Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Erfreuliches Wachstum bei der Pro Rigi

Rigi: Die Vereinigung Pro Rigi wächst. Die Rigi-Wächter absolvierten im letzten Jahr 386 Wachtgänge. Die Jubiläums-GV, 50 Jahre Pro Rigi, findet am 11. März 2017 in Küssnacht statt.

Zur 48. Generalversammlung konnte der Präsident Urs Galliker am 14. März auf Rigi Staffelhöhe 84 Personen begrüssen. In seinem Rückblick streifte er die wichtigsten Ereignisse im vergangenen Jahr, wie zum Beispiel die zwölf naturkundlichen Exkursionen, die Wächterversammlung, der Einsatz der Originale mit 1200 Fronstunden, die Rigiputzete, der Frontag im Gebiet Timpel, Gemeinde Ingenbohl, die Anschaffung neuer Blumentafeln, das Ausstecken der Blumenpfade auf der Rigi, im Gebiet Känzeli bis Staffel und im Gebiet des Felsenweges und 384 ausgeführte Wachtgänge mit vielen Bemerkungen und Anregungen. 2014 wurden auch Blumen- und Tierprospekte, mit einer Auflage von je 30000 Exemplare, realisiert, die gratis an die Rigi-Gäste abgegeben werden.

84 Personen nahmen an der Generalversammlung der Pro Rigi im Restaurant Edelweiss teil.

84 Personen nahmen an der Generalversammlung der Pro Rigi im Restaurant Edelweiss teil.

Rund 30 Rigi-Wächter beobachten die Natur im Rigi-Gebiet und halten Veränderungen in ihren Wachtberichten fest. Zum letzten Mal hielt Koni Strassmann als Wachtchef seinen Rückblick. Die Wächter haben letztes Jahr 386 Wachtgänge ausgeführt. Strassmann betonte, dass die Menschen die Verantwortung für die Natur zu tragen haben. «Die Pro Rigi verbreite die Kenntnis vom Reichtum der Natur, dass möglichst viele Menschen sie schätzen lernen. Denn was man kennt und schätzt, wird man auch schützen.» Koni Strassmann amtete während zwanzig Jahren als Wachtchef. Nach 20 Jahren übergibt er diese Arbeit an Ruth Schaffner.

Die Pro Rigi konnte auch im vergangenen Jahr die Zahl der Mitglieder, auf 616, steigern. 2014 betrugen die Mehrausgaben Fr. 11726.27, dies infolge der Ausführung von Blumen- und Tierprospekten. Für das Jahr 2015 wird ein ausgeglichenes Budget erwartet. Der von Luis Lucio abgelegten Rechnung 2014 und dem Budget 2015 wurde zugestimmt. Die Versammlung stimmte einer Erhöhung der Mitgliederbeiträge ab dem Jahr 2016 zu. Die Beiträge betragen ab 2016 für Einzelmitglieder Fr.20.–, Familien Fr. 30.–, Kollektivmitglieder Fr. 50.– und für Einzelmitglieder auf Lebzeiten Fr. 300.–.

Von links: Ruth Schaffner, neue Wachtchefin, Koni Strassmann, scheidender Wachtchef, und Urs Galliker, Präsident der Pro Rigi.

Von links: Ruth Schaffner, neue Wachtchefin, Koni Strassmann, scheidender Wachtchef, und Urs Galliker, Präsident der Pro Rigi.

Interessante botanische Exkursionen
Die Pro Rigi bietet wiederum interessante botanische Wanderungen an. Vom 13. Mai bis 29. Juli 2015 trifft man sich jeden Mittwoch zur Blumenexkursion um 10Uhr auf Rigi Kaltbad. An den Samstagen (6. Juni, 4. Juli und 8. August) beginnen die Exkursionen jeweils um 10Uhr auf Rigi Staffel. Die Wächterexkursion findet am Samstag, 27. Juni, im Hochmoor von Gersau statt. Und die Wächterversammlung ist am Samstag, 24. Oktober. Auch dieses Jahr wird die beliebte Rigiputzete am Samstag, 16. Mai durchgeführt. Der Frontag der Pro Rigi findet am Samstag, 3. Oktober in Brunnen statt. Weiter wird im Sommer 2015 eine geologische Exkursion in Gersau durchgeführt. Die nächste Generalversammlung der Pro Rigi findet am Samstag, 5. März 2016 statt. Die Jubiläums-GV wird am Samstag, 11. März 2017 in Küssnacht abgehalten. Im Anschluss der GV wusste Dominik Flammer Interessantes über das Thema «Von der Kirsche bis zum Urmi-Teufel» über die kulinarische Vielfalt der Rigi zu berichten. Text & Bild Gallus Bucher