Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Eliane und das Jugendorchester begeisterten

Ebikon: Der Auftritt von Eliane mit dem Vereinigten Jugendorchester Zentralschweiz in Ebikon begeisterte das Publikum. Der Oberstufenchor «the rabble» eröffnete das Konzert.

pd. Im Vereinigten Jugendorchester Zentralschweiz spielen 60 talentierte Musikschüler aus dem Rontal, Emmen und Sarnen mit. Mit dem gemeinsamen Auftritt unterstützte Eliane, die Gewinnerin des Wettbewerbs «die grössten Schweizer Talente 2012», junge Talente bei der musikalischen Karriere. «Das Projekt ist ein voller Erfolg, denn ein Ziel war, den jungen Musikschultalenten einen Auftritt vor grossem Publikum zu ermöglichen», sagt Heinz Dürger, Leiter der Musikschule Ebikon. «800 begeisterte Gäste, welche mit einer Standig Ovation mehr Zugaben gefordert haben, unterstreichen die grossartige musikalische Leistung aller Beteiligten», ergänzt Dürger.

60 Jugendliche spielten mit
Das Vereinigte Jungendorchester stand unter der Leitung von Michel Gsell und Felix Schüeli. Die beiden Musiker haben 13 aktuelle Songs von Eliane für das Orchester arrangiert. Die eigens für diesen Konzertabend arrangierten Songs wurden dem Publikum in einem intimen und professionellen Rahmen vorgetragen. Den Start in den exklusiven Konzertabend machte der Oberstufenchor «the rabble» unter der Leitung von Bruno Baumberger.

Das Jugendorchester Innerschweiz während seines Auftrittes in «Die grössten Schweizer Talente».       Bild Media Relations SRF

Das Jugendorchester Innerschweiz während seines Auftrittes in «Die grössten Schweizer Talente». Bild Media Relations SRF

Mit Bach und Lady Gaga im Fernsehen

Ende Oktober 2014 ist das Schweizer Fernsehen (SRF) über Youtube auf das Gemeinschaftsprojekt des Vereinigten Jugendorchester Zentralschweiz (VJZ) aufmerksam geworden, was zur Teilnahme in «Die grössten Schweizer Talente» führte. Dazu befragten wir den Komponisten und Dirigenten Felix Schüeli.

Weshalb tritt das Vereinigte Zentralschweizer Jugendorchester (VJZ) unter dem Namen Jugendorchester Innerschweiz auf?

Den Namen Jugendorchester Innerschweiz habe ich gewählt, um es vom Vereinigten Jugendorchester Zentralschweiz abzugrenzen. Das VJZ besteht zurzeit aus den Jugendorchestern Emmen, Luzern, Ebikon, Buchrain, Obwalden und Uri. Beim Jugendorchester Innerschweiz ist der Grundstock das Jugendorchester Emmen, verstärkt nur mit einigen wenigen aus anderen Orchestern.

Im Jugendorchester Innerschweiz spielen 34 Streicherinnen und Streicher zwischen neun und 21 Jahren. Weshalb sind nicht alle rund 60 Streicherinnen und Streicher des VJZ dabei?

Das wäre viel zu gross gewesen für den Auftritt am Schweizer Fernsehen.

Am Samstagabend begleitete das VJZ Eliane Müller. Fast zeitgleich wurde der Auftritt des Jugendorchesters in «Die grössten Schweizer Talente» ausgestrahlt. Wann fanden die Aufzeichnungen hierfür statt?

Unser Auftritt wurde am 8.Dezember 2014 im Theater 11 in Zürich aufgezeichnet.

Was inspirierte Sie, ein Medley mit dem Zitat «Air» in D-Dur von Johann Sebastian Bach (1685–1750) und unter anderem «Applause» von Lady Gaga (*1986) zu komponieren?

Das Arrangement von Lady Gaga und die Begleitung ab Band stammen von meinem Kollegen Michel Gsell (Leiter der Jugendorchester Ebikon und Obwalden). Das Arrangement von Bach habe ich hinzugefügt, weil das Schweizer Fernsehen wollte, dass ein Überraschungseffekt von klassisch zu modern eingebaut wird.

Wie oft probten Sie für diesen Auftritt?

Zweimal.

Seitens der Jury wurde der Auftritt des Jugendorchesters Innerschweiz jeweils zweimal mit «Ja» und «Nein» beurteilt. Über das Weiterkommen entscheidet ein Voting. Kann man daran noch teilnehmen?

Meines Wissens endete das Voting am Dienstagabend.

Was haben Sie für einen allfälligen weiteren Auftritt in «Die grössten Schweizer Talente» vorbereitet?

Das würde organisatorisch eine schwierige Herausforderung. Wir müssten ein weiteres Stück aus unserem Repertoire nehmen.

Welche Chancen rechnen Sie sich für das Jugendorchester bei dieser Casting-Show aus?

Keine grossen, das Fernsehen ist wohl eher am Sieg eines Einzelkünstlers interessiert.

Wie fielen bis anhin die Reaktionen auf den Auftritt im Schweizer Fernsehen aus?

Positiv soviel ich weiss.

Sind weitere Auftritte mit dem Jugendorchester Innerschweiz geplant?

Wir werden mit der ganzen Besetzung am 29. Juni in der Lukaskirche Luzern und am 1.Juli in der «Aula Cher» in Sarnen mit dem Programm «Celtic Celebration» auftreten.

Interview Claudia Surek