Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Erstaunlich

Die Vielfalt im Megger Gewerbe

Das Megger Gewerbe lebt. Vertreten sind die Gewerbe-Kategorien Bauwesen, Detailhandel, Dienstleistungen, Finanz, Gastronomie/Hotel, Gesundheitswesen, Immobilien, Informatik, Mobilität, Radio/TV, Sport/Hobby, Treuhand/Notar/Anwalt, Unternehmensberatung und Wohnen. Mehr als 180 Detaillisten, Handwerker und Dienstleiter sind im Gewerbeverein Meggen organisiert. Jost Peyer hat sich mit Gian-Carlo Rudolf, Präsident Gewerbeverein Meggen, und Gemeindeammann HansPeter Hürlimann über das Megger Gewerbe unterhalten.

 

Gemeinsam sind wir stark!

 

«Das Gewerbe ist der Motor der Wirtschaft.
Pflegen wir es, denn wir brauchen es!»

Gian-Carlo Rudolf, Präsident Gewerbeverein Meggen

DSC_0673
Gewerbevereinspräsident Gian-Carlo Rudolf betreibt an der Luzernerstrasse 26 die Autowelt Meggen AG,
ein Multimarken Service Center. Neuwagen, Gebrauchtwagen, exklusiv Cars, Tuning und Zubehör
gehören zum Angebot der Traditionsgarage.

 

Was motiviert Sie, dem Gewerbeverein Meggen als Präsident vorzustehen?
Als Neuling in Meggen wurde ich im Jahr 2008 vom amtierenden Präsidenten, Josef Kohler, als neues Mitglied für in den Vorstand des GVM angefragt, um dann später das Amt des Präsidenten zu übernehmen. Ein grosses, intaktes Umfeld hat einen wesentlichen Einfluss auf den Erfolg eines Unternehmens. Das war eines der Kriterien, die mich bewogen haben, mich aktiv in Meggen zu engagieren und im Gewerbeverein mitzuwirken und diesem vorzustehen.

Was ist Ihnen an der Führung des Gewerbevereins wichtig?
Unter Berücksichtigung der Traditionen – zeitgerecht agieren – damit der Gewerbeverein so die Interessen des Gewerbes in Meggen wahrnehmen kann.

Wie ist die Vereinsführung, der Vorstand, strukturiert?
Zurzeit sind wir 7 Vorstandsmitglieder, alles Männer. Wir werden aber an der nächsten GV um eine Person aufstocken. Jedes Vorstandsmitglied hat seine Funktion mit Aufgabenheft, für dessen Erfüllung es verantwortlich ist.

Welche Ziele hat sich der Vorstand für das Jahr 2013 gesetzt?
Wir sprechen heute schon von Zielen bis ins Jahr 2015! Aktuell arbeitet eine Projektgruppe am neuen Telefon-Verzeichnis Meggen für 2014 und 2015. Mit der Gemeinde Meggen arbeiten wir unter anderem im Bereich des Gemeindemarketings zusammen. Und für die Gwärbi 2015 sind wir daran, die Strukturen aufzubauen.

Die Mitgliederliste ist nach Kategorien aufgebaut.
Ja richtig, wir haben A-, B-, C- und D-Mitglieder. A sind Aktivmitglieder, B sind Ehren-, Frei- und Passivmitglieder, C sind Doppelmitglieder aktiv (noch in einem anderen Gewerbeverein tätig) und D sind Doppelmitglieder passiv (dito.)

Von welchen Vorteilen können die Mitglieder des Gewerbevereins profitieren?
Wir setzen uns ein für…
• die Erhaltung und Förderung der freien Wirtschaft auf kommunaler Ebene durch Einflussnahme auf Behörden, Verwaltung, politische Parteien und Presse.
• eine zeitgemässe Goodwillwerbung für Handel, Industrie und Gewerbe.
• wir nehmen Einfluss auf eine gerechte Vergabe von Arbeiten und Dienstleistungsaufträgen durch die öffentliche Hand und private Auftraggeber.
• die Förderung und Ausweitung des Netzwerks aller GVM-Mitglieder und ermöglichen dadurch einen breiten Erfahrungsaustausch, z. B. im Rahmen von Events in Meggen und in der Region.
Nur wer dabei ist und aktiv mitmacht, wird profitieren!

Was erwarten Sie als Präsident von den Mitgliedern?
Wie in der vorherigen Antwort bereits erwähnt: Dabei zu sein und aktiv einen Beitrag leisten!

Gibt es «spezielle» Megger Vereinsmitglieder?
Alle sind speziell! Gerade in Meggen ist das Gewerbe sehr breit und bunt gemischt.

Gut ausgebildete Berufsleute sind ein wichtiger Erfolgsfaktor für unsere Wirtschaft. Wie engagiert sich der Megger Gewerbeverein in der Nachwuchsförderung, im Lehrstellenangebot?
Das Megger Gewerbe bietet über 50 Ausbildungen an. Dank der Vielfalt an Betrieben kann auch eine breite Palette an Lehrstellen angeboten werden, von A wie Automobilfachmann oder -frau über K wie Kaminfegerin bis zu Z wie Zimmermann.

Ein besonderes Angebot ist der jährliche Lehrstellenparcours.
Auch dieses Jahr zeigte sich das Gewerbe wieder sehr engagiert und ermöglichte den 37 Jugendlichen aus der 1. Sekundarschule mehrere 1.5 Stunden-Einblicke in die Berufswelt. Die Schüler und Schülerinnen durften richtig Hand anlegen und ihre ersten Erfahrungen in der Arbeitswelt machen.

2012 hat sich der Verein ein neues Logo gegeben: «Gewerbeverein Meggen unternimmt»
«Gewerbeverein Meggen unternimmt», das heisst, wir sind ein aktives, bewegtes und bunt gemischtes Gewerbe in Meggen. Unter dem Motto «Kommunikation – Netzwerk – Wachstum» haben wir in Kooperation mit einem Spezialisten aus Meggen das Logo zeitgemäss angepasst. Das ist uns wirklich gelungen!

Welche Bedeutung haben die Mittagslunchs?
Beim Mittagessen Unternehmer/innen zu treffen, Gedanken auszutauschen und neue Gesichter im Verein begrüssen zu können ist nur ein Teil davon. Der Mittaglunch wird auch als Informationsplattform rege genutzt. So kann es sein, dass Fitness oder Gartenkunde auf dem Programm stehen.

Gibt es die Neun-Uhr-Runde im Wirtshaus unter den Gewerbetreibenden noch?
Die Neun-Uhr-Runde muss eine alte Tradition sein. Seit ich dabei bin, habe ich noch nie davon gehört. Ich weiss aber, dass einzelne Handwerker sich regelmässig zum Znüni und auch zum Feierabend-Bier treffen.

Welche Vereins-Events liegen Ihnen besonders am Herzen?
Alle! Jeder Event ist auf unsere Mitglieder ausgerichtet und soll einen Mehrwert für alle Beteiligten bringen. In Zukunft werden wir auch überregionale Anlässe anbieten.

Wie sind Sie mit den Gemeinde-Behörden im Kontakt?
Wir treffen uns regelmässig mit den Behörden der Gemeinde Meggen. Wir werden als Gewerbeverein wahrgenommen und bei gewerberelevanten Themen beigezogen.

Wie mit anderen Gewerbevereinen? Mit dem kantonalen Gewerbeverband?
Seit über zwei Jahren sind wir Mitglied eines Konsortiums der regionalen Gewerbevereine. Dazu gehören Adligenswil, Udligenswil, Ebikon, Perlen, Buchrain, Root, Gisikon, Dierikon und Honau. Am 30. Oktober 2013 veranstalten wir gemeinsam einen überregionalen Event in Ebikon. Es wird ein brennendes Thema diskutiert: «Vom Verkehrssünder zum Kriminellen».

Wie mit der Megger Bevölkerung?
Für die Bevölkerung haben wir letztes Jahr vor den Gemeinderatswahlen ein Wahlpodium organisiert, welches auf sehr grosses Echo stiess. Weiter wird die Gwärbi 2015 sicher wieder ein Höhepunkt, an dem die Megger Bevölkerung das eigene, aktive Gewerbe spüren wird.

Wo engagiert sich der GVM in der Öffentlichkeit?
Der Gewerbeverein Meggen engagiert sich im Bereich Nachwuchsförderung, organisiert bei den Gemeindewahlen eine Podiumsplattform für die Kandidierenden, wirkt mit bei verkehrstechnischen Anliegen in der Gemeinde, trat als grösste Umzugsnummer am letzten Fasnachtsumzug auf und organisiert alle 5 Jahre die Gwärbi.

Wie sehen Sie die Perspektiven des Gewerbes?
Immer besser, denn das Gewerbe ist der Motor der Wirtschaft. Pflegen wir es, denn wir brauchen es!

Welche Wünsche haben Sie an das Megger Gewerbe?
Miteinander sind wir stark! Mitmachen, hinstehen und wenn Kritik, dann konstruktive!

 

 

 

Wir schätzen die konstruktive Zusammenarbeit

 

«Das Projekt Lehrlingsparcours ist ein schönes Beispiel,
wie Gewerbeverein, Schule und Gemeinde zusammenarbeiten.»

Gemeindeammann HansPeter Hürlimann

DSC_0726
Gemeindeammann HansPeter Hürlimann ist für das Finanz- und Bauwesen zuständig.
In dieser Funktion ist er auch auf Baustellen anzutreffen, wie hier bei der Sanierung
des ehemaligen Altersheims Blossegg mit Einbau einfacher Alterswohnungen.

 

Welche Bedeutung hat das Gewerbe für die Gemeinde?
Das Gewerbe hat für die Gemeinde eine wichtige Bedeutung. Auf zwei erwerbstätige Bewohner gibt es in Meggen einen Arbeitsplatz. Zwei Drittel der Megger und Meggerinnen arbeiten zwar ausserhalb der Gemeinde, dafür finden gut 700 auswärtige Personen hier eine Anstellung.
Die Verankerung von Gewerbe und deren Mitarbeitenden ist in der Gemeinde sehr gut. Viele der Gewerbetreibenden und Mitarbeitenden engagieren sich in der Feuerwehr, in Kommissionen oder Vereinen.
Das Gewerbe engagiert sich auch in den Vereinen. Finanzielle Unterstützung für Vereinsanlässe ist das eine. Noch grösser zu gewichten ist das Know-how, welches Mitarbeitende in Vereinsvorständen oder Arbeitsgruppen leisten, oder Materialien und Infrastruktur, welche gratis oder zu Selbstkostenpreisen zur Verfügung gestellt werden.

Was hat die Gemeinde, der Gemeinderat bisher für das Gewerbe getan?
In den letzten Jahren hat die Gemeinde einiges getan. So hat sie über Jahre die Ausbildung von Jungunternehmern im Kanton Luzern gefördert. Es wurden die Lokalitäten gratis zur Verfügung gestellt und Beiträge an das Jungunternehmerseminar gesprochen. Einige erfolgreiche Megger Unternehmer haben davon profitiert.
Weiter hat die Gemeinde Bauland an Megger Unternehmer zu vernünftigen Preisen verkauft, sei es im Rüeggiswil oder zwischen Hauptstrasse und Mättelistrasse.
Zudem verhält sich die Gemeinde Meggen in wirtschaftlich schwierigeren Zeiten bei Investitionen antizyklisch und unterstützt so proaktiv das Gewerbe.

Was tut die Gemeinde aktuell für das Gewerbe (u.a. Zonenplanung, optimale Rahmenbedingungen gemäss Leitbild)?
Mit der Zonenplanung wurden diverse Wohn- und Geschäftszonen definiert, dies vor allem entlang der Kantonsstrasse. Beim Bahnhof konnte die Arbeitszone erweitert werden, welche zurzeit für gewerbliche Nutzung von privater Seite überbaut wird.

Bei der Vergabe von Arbeiten werden nach Möglichkeit vor allem die einheimischen Unternehmer zur Offertstellung eingeladen. Es können so viele Aufträge in Meggen vergeben werden, sofern die Preise marktüblich und konkurrenzfähig sind. Beim Umbau des Hauses Blossegg konnten wir zum Beispiel, mit Ausnahme einer Arbeitsgattung, alle Aufträge an Megger Unternehmer vergeben. Letztes Jahr hat die Gemeinde Meggen Aufträge im Betrage von über 4 Millionen Franken an einheimisches Gewerbe erteilt.

Welches sind die Perspektiven des Gewerbes aus Sicht des Gemeinderates?
Die Perspektiven sind sicher gut. Meggen ist für juristische Personen, das heisst für Aktiengesellschaften und GmbHs die steuergünstigste Gemeinde der Schweiz. Die öffentliche Hand, aber auch Private, generieren ein grosses Arbeitsvolumen. Mit der Ortsplanungsrevision sind zudem fünf Entwicklungsgebiete eingezont worden, die im Bausektor ein grossen Volumen auslösen. Die Gemeinde Meggen hat als Energiestadt ein Förderprogramm für die Energieeffizienz lanciert. Davon profitiert zum grossen Teil auch das Gewerbe. Firmen mit einer gewissen Innovationskraft haben heute eine sehr gute Ausganglage.

Das Megger Gewerbe ist vielfältig: Gibt es Branchen, die in Meggen besonders gern gesehen und deshalb gefördert werden sollen? Gibt es Zweige, die erhalten bleiben sollen?
Uns ist es wichtig, dass ein vielseitiges und leistungsfähiges Angebot an Gewerbe und Dienstleistungsbetrieben vorhanden ist. Wohnen und Arbeiten im gleichen Dorf ist zudem ein Beitrag zur Lösung unserer Mobilitätsprobleme. Da die Wohnlage in Meggen sehr attraktiv ist, werden wir nie Industrien ansiedeln. Uns sind wenig lärmige Gewerbebetriebe und eine breite Palette von Dienstleistungsbetrieben wichtig. Als Unternehmungen müssen die Megger Betriebe auch auf eigenen Füssen stehen können. Mit gewissen Rahmenbedingungen können wir positiv einwirken.

Gibt es Projekte der Zusammenarbeit?
Mit dem Gewerbeverein haben wir einen kompetenten Ansprechpartner, mit dem wir seit Jahren auf verschiedenen Ebenen zusammenarbeiten. Der Gemeinderat und der Vorstand des Gewerbevereins treffen sich jährlich zum Gedankenaustausch und diskutieren wichtige Themen. Vor kurzem durfte ich als Gemeindeammann an einer Mittagsveranstaltung des Gewerbevereins Meggen über das öffentliche Beschaffungswesen und über die Vergabepraxis der Gemeinde Meggen informieren. Mit der Gewerbeausstellung, welche alle paar Jahre in unseren Gemeindelokalitäten stattfindet, besteht ein Anlass mit Ausstrahlung über die Gemeindegrenze hinaus. Das Projekt Lehrlingsparcours ist ein schönes Beispiel, wie Gewerbeverein, Schule und Gemeinde zusammenarbeiten.

Welche Erwartungen, Wünsche hat der Gemeinderat an das Gewerbe?
Wir sind sehr glücklich darüber, dass in Meggen ein aktiver Gewerbeverein existiert. Dies ist nicht überall so. Wir schätzen die konstruktive Zusammenarbeit und wünschen, dass dies so bleibt. Uns ist es wichtig, dass der Gewerbeverein in Arbeitsgruppen eingebunden ist. Aktuelle Beispiele sind der Runde Tisch betreffend preisgünstigem Wohnungsbau, die Arbeitsgruppe Weihnachtsbeleuchtung oder die Mitwirkung an der öffentlichen Veranstaltung zum Thema Lärmschutz.