Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Ebikon führt «LuTax» ein

Ein neues, effizientes Steuersystem

Ab 2013 werden alle Luzerner Gemeindesteuerämter und die Dienststelle Steuern des Kantons Luzern mit einer gemeinsamen Software arbeiten. Die Ebikoner Daten werden am 13. Dezember 2012 auf die Software NEST LuTax überführt.

Was ist neu? Software und Arbeitsprozesse in den Gemeinden werden kantonal vereinheitlicht. Die Software sowie auch die Datenbank werden zentral bei der Dienststelle Steuern des Kantons Luzern verwaltet (bisher dezentral bei den Gemeinden mit individuellen EDV-Lösungen). Massenverarbeitungen wie zum Beispiel der Versand der Steuererklärungen, der Steuerrechnungen sowie Mahnungen und Kontoauszüge, werden neu zentral ausgelöst und in einem externen Druckzentrum verarbeitet und verschickt. Sämtliche Korrespondenz wird auf einheitliches Briefpapier mit Kantonslogo gedruckt.

 

Steuererklärung ohne CD

Eine Änderung gibt es auch bei der Zustellung der Steuererklärung. Wegen der Standardisierung wird es nur noch wenige Formular-Sets geben. Individuelle Wünsche können deshalb nicht mehr automatisch erfüllt werden. Beim zentralen Versand der Steuererklärung wird wie bis anhin auch keine CD für das elektronische Ausfüllen der Steuererklärung beigelegt. Die Software kann von der Webseite der Dienststelle Steuern (http://www.steuern.lu.ch/index/steuererklaerung_natp.htm) heruntergeladen werden. Die CD kann am Schalter des Steueramtes bezogen werden.

 

Scanning der Steuerakten

Ab dem Jahr 2013 werden zudem alle Steuerakten des Kantons zentral in einem Scan- Center eingelesen und in einem Dokumentenmanagementsystem (DMS) abgelegt. Die Weiterverarbeitung der Daten erfolgt neu nur noch elektronisch. Die Papierakten im Steueramt werden durch Datenfiles abgelöst und in der zentralen Datenbank des Kantons archiviert. Sämtliche Steuerdaten sind dort abrufbar. Entsprechend sind keine Papierakten mehr beim Steueramt Ebikon vorhanden. Die Steuerämter Ebikon und Luzern setzen das System des papierlosen Arbeitens bereits seit beinahe zehn Jahren ein.

 

Neues Bezugssystem ab 2013

Wenn bis im Frühsommer 2013 alle Luzerner Gemeinden auf das neue System umgestellt haben, wird ein neues Bezugsmodell eingeführt. Dieses sieht vor, dass bei einer Steuerpflicht in mehreren Luzerner Gemeinden nur noch die Wohnsitzgemeinde den Bezug der Steuern übernimmt. Dann wird auch die Rechnung der direkten Bundessteuer im gleichen Kuvert wie die Staats- und Gemeindesteuern zugestellt.

Erste Anlaufstelle für die Einwohnerinnen und Einwohner von Ebikon bleibt weiterhin das Steueramt Ebikon.