das sensibilisieren möchte: für den Reichtum der Uferlandschaft sowie die immer noch aufwühlenden Geschichtserfahrungen, die an diesem Ort verankert sind. Zusammen mit seinem künstlerischen Team (Ausstattung Stephan Mannteuffel, musikalische Leitung Christoph Baumann) entsteht auf Tribschen ein eindrückliches Theaterereignis, erstmals auf einer Seebühne. Gespielt wird auf einer Schräge, die direkt in den See reicht. Das Wasser, die Bäume und der Himmel werden so zu einem Teil der Freiluftaufführung. Von der halbrunden Tribüne, die weit ins Wasser hinausragt bietet sich ein atemberaubender Panoramablick auf den Vierwaldstättersee.

 

Die Premiere findet am 11. Juni statt. Bis zum 17. Juli werden insgesamt 21 Vorstellungen unter freiem Himmel aufgeführt.
Die Vorstellungen beginnen jeweils um 21 Uhr, mit Einstimmungen und 3-Gang-Sommerdinner im Hotel Schweizerhof Luzern oder auf dem Katamaran der SGV ab 18.45 Uhr.

Vorverkauf und mehr Infos auf www.freilichtspiele-luzern.ch