Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Eine Ausstellung zum 90. Geburtstag

Retrospektive der Ebikoner Künstlerin Irene Mailänder in der Altstadthalle Zug

Die Malerei als Jungbrunnen. Die Ebikoner Künstlerin Irene Mailänder wird 90. Aus Anlass des hohen Geburtstags präsentiert sie eine Retrospektive ihres künstlerischen Lebenswerks in einer Ausstellung in der Altstadthalle Zug vom 23. bis 25. Mai.

Seit 1956 lebt Irene Mailänder in Ebikon in der gleichen Wohnung. Dreieinhalb Zimmer, eines davon dient als Atelier. Unzählige Werke sind hier entstanden, haben den Weg zu Käufern gefunden – auch ins Ausland. Und zahlreiche lagern unter ihrer Obhut. Die Familie ist stolz auf das Werk, auch darüber, dass dieses nun in einer grossen Retrospektive der Öffentlichkeit gezeigt werden kann. Seit rund zwei Jahren ist sie mit dem Projekt beschäftigt. Enkelin Alva Hagner dazu: «Meine Grossmutter hat die Altstadthalle Zug bereits vor zwei Jahren reserviert und sich mit der Ausstellung auseinandergesetzt. Seit rund einem halben Jahr sind wir intensiv mit dem Projekt beschäftigt.» Die Enkelin wird an der Vernissage am Freitag die Laudatio halten, ihre Mutter kümmert sich um den Transport der Bilder, die Tante um den Apéro. Quasi ein Familienprojekt. Die Idee, statt eines grossen Geburtstagsfestes eine Ausstellung zum Lebenswerk zu organisieren, kommt bei allen Beteiligten gut an.

Über 150 Werke
Die Ausstellung in der Altstadthalle ist beachtlich. Über 150 Werke vermitteln einen umfassenden und aufschlussreichen Einblick in die vielseitige Schaffenswelt der Künstlerin. Die angewendeten Techniken sind ein Spiegel ihrer breitgefächerten künstlerischen Entwicklung. Entstanden sind Werke in Aquarell, Acryl und Öl, aber auch in Mischtechniken. Eine Exklusivität kann Mailänder in ihrem künstlerischen Schaffen für sich in Anspruch nehmen für die Anfertigung von Reliefs. Für die Themen lässt sie sich vorrangig von Landschaften und Natur inspirieren. Ihre seelische Ausgeglichenheit widerspiegelt sich in Form und Farbe und Stimmung.
Schon früh wurde die künstlerische Begabung der Malerin entdeckt. Mit 12 Jahren war sie Preisträgerin in einem Zeichenwettbewerb. Nach Ausbildung an der Kunstgewerbeschule Luzern folgten Studienreisen nach Italien, Frankreich und England, wo sie ihre technische Fertigkeiten erweiterte.
Enkelin Alva Hagner erwähnt im Gespräch die ungebrochene Schaffenskraft ihrer Grossmutter: «Die 90-jährige Irene Mailänder beeindruckt mit ihrer Kreativität, sowie geistiger und physischer Kraft. Sie lebt Wunderbares vor.» Und die Künstlerin selbst sagt dazu: «Gelingt es mir, dass der Betrachter die Schönheit der Schöpfung durch meine Augen sehen kann, dann ist meine Freude vollkommen.»

Ausstellung Irene Mailänder
Altstadthalle, Unter Altstadt 14, Zug
23.–25. Mai, täglich 11–20 Uhr
Vernissage: Freitag 23. Mai, 14–20 Uhr
Begrüssung: 14 Uhr Alva Hagner
Laudatio: 18.30 Uhr Alva Hagner
www.irenemailaender.ch

Irene Mailänder (mitte) malte ihre Tochter Dorothea Sommer (rechts) und ihre Enkelin Alva Hagner (links) ...

Irene Mailänder (mitte) malte ihre Tochter Dorothea Sommer (rechts) und ihre Enkelin Alva Hagner (links) …

... «Mutter und Kind» 1983 in Öl.

… «Mutter und Kind» 1983 in Öl.

Aktuelle Zeitung

Die Gewinner: Leserbilder Sommer 2017

Die Gewinner: Leserbilder Sommer 2017

Like uns auf Facebook!

Razli

Razli

Razli Wetternachhersage

Partner

Partner

Horoskop

Horoskop