Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Die schnellsten Beine von Ebikon

Ebikon: 150 rannten um den Titel des «Schnellst Äbiker». Die Tagesbestzeit über die Distanz von 80 m gewann Peter Strassmann mit 10,36 und bei den Frauen Désirée Müller mit 12,12 Sekunden.

Schnellst Äbiker 2015

red. Am 30. Mai organisierte der Turnverein Ebikon unter OK-Präsident Sergio Saccardo den 40. Schnellst Äbiker auf den Schulanlagen Zenti. Rund 150 Kinder und Erwachsene aus Ebikon kämpften um den Sieg. Die einen mussten beim Lauf feststellen, dass sie wohl doch zu wenig trainiert hatten, andere erwarteten mit Spannung die Siegerehrung. Auf alle Fälle war es für alle eine Herausforderung – die 60 Meter (Kategorie E, D und C) resp. die 80 Meter (Kat. B und A) waren nicht zu unterschätzen. Die vier Besten jeder Kategorie kamen in die Finalläufe. Die Jüngsten (Kat. E mit Jahrgang 2009 und jünger) wurden ohne Finalläufe bewertet. Hier gewann Mara Kaufmann mit 12,24 bei den Mädchen und Daniel Csoma mit 12,39 bei den Knaben. In der Kategorie C (Jahrgang 05/06) erreichten die Bestzeit über 60 m bei den Knaben Thivin Mathirajan mit 9,79, bei den Mädchen siegte Joana Keller mit 10,07. 27 Knaben in der Kategorie D (Jahrgang 07/08) rannten um die Wette – Sieger wurde Younes Youssi mit 10,67 vor Emanuel Küng mit 10,69. Schneller waren die Mädchen, Fiona Straub siegte mit 10,52 vor Stefanie Zurkirchen mit 10,53. In der Kategorie B (Jahrgang 03/04) siegte Ilona Meier mit 12,62 fast zeitgleich mit Barbara Nokaj mit 12,63. Schneller waren die Knaben mit 11,91 von Mark Nuaj und 11,93 von Niels Schamberger. In der Kategorie A (Jahrgang 01/02) kamen die Läuferinnen fast zeitgleich ins Ziel: Sina Banz siegte mit 12,17 vor Michelle Traber mit 12,18 und bei den Knaben siegte Joakuin Di Monaco mit 11,60 vor Omar Liibaan mit 11,77. Eltern und Erwachsene, die sich vom Lauffieber anstecken liessen, konnten sich in einer eigenständigen Kategorie Ü30 messen. Schnellste waren hier Verena Dubacher mit 12,66 vor Esthi Straub mit 12,95 und bei den Herren siegten Stefan Müller zeitgleich mit Antonio Petrino mit 11,57.
Sergio Saccardo liess es sich nicht nehmen, selbst die Laufschuhe anzuschnallen und mitzumachen: «Als Präsident habe ich eine Vorbildfunktion und es ist für mich selbstverständlich, auch am Lauf teilzunehmen». Etwas schwierig wurde es, als er bei der Siegerehrung sich selbst auf einen Podestplatz (3. Platz) ankündigte.Rangliste: www.tvebikon.ch