Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Erfreuliche Kurven

Wie geht’s dem Winterspeck? Soweit ganz gut, wie mir scheint, jedenfalls ist noch alles da, wie der Blick in den Spiegel zeigt.

Kolly_kleinIch bin mir nicht schlüssig, wie ich darüber denken soll. Offenbar fühlt er sich bei mir wohl, was sich grundsätzlich als positiv werten liesse. Andererseits werden in diesen Tagen sintflutartig diverseste Diäten kolportiert, begleitet von ganz gemeinen Vor- und Nachherbildchen und mit dem sensiblen Hinweis auf die nahende Badesaison versehen. Will ich im Sommer aussehen wie ein gestrandeter Wal oder wie eine Meerjungfrau?

Auf die Schnelle gewinnt logischerweise die Meerjungfrau. Aber schnelle Entscheidungen sind nicht immer die richtigen. Denn Meerjungfrauen gibt es gar nicht. Es handelt sich um Fabelwesen, gesponnen aus dem Seemansgarn einsamer Matrosen. Schutz- und erlösungsbedürftige Weibchen, mit schönen, jungen Körpern. Aber leider nur oben. Die untere Hälfte besteht aus einem mit Schuppen bedeckten Fischschwanz. Asexuelle Fischweiber, bei denen nichts läuft, die dafür aber nach Fisch riechen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Männer das wirklich toll finden. Ganz abgesehen von der Persönlichkeitsspaltung, unter denen Meerjungfrauen leiden würden. Fisch oder Frau? Die Genderdiskussion erhielte eine völlig neue Dimension. Und grüne Haare haben die Wasserwesen gemäss den Seefahrern ja auch noch. Womöglich hat das dem männlichen Geschlecht üblicherweise sehr zusagende, gefärbte Platinblond eine chemische Reaktion ausgelöst. Dann bin ich im Sommer wohl doch lieber ein Wal. Kann schön singen, Sex haben und stehe weltweit unter Artenschutz. Das alles ohne zu hungern, dafür mit viel Genussfreuden. Linda Kolly