Rigi Anzeiger

Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 36 185, mit 40 000 Leserinnen und Lesern, und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Fährifrau vom Rotsee ist «Rüüdigi Lozärneri»

Ebikon: Erika Burkhard, seit 23 Jahren Fährifrau am Rotsee, durfte am Samstagabend im Hotel Schweizerhof in Luzern die Wasserturmtrophäe entgegennehmen. Und ist damit die 24. Gewinnerin des von Radio Pilatus jährlich lancierten Votings zum Rüüdige Lozärner oder eben der Rüüdigi Lozärneri.

Ohrenbetäubender Jubel brandete am Samstag kurz nach 18 Uhr auf: Erika Burkard, an ihrer Seite ihr Mann Hugo, schritt beschwingt in den Kreis der Gratulanten. Es war ihre Feier in der Bar des Luzerner Hotels Schweizerhof. Die Fährifrau vom Rotsee gewinnt als vierte Frau den Wasserturmpokal als Rüüdigi Lozärneri 2017. 21 Männer durften die Trophäe bisher nach Hause nehmen. Begonnen hat das durch Radio Pilatus lancierte Voting 1993. Erster Preisträger war das Stadtoriginal Marcel Schöngarth, bekannt als «Radio Müsli». Es folgten Persönlichkeiten aus Sport, Gastronomie, Hotellerie, Gewerbe, Klerus, Festorganisationskomitees und der Kultur. Wie die Emmer Kulturlegende und der Vorgänger von Erika Burkard, Bruno «Nöggi» Koch. Der dann nach einem kurzen Rückblick auf sein Amtsjahr unter grossem Applaus den Preis übergab. Im Kreis vieler ehemaliger Preisträger folgte das obligate «Klassenfoto» als Erinnerung.

Ebikoner Kopf-an-Kopf-Rennen
Wer wird Rüüdige Lozärner 2017? Vier Kandidaten hatte die Radio Pilatus-Jury aus 100 Namen nominiert: Max Plüss, Gründer und jahrzehntelanger Präsident des Meetings Spitzenleichtathletik Luzern, Erika Burkard, langjährige Fähri­frau auf dem Rotsee, Pädi Widmer, engagierter Macher aus Ebikon und Walti Stadelmann, beliebter Bäckermeister an der Luzerner Eisengasse. Lange lieferten sich die beiden Ebikoner – Erika Burk­hard und Pädi Widmer – ein Kopf an Kopf Rennen. Am Schluss hatte die Fährifrau die Nase vorne mit 3210 Stimmen, gefolgt von ihrem Mitbewerber mit 1613 Stimmen. «Ich bin überwältigt, finde es megacool. Danke an alle, die Stimmen für mich gesammelt haben», fasste die freudestrahlende Siegerin ihren Gemütszustand kurz und präzis zusammen. «En halbe Meter über em Bode» fühle er sich, sagte Ehemann Hugo anschliessend auf Anfrage. Einen Minipokal als Geschenk seiner Fangemeinde in den Händen, gab sich der Zweiplazierte zwar leicht enttäuscht aber souverän: «Ich freue mich sehr für Erika und gönne ihr den Sieg!»

Neuer Lebensabschnitt
Im März geht am Rotsee eine 23-jährige Ära zu Ende. Die 52-jährige Erika Burk­hard wird das Schiffsruder in andere Hände übergeben. «Die ältere unserer beiden Töchter Michèle und Vivienne ist nun ausgezogen, es ist Zeit für eine Veränderung». Es sei ein Privileg gewesen, an einem so natur- und trotzdem stadtnahen Ort diesen Job auszuführen. Nebst dem Fährbetrieb war sie auch Sekretärin für den Quartierverein Maihof, der auch seit 1929 Betreiber und seit 1999 Besitzer der Fähre ist. Zudem verkaufte die Familienfrau auch die begehrten Fischerpatente für den Rotsee. Nun bleibt der offenen und geselligen Rüüdige Lozärneri 2017 mehr Zeit für Hobbys wie Golf spielen oder an die Fasnacht gehen.

Rüüdigi Lozärneri2017 Erika Burkhard mit Ehemann Hugo betreten unter grossem Jubel die Bar im Hotel Schweizerhof in Luzern.

Rüüdigi Lozärneri2017 Erika Burkhard mit Ehemann Hugo betreten unter grossem Jubel die Bar im Hotel Schweizerhof in Luzern.

Die Preisträgerin 2017 im Kreis von ehemaligen Rüüdigen Lozärnern.

Die Preisträgerin 2017 im Kreis von ehemaligen Rüüdigen Lozärnern.

Der Zweitplatzierte Pädi Widmer.

Der Zweitplatzierte Pädi Widmer.

Text & Bilder Marlis Jungo

Aktuelle Zeitung

Leserbilder Sommer 2018

Leserbilder Sommer 2018

Like uns auf Facebook!

Razli

Razli

Kolumne

Partner

Partner

Horoskop

Horoskop