Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Flüchtlingen persönlich begegnen

Interkulturelle und -religiöse Asylwoche in Buchrain

Vom 10. bis 15. Juni findet im Kanton Luzern die Aktionswoche Asyl unter dem Motto «Auf der Flucht – bei uns angekommen?» statt. Buchrain macht dank zwei jungen Menschen auch mit.

«Zwei Mitglieder der Pfadi Pulverturm Ebikon-Buchrain gelangten an einer Informationsveranstaltung des Kantons im Januar an mich und gaben den Anstoss für die Aktionswoche Asyl in Buchrain», verriet Robert Knüsel, Gemeindeleiter der Katholischen Kirche St. Agatha in Buchrain. Mit Carsten Görtzen, Pfarrer der reformierten Kirche Buchrain-Root und Buchrains Gemeindepräsidentin Käthy Ruckli fand eine erste Informationsrunde mit verschiedensten Gruppierungen statt. «Alle Anwesenden zeigten sofortige Bereitschaft», resümiert Knüsel.
Jetzt steht das Programm. Es ist reichhaltig mit Treffen im Café Grüezi, einem offenen Turnerabend mit der Männerriege, gemeinsamen Essen am Mittagstisch, einer Vorführung des bekannten Filmes «Reise der Hoffnung» von Xavier Koller, einem Vortrag mit Ruedi Fahrni, Asyl- und Flüchtlingskoordinator des Kantons Luzern, offenen Türen bei Bueri Aktiv 60plus, der Spielgruppe Gampiross usw.. Darüber hinaus erzählt eine Familie aus Syrien am Mittwoch, 11. Juni, wie sie in die Schweiz kam. «Sie ist seit zwei Jahren hier und wir erleben sie als sehr integriert und hilfsbereit», schildert Käthy Ruckli. 70 Asylsuchende zählt Buchrain zurzeit.
Alle im Rontal lebenden Flüchtlinge sind zur Aktionswoche in Buchrain eingeladen. Über die Caritas und weiteren Kanäle sind sie informiert worden. «Wir sind auch direkt auf Asylsuchende zugegangen und haben sie ermuntert ihre Bekannten und Verwandten mitzunehmen», so Carsten Grötzen. Mit der Aktionswoche werden Kinder und Jugendliche ebenso angesprochen. Dazu Florian Kronenberger von der Fachstelle für Jugend und Familie Ebikon/Buchrain: «Mit unserem abwechslungsreichen Programm am Mittwoch, 11. Juni, können sie fremde Kulturen und Traditionen entdecken. Ausserdem werden wir auf dem Erlebnisweg im Jugendhaus Phönix in Ebikon, am Samstag, 14. Juni, die einzigartige Möglichkeit bieten, von einem ehemaligen Flüchtling mehr über den Alltag und die Erlebnisse von Flüchtlingen zu erfahren.»
«Mit der Aktionswoche», so hoffen Robert Knüsel, Carsten Görtzen und Käthy Ruckli, soll ein gegenseitiges Verständnis geweckt, sollen Begegnungen mit Menschen anderer Länder, ein kulinarischer und kultureller Austausch ermöglicht werden. «Dazu braucht es von beiden Seiten eine Öffnung», fügte Carsten Görtzen an. Mit einem interreligiösen Gottesdienst, bei dem der «Afrika-Chor» auftritt und kulinarischen Köstlichkeiten aus vielen Nationen wird die Aktionswoche Asyl in Buchrain abgeschlossen.

Das detaillierte Programm finden Sie hier.

Käthy Ruckli, Carsten Görtzen und Robert Knüsel (v.l.) mit frisch gedruckten Flyern zur Asylwoche in Buchrain.

Käthy Ruckli, Carsten Görtzen und Robert Knüsel (v.l.) mit frisch gedruckten Flyern zur Asylwoche in Buchrain.

Am Sonntag, 15. Juni, endet die Asylwoche mit einem interreligiösen Gottesdienst, bei dem der «Afrika-Chor» auftritt, und danach gibt’s Köstlichkeiten aus vielen Nationen.

Am Sonntag, 15. Juni, endet die Asylwoche mit einem interreligiösen Gottesdienst, bei dem der «Afrika-Chor» auftritt, und danach gibt’s Köstlichkeiten aus vielen Nationen.