Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Die Schweiz ohne Atomstrom – ein Streitgespräch

Root: Am Montag, 30. Mai 2016, finden im Plenarsaal des Rooter D4 Kurzvorträge und eine Podiumsdiskussion zur Frage: «Ist eine sichere Stromversorgung der Schweiz ohne Kernenergie möglich?» statt.

Dr. Irene Aegerter

Dr. Irene Aegerter

Prof. Dr. Anton Gunzinger

Prof. Dr. Anton Gunzinger

red. Referenten sind: Dr. Irene Aegerter, Präsidentin von «energiesuisse.net» und Prof. Dr. Anton Gunzinger, Unternehmer, «Supercomputing Systems AG», die Moderation führt Dr. phil. René Stettler, Weggis.
Prof. Dr. Anton Gunzinger ist Unternehmer und hat einen Lehrauftrag an der ETH Zürich. Seine Firma Supercomputing Systems (SCS) entwickelt mit ihren gegen 100 IngenieurInnen Computersysteme (Hard- und Software) für eine anspruchsvolle Kundschaft aus den Gebieten Medizin, Industrie, Mobilität und Energie. Im Frühling 2015 ist sein Buch «Kraftwerk Schweiz – Plädoyer für eine Energiewende mit Zukunft» erschienen.
Hunzinger gilt als Vordenker für Erneuerbare Energien. Wir haben ihm zwei Fragen gestellt:

Herr Gunzinger, wie gut ist die Schweiz für die erneuerbaren Energien vorbereitet?
In meinem Buch «Kraftwerk Schweiz» zeige ich, wie die Energieversorgung der Schweiz von heute 80% nichterneuerbarer Energie auf nahezu 100% erneuerbar umgebaut werden kann. Fossile Heizenergie wird dabei durch Wärmedämmung und Wärmepumpen erzeugt und die fossile Mobilität wird durch Elektromobile ersetzt. Elektrizität kann zu 100% erneuerbar erzeugt werden; die heutige Kernenergie wird durch die richtige Kombination aus Solarenergie, Windenergie und Biomasse ersetzt. Dieses Vorgehen ist in unserem Land dank den vorhandenen Speicherseen möglich. Auf lange Sicht (2035) ist eine erneuerbare Energieversorgung viel kostengünstiger als ein «weiter wie bisher».

Es gibt aber Stimmen, die ein grosses Risiko und Stromversorgungsprobleme voraussehen, wenn die Schweiz aus der Kernenergie aussteigt?
Wir haben die Stromversorgung der Schweiz dynamisch über ein Jahr lang im 15-Minuten-Raster simuliert, verknüpft mit 72 unterschiedlichen Wetterszenarien aus der Vergangenheit, inklusive Extremszenarien. Unsere Simulationen zeigen, dass bei vernünftiger Auslegung von Sonnen- und Windenergie und Biomasse die Schweiz bereits heute über genügend Speicherkapazität in den Bergen verfügt. Ein solches Szenario ist nicht nur sehr robust, es ist aus volkswirtschaftlicher Sicht sogar kostengünstiger als neue Kernenergie und verringert unsere Auslandabhängigkeit und unseren CO2-Ausstoss drastisch. Einziger Nachteil: Wir müssen es tun.

Plenarsaal D4, Root, Montag, 30. Mai 2016, 17Uhr, Anmeldung: events@d4business-village.ch