Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Franz und Metin

Root: «MUNTERwegs» heisst ein Sozialprojekt in der Zentralschweiz. Mit dabei sind freiwillige Mentoren. Einer von Ihnen ist Franz Müller aus Root. Er berichtet von seinen Erlebnissen mit dem syrischen Jungen Metin.

Metin mit seinem Mentor, Franz Müller aus Root, der sich für die Integrationshilfe engagiert. Bild zvg

Metin mit seinem Mentor, Franz Müller aus Root, der sich für die Integrationshilfe engagiert. Bild zvg

«Es ist Samstagmorgen, 10 Uhr. Ich bin mit dem Auto unterwegs um Metin abzuholen. Metin ist ein aufgeweckter Knabe. Der Viertklässler wohnt mit seinen Eltern und seinen beiden Geschwistern in Root. Sein Hobby ist Fussball und sein Wunsch ist es, später einmal für die syrische Nationalmannschaft zu spielen. Metin und ich sehen uns während acht Monaten rund zweimal im Monat jeweils für ein paar Stunden. Metin kommt aus Syrien und hat viel erlebt, erzählt jedoch wenig davon.
Heute werden wir zusammen Einkaufen für das Mittagessen. Metin hilft gerne beim Kochen. Beim Rüsten pickt er Rohkost. Metin liebt Hörnli. Beim Essen lege ich Wert darauf, dass die Tischmanieren nicht zu kurz kommen. Wir spielen. Vereinbart war, dass auch Metin danach seine Erlebnisse in einem Tagebuch festhält, doch das mag er heute nicht.
Gegen 16 Uhr bringe ich Metin nach Hause. Hier wird Gastfreundschaft gross geschrieben. Ein Kaffee wird serviert, dann die Speisen aufgetragen – auf dem Boden auf einer Decke. Ich erhalte ein Kissen. Metins Vater nimmt meinen Teller und schöpft, ja er überfüllt ihn regelrecht. Draussen beim Verabschieden erklärt er mir, dass sein alter Vater – der ebenfalls anwesend war – das so will. Das vielfältige kurdische Essen, vom Salat bis zu den Süssspeisen, ist hervorragend zubereitet und gewürzt und schmeckt mir sehr.

Ein Engagement, das fordert
Bei unserem ersten Treffen vor drei Monaten war ich gefordert. Metin will alles entdecken. Das Auto wollte er am liebs­ten selbst fahren und drängte auf den Fahrersitz. Mittlerweile laufen die Treffen entspannter ab, wir kennen uns besser und Metin respektiert die Grenzen, die ich ihm aufzeige. Ich möchte Metin vorleben, was ein Gentleman ist und aufzeigen, wie erfüllend es sein kann, sich für eine Sache zu engagieren.

Deshalb engagiere ich mich auch für das Metoringprogramm von MUNTERwegs und die Integrationshilfe. Metin und ich haben viele Pläne: Wir wollen in die Natur, in Bächen fischen und Schlangenbrot über der heissen Glut backen. Wir wollen den Pilatus erklimmen und mit dem Motorrad Pässe befahren. Ich freue mich auf die gemeinsame Zeit mit Metin.»

Metin beim Pizzabacken. Bild zvg

Metin beim Pizzabacken. Bild zvg

Wer sich für das Mentorenprogramm «MUNTERwegs» interessiert und für die Zukunft eines Kindes ein «Möglichmacher» werden möchte: Im Herbst 2018 startet eine neue Mentoringgruppe. Die Verantwortlichen freuen sich auf Ihren Kontakt!

www.munterwegs.eu / info@munterwegs.eu