Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Ebikon: 10-jähriger sprintet 60 Meter in 9,85 Sekunden

Der Turnverein Ebikon kürte die schnellsten Äbiker 2014

Rund 140 Ebikonerinnen und Ebikoner sprinteten vergangenen Samstag über 60 oder 80 Meter. Auch OK-Präsident Sergio Saccardo machte am Wettkampf «De schnellscht Äbiker» mit.

Seit drei Jahren steht Sergio Saccardo dem Organisationskomitee «De schnellscht Äbiker» des Turnvereins Ebikon als Präsident vor. Mit Herzblut engagierte er sich heuer für diesen Anlass, hoffte wie zu früheren Zeiten, mindestens 300 TeilnehmerInnen würden erscheinen. 140 waren es, damit musste er sich zufrieden geben. Immerhin standen ihm 24 freiwillige Helferinnen und Helfer zur Seite. Freude hatte er an der grosszügigen Unterstützung von Mc Donalds Dierikon, den Ebikoner Firmen Emil Frey AG und der Schmid Gruppe wie auch Interbike Sportshop Buchrain sowie an zahlreichen Gönnerbeiträgen. Am «De schnellscht Äbiker» konnten nämlich alle gratis teilnehmen, und die ersten drei Schnellsten jeder der zwölf Kategorien erhielten einen schmucken Pokal. Sergio Saccardo sprintete bei den Ü30 auch mit und verfehlte den dritten Platz knapp. Das grosse Teilnehmerfeld bestand vornehmlich aus Mädchen und Knaben im Alter von sieben bis zwölf Jahren. Der 10-jährige Furtan Sentürk stach mit einer Zeit von 9,85 Sekunden auf der 60-Meter-Strecke heraus und ging als schnellster Äbiker in der Kategorie C hervor. Etwas mehr als 6 Sekunden benötigen die weltbesten männlichen Mitstreiter für dieselbe Strecke – das nur als Vergleich. Einen Spezialpreis erhielt ausserdem Caroline Furrer für besondere Verdienste. «Sie ist zuverlässig und immer da, wenn man sie ruft», sagte Sergio Saccardo. Caroline Furrer ist beim «De schnellscht Äbiker» vornehmlich für die Zeiterfassung und die Erstellung der Ranglisten verantwortlich, sie war zudem sieben Jahre Aktuarin im Vorstand des TV Ebikon.

Die Podestplätze:
Kategorie D Mädchen 60m: 1. Fiona Straub. 2. Stefanie Zurkirchen. 3. Riona Vranja
Kategorie D Knaben 60m: 1. Maximilian Belz. 2. Gian Kaufmann. 3. Tobi Ruckli Kategorie
Kategorie C Mädchen 60m: 1. Ilona Meier. 2. Barbara Nokaj. 3. Anne Noger.
Kategorie C Knaben 60m: 1. Furkan Sentürk. 2. Andreas Beer. 3. Lars Williner
Kategorie B Mädchen 80m: 1. Jasmina Haas. 2. Ahorna Uddin. 3. Nuria Justi.
Kategorie B Knaben 80m: 1. Niels Schamberger. 2. Nemanja Dinic. 3. Tagirov Malik.
Kategorie A Mädchen 80m: 1. Milana Tagirova. 2. Sarah Warthmann. 3. Sina Banz.
Kategorie A Knaben 80m: 1. Thierry Noger. 2. Erik Arnold. 3. Sharvin Teevan.
Kategorie Junior Frauen 80m: 1. Desirée Müller. 2. Francine Wettstein. 3. Amanda Kessler.
Kategorie Junior Herren 80m: 1. Pascal Schuler. 2. Giuseppe De Vito. 3. Beat Bättig.
Kategorie Ü 30 Frauen 80m: 1. Conny Balmer. 2. Verena Dubacher. 3. Esther Straub.
Kategorie Ü 30 Herren 80m: 1. Simon Achermann. 2. Serge Balmer. 3. Danilo Gerletti.

Interner Vereinssporttag für Klein und Gross
Erstmals führte der TV Ebikon auch einen internen Vereinssporttag durch, an dem sich rund 30 Mitglieder in den Disziplinen Würfeln, Kegeln, Basketball, Medizinball-Curling, Hoch- und Weitsprung massen. Bei diesem eigentlichen Plausch-Wettkampf erreichte Désirée Müller (Kat. A, Jahrgang 2000/2001) mit 182 Punkten die höchste Punktzahl. Als weitere SiegerInnen gingen hervor: Andrea Schamberger mit 157 Punkten in der Kategorie Aktive, Alberto Gerletti mit 155 Punkten in der Kategorie B, Simona Bucher mit 136 Punkten in der Kategorie D und Jael Arnold mit 117 Punkten in der Kategorie C.

 

Sprinteten bei den Knaben in der Kategorie C auf den ersten bis dritten Platz: (v.l.) Andreas Beer, Furkan Sentürk und Lars Williner.

Sprinteten bei den Knaben in der Kategorie C auf den ersten bis dritten Platz: (v.l.) Andreas Beer, Furkan Sentürk und Lars Williner.

Waren die Schnellsten in der Kategorie C der Mädchen: (v.l.) Barbara Nokaj, Ilona Meier und Anne Noger.

Waren die Schnellsten in der Kategorie C der Mädchen: (v.l.) Barbara Nokaj, Ilona Meier und Anne Noger.

Standen als die schnellsten Knaben der Kategorie D auf dem Podest: (v.l.) Gian Kaufmann, Maximilian Belz und Tobi Ruckli.

Standen als die schnellsten Knaben der Kategorie D auf dem Podest: (v.l.) Gian Kaufmann, Maximilian Belz und Tobi Ruckli.

Liefen in der Kategorie D der Mädchen am schnellsten: (v.l.) Stefanie Zurkirchen, Fiona Straub und Riona Vranja.

Liefen in der Kategorie D der Mädchen am schnellsten: (v.l.) Stefanie Zurkirchen, Fiona Straub und Riona Vranja.

Caroline Furrer mit dem Spezialpreis, den sie von OK-Präsident Sergio Saccardo für besondere Verdienste erhielt.

Caroline Furrer mit dem Spezialpreis, den sie von OK-Präsident Sergio Saccardo für besondere Verdienste erhielt.

Gespanntes Warten mit den Eltern auf die Rankverkündigung.

Gespanntes Warten mit den Eltern auf die Rankverkündigung.

Gwundriger Blick auf die schönen Pokale.

Gwundriger Blick auf die schönen Pokale.

Auch mit barfuss wurde um «De schnellscht Äbiker» gelaufen.

Auch mit barfuss wurde um «De schnellscht Äbiker» gelaufen.

Die Sprinterinnen und Sprinter wurden von zahlreichen Zuschauern angefeuert.

Die Sprinterinnen und Sprinter wurden von zahlreichen Zuschauern angefeuert.

Die Sprinterinnen und Sprinter wurden von zahlreichen Zuschauern angefeuert.

Die Sprinterinnen und Sprinter wurden von zahlreichen Zuschauern angefeuert.

Die Sprinterinnen und Sprinter wurden von zahlreichen Zuschauern angefeuert.

Die Sprinterinnen und Sprinter wurden von zahlreichen Zuschauern angefeuert.

Serge Balmer, Simon Achermann und Danilo Gerletti (v.l.) erreichten Medaillenränge bei den Ü30 Herren.

Serge Balmer, Simon Achermann und Danilo Gerletti (v.l.) erreichten Medaillenränge bei den Ü30 Herren.

Bei den über 30jährigen Frauen standen (v.l.) Verena Dubacher, Conny Balmer und Esther Straub auf dem Podest.

Bei den über 30jährigen Frauen standen (v.l.) Verena Dubacher, Conny Balmer und Esther Straub auf dem Podest.

Giuseppe De Vito, Pascal Schuler und Beat Bättig (v.l.) waren die schnellsten in der Kategorie der Junior Herren.

Giuseppe De Vito, Pascal Schuler und Beat Bättig (v.l.) waren die schnellsten in der Kategorie der Junior Herren.

Bei den Junior Frauen gewannen (v.l.) Francine Wettstein, Desirée Müller und Amanda Kessler.

Bei den Junior Frauen gewannen (v.l.) Francine Wettstein, Desirée Müller und Amanda Kessler.

Erik Arnold, Thierry Noger und Sharvin Teevan (v.l.) standen in der Kategorie A der Knaben auf dem Podest.

Erik Arnold, Thierry Noger und Sharvin Teevan (v.l.) standen in der Kategorie A der Knaben auf dem Podest.

In der Kategorie A der Mädchen erreichten Sarah Warthmann, Milana Tagirova und Sina Banz (v.l.) Podestplätze.

In der Kategorie A der Mädchen erreichten Sarah Warthmann, Milana Tagirova und Sina Banz (v.l.) Podestplätze.

Nemanja Dinic, Niels Schamberger und Tagirov Malik (v.l.) liefen am schnellsten bei den Knaben der Kategorie B.

Nemanja Dinic, Niels Schamberger und Tagirov Malik (v.l.) liefen am schnellsten bei den Knaben der Kategorie B.

Erreichten Platz 1 bis 3 in der Kategorie B der Mädchen: (v.l.) Ahorna Uddin, Jasmina Haas und Nuria Justi.

Erreichten Platz 1 bis 3 in der Kategorie B der Mädchen: (v.l.) Ahorna Uddin, Jasmina Haas und Nuria Justi.