Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Doch noch ein Porscheplatz für Porsche

Aber statt in Rotkreuz nur im Online Telefonbuch Schweiz

Der Rischer Gemeinderat hat unter dem Eindruck des breiten Unwillens in der Bevölkerung seine ursprüngliche Zustimmung zum Porscheplatz wieder zurückgezogen. Aber im Internet residiert die Porsche Schweiz AG bereits am Porscheplatz in Rotkreuz.

Ende dieses Jahres wird die Porsche Schweiz AG ihren neuen Standort in Rotkreuz beziehen. Aber nicht wie erhofft am Porscheplatz, sondern an der Blegistrasse 7. Der Gemeinderat hat den Antrag von Porsche auf eine Namensgebung nach einer ersten Zustimmung wieder abgelehnt. Und das ist man sich im Hause der Edelmarke nicht gewohnt. «Unser Hauptsitz in Stuttgart-Zuffenhausen befindet sich am Porscheplatz. Ebenso der Produktionsstandort Leipzig. Auch verschiedene Porsche Zentren weltweit haben ihrem Standort den Namen gegeben. Und der neue Porsche Nordamerika-Hauptsitz liegt an der «Porsche Avenue», zählt Christiane Lesmeister, Leiterin der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei Porsche Schweiz AG auf. Und sie hätte es «für unsere Firmentradition schön gefunden» auch den neuen Standort in Rotkreuz in der Gemeinde Risch nach ihrer Firma benennen zu können. Im Februar 2014 hat die Porsche Schweiz AG dem Rischer Gemeinderat einen entsprechenden Antrag gestellt. Der hat in einem ersten Entscheid am 1. Juli den Antrag gutgeheissen. Und damit neben vier fristgerecht eingegangenen Einsprachen gegen diesen Entscheid – unter anderen von den Grünen – auch eine Welle von mündlichen und schriftlichen Protesten aus der Bevölkerung ausgelöst. Unter dem Eindruck dieses allgemeinen Unwillens gegenüber einem Porscheplatz hat der Gemeinderat daraufhin seinen Entscheid revidiert. Das heisst: Die Unbenennung der bisherigen Adresse des Bauprojektes von Porsche Schweiz AG – nämlich Blegi-strasse 7 – in Porscheplatz wird jetzt doch nicht genehmig.

Der künftige Hauptsitz von Porsche Schweiz AG direkt beim Autobahn-Anschluss Rotkreuz, steht knapp ein Jahr nach dem Baubeginn bereits vor der Fertigstellung.

Der künftige Hauptsitz von Porsche Schweiz AG direkt beim Autobahn-Anschluss Rotkreuz, steht knapp ein Jahr nach dem Baubeginn bereits vor der Fertigstellung.

Gemeinderat entschuldigt sich
«Einerseits tat der Gemeinderat dies aus Respekt vor der öffentlichen Meinung, andererseits schätzt er die Verfahrensrisiken bei einem Weiterzug als unverhältnismässig ein», heisst es in einer Mitteilung der Gemeinde Risch. Und beeilt sich zu versichern, dass diese Entscheidungskorrektur nichts mit dem Unternehmen Porsche zu tun habe. Vielmehr habe man die Verankerung der Bräuche und Traditionen in der Namensgebung von Strassen und Plätzen im Volk unterschätzt. Auch heute noch würden neue Strassen und Plätze nach alter Sitte vorwiegend mit Flurnamen oder markanten Geländeformationen gekennzeichnet. Der Gemeinderat entschuldigt sich in seiner Mitteilung bei der Bevölkerung für seine Fehleinschätzung und versichert, «in Zukunft ähnlich gelagerten Anträgen mit allergrösster Zurückhaltung zu begegnen.»
Rechtlich gesehen, steht den Gemeindeexekutiven die Kompetenz zur Benennung von Strassen und Plätzen grundsätzlich zu. Allerdings könnten solche Entscheide an die nächst höheren Instanzen weitergezogen werden», vermeldet der Rischer Gemeinderat. Weil mit längeren und schwer abzuschätzenden Verfahren zu rechnen und dabei der spezifische Nachweis des öffentlichen Interesses kaum zu erbringen sei, habe er auf die Umbenennung schlussendlich verzichtet. Nicht darauf verzichtet hat das elektronische Telefonbuch «local.ch». Wer dort nach Porsche Schweiz AG sucht, findet die Firma unter der Adresse «Porscheplatz Rotkreuz», der allerdings auf der Karte mitten im Ortszentrum markiert ist (Stand Dienstag).
«Von unserer Seite wurde meines Wissens kein Eintrag bei lokal.ch vorgenommen. Daher kann ich mir nur vorstellen, dass der Eintrag aufgrund des ursprünglich positiven Bescheids des Gemeinderates zustande kam», sagt Porsche-Sprecherin Lesmeister dazu.

Knapp 100 Arbeitsplätze
Auf die Realisation des neuen Porsche Hauptsitzes in unmittelbarer Nähe der A4-Autobahn-Ausfahrt Rotkreuz hat das Umbenennungs-Geplänkel keinen Einfluss. Der dreistöckige Neubau in der Grundform eines Getriebe-Keilriemen-Umlaufes befindet sich knapp ein Jahr nach Baubeginn bereits vor der Fertigstellung. Auf dem rund 10‘000 Quadratmeter grossen Gelände im Industriegebiet Blegi entstehen Gesamtnutzflächen von etwa 9‘900 Quadratmetern. Neben den Büros für 45 Mitarbeiter der ersten Porsche Niederlassung, die von der Porsche Schweiz AG betrieben wird, entsteht hier auch ein integriertes Trainings- und Ausbildungszentrum. Im Showroom hat es Platz für 29 Ausstellungsfahrzeuge. Neben Neuwagen, sollen auch Gebraucht-Porsches präsentiert werde.
Einschliesslich der im Neubau integrierten Werkstatt mit Servicebereich entstehen in Rotkreuz knapp 100 Arbeitsplätze. Mit Inbetriebnahme des Zentrums wird der jetzige Betrieb an der Alten Steinhauserstrasse in Cham ersetzt.

«Der Bau kommt gut voran und die Eröffnung findet wie geplant Ende des Jahres statt», erklärt Mediensprecherin Christiane Lesmeister. Der neue Hauptsitz werde bereits am 3. November seinen Betrieb aufnehmen. Am 27. November soll es eine Eröffnungsveranstaltung mit geladenen Gästen geben und am Samstag den 29.November lädt die Porsche Schweiz AG die Bevölkerung zum «Tag der offenen Tür».