Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Ein Hauch von Glanz und Glamour

Verleihung des Tourismus Awards in Luzern

Etwas Glitterglanz und Gloria in die Leuchtenstadt brachte das Tourismus Forum Luzern (TFL) am vergangenen Samstagabend mit dem Festival der Gastfreundschaft im Verkehrshaus Luzern. Im Mittelpunkt dieses Anlasses stand die elfte Verleihung des Tourismus Award an Persönlichkeiten, die mit ihren Ideen und Taten Pionierleistungen vollbrachten.

Eine Gruppe verkleideter Männer der Wey-Zunft Luzern und junge Damen der Power Dancers aus Emmenbrücke in einem schicken Dirndl standen den rund 400 Gästen Spalier, die über den roten Teppich ins Verkehrshaus Luzern spazierten. Edwin Rudolf von der TFL-Geschäftsstelle, der seinen Wohnsitz vor geraumer Zeit von Küssnacht nach Luzern verlegte, begrüsste die Gäste in einem glanzvollen, bestickten Frack. Sein Geschäftspartner (Rumar + Partner GmbH, Küssnacht) und ehemaliger Weggiser Gemeindeammann, Josef Odermatt, schien die Ruhe selbst. Der für den Anlass verantwortliche PR- und Medien-Leiter verstand sich ausgezeichnet mit Sven Epiney, der während den Moderationspausen ein gefragter Mann für Fotosessions war.

Tourismus2
Josef Odermatt (l.) mit Sven Epiney

Im Filmtheater strahlten die Preisträger des 11. Tourismus Award regelrecht um die Wette: René Kamer, der über 40 Jahre (davon 13 Jahre als Vizedirektor und Leiter Marketing Rigi Bahnen) erfolgreich für den ÖV wirkte und 1999 die SBB RailAway gründete und aufbaute. «Es wurde gewettet, dass ich das nicht schaffe. Das spornte mich nur noch mehr an», sagte René Kamer lachend. Der weitere Preisträger Jürg Balsiger erzählte, wie während eines Nachtessens die Idee zur Cabrio Stanserhorn-Bahn entstand. Sie feierte eine weltweite Premiere. Helen Haas-Peter und Beat Fischer, die als Präsidentin respektive als Präsident dem Verein sowie der Stiftung für die Erhaltung der Museggmauern vorstehen, nahmen den Tourismus Award nicht nur für sich, sondern auch für alle Personen, Gönner, Helfer usw., die die Sanierung der Museggmauer und ihren Türmen tatkräftig unterstützen, entgegen.

Fröhlich stimmten Jodlerin Nadja Räss und Akkordeonist Willi Valotti schon am Empfang die Gäste. Pianist Richard Decker und Geiger Martin Schaefer, brachten ihre Salonmusik vom Luzerner Art Deco Hotel Montana ins Verkehrshaus und begeisterten damit während des Apéros. Der Hackbrettvirtuose Nicolas Senn überraschte mit populären Melodien und im Duett mit dem Blues-, BoogieWoogie- und Jazz-Pianisten Elias Bernet während des Nachtessen. Als Höhepunkt präsentierte das Le Théâtre Kriens mit Isabelle Flachsmann, Irène Straub und Patrick von Castelberg die schönsten Musicalsongs der vergangenen 40 Jahre.

Tourismus1a
Edwin Rudolf flankiert von zwei wey-zünftigen Frackträgern,
Werner Rast (links) und Reto Käch (rechts).

Tourismus3
Die strahlenden Tourismus Award-Gewinner: René Kamer, Beat Fischer, Helen Haas-Peter
und Jürg Balsiger.